Werbung

Nachricht vom 16.01.2014    

Besondere Veranstaltungen des "marienthaler forums" im Jahr 2014

Das "marienthaler forum" stellt sein Programm für das Jahr 2014 vor. Der Auftakt der hochkarätigen Veranstaltungen ist am 15. Februar mit Pfarrer Martin Kürten in der Pfarrkirche "Kreuzerhöhung" in Wissen. Ein Europatag ist für den 10. Mai vorgesehen und es soll eine Neuauflage des Wirtschaftstages geben.

Pfarrer Martin Kürten referiert am 15. Februar in der Pfarrkirche Kreuzerhöhung ab 10.30 Uhr zur 1000-jährigen Geschichte der Region. Fotos: Veranstalter

Kreisgebiet. Rechnet man das Wirken des früheren regionalen Forums Pro AK und die des noch jungen "marienthaler forums" in der Nachfolge von Pro AK zusammen, so ergibt sich für 2014 ein Jubiläum von 20 Jahren Forumsarbeit.
1994 gegründet, startete Pro AK 1995 seine Veranstaltungstätigkeiten mit gerade einmal vier Vorträgen. „Bis heute sind es weit über 260 Veranstaltungen geworden - Vorträge, Konzerte, Reisen“, so der Rückblick von Ulrich Schmalz, Mitgründer und ehemals Vorsitzender von Pro AK sowie Initiator und Motor des "marienthaler forums". Letzteres hat auch für das Jahr 2014 bereits hochkarätige Veranstaltungen geplant und gibt darauf einen ersten Ausblick:

Den Auftakt macht der Wissener Pfarrer Martin Kürten, dessen Vortrag „Der letzte Zeuge. Ein Gebäude erzählt Geschichte“ die Spuren von 1000 Jahren Geschichte Europas und unserer Region in der Pfarrkirche Kreuzerhöhung verfolgt. Hierzu lädt das Forum für Samstag, den 15. Februar, 10.30 Uhr, in die katholische Pfarrkirche Kreuzerhöhung in Wissen ein.

Genau einen Monat später, am 15. März, geht es nach Marienthal. Ab 10.30 Uhr referiert Professor Dr. Günther Rüther von der Konrad-Adenauer-Stiftung im Haus Elisabeth in Anlehnung an den Titel seines aktuellen Buches: „Literatur und Politik - Ein deutsches Verhängnis?“ Rüther, geboren 1948, ist bei der Konrad-Adenauer-Stiftung zuständig für Begabtenförderung und Kultur. Zu seinen Themenschwerpunkten zählen die Analyse der politischen Kultur im 20. Jahrhundert sowie die Auseinandersetzung mit der Elite in der Demokratie in Deutschland.



Am Donnerstag, dem 3. April, 19.30 Uhr (Marienthaler Hof, Marienthal) spricht der gebürtige Wissener Professor Dr. Andreas Rödder von der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Sein Thema mit Blick auf den 100 Jahre zurückliegenden Beginn des Ersten Weltkriegs: „Zeitenwende. Der Erste Weltkrieg in der Geschichte“. Andreas Rödder wurde 1967 in Wissen geboren, er studierte Geschichte und Germanistik in Bonn und Tübingen. Nach einem akademischen Jahr an der London School of Economics und am Deutschen Historischen Institut London lehrt er wieder an der Universität Mainz, wo er seit 2005 Neueste Geschichte mit dem Schwerpunkt Internationale Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts unterrichtet.

Am Samstag, dem 10. Mai, lädt das "marienthaler forum" dann ins Wissener Kulturwerk ein zum ersten „Europatag - Europäische Nachbarn zu Gast: Die Niederlande“. „2014 feiern die Niederlande ihr 200jähriges Bestehen als Königreich - ein willkommener Anlass, um ein neues Veranstaltungsformat mit Vorträgen und Unterhaltung anzubieten, das wir bewusst in die unmittelbare Nähe des Europatages der Europäischen Union am 9. Mai legen“, so Ulrich Schmalz. Kooperationspartner ist die Europa-Union im Kreis Altenkirchen.

Erneut plant das Forum zudem für den Spätsommer, wahrscheinlich im September, an gleicher Stelle einen Wirtschaftstag. Als Gastreferent zum Thema Energie ist der zuständige EU-Kommissar Günther Oettinger eingeladen.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Exkursionen am Druidenstein mit neuem Leitbuch und Gästeführungen

Kirchen. Gut ein Jahr lang hat der Autor Dr. Hellmann für die Verbandsgemeinde Kirchen wichtige Fakten zum beliebten Naturdenkmal, ...

Feuerwehrfest in Kirchen bietet wieder tolles Programm

Kirchen. Das Feuerwehrfest der Feuerwehr Kirchen am 2. Juni bietet wieder ein vielfältiges Programm. Zur Kinderbelustigung ...

Geführte Wanderung ab Gebhardshain am 26. Mai: Wanderpfade, Windkraft und ein wilder Bach

Gebhardshain. Etwas mehr als neun Kilometer lang ist die geführte Rundwanderung, die am Sonntag, den 26. Mai, um 9.30 Uhr, ...

Patienten mit Asthma, COPD oder Long-Covid für Heilstollen-Studie gesucht

Steinebach. Eigentlich begann die Studie schon Anfang Mai. Allerdings wurde der Ablauf durch die starken Regenfälle und das ...

"Damit Daaden in Action bleibt": Aktionskreis Daaden wählt neuen Vorstand

Daaden. Samy Luckenbach, der nach zehn Jahren nicht mehr als Vorsitzender antrat, eröffnete die außerordentliche Mitgliederversammlung ...

40 Jahre im Dienst der Gemeinschaft: Jubiläumsfeier der Jugendfeuerwehr Herdorf

Herdorf. Die offizielle Begrüßung, die um 11:30 Uhr stattfand, markierte den Beginn eines ereignisreichen Tages. Der Bollenbacher ...

Weitere Artikel


Ein Andenken an den "vergessenen Landesvater"

Kreis Altenkirchen. Dr. Wilhelm Boden war dem Kreis Altenkirchen lange als Landrat verbunden. Inzwischen sind der einstige ...

Landrat begrüßte Ortsbürgermeister zum Neujahrsempfang

Altenkirchen. Ein frohes neues Jahr wünschte Landrat Michael Lieber am Donnerstagabend den zum Neujahrsempfang erschienenen ...

Firma Nimak übergab Spende

Wissen. Wie in jedem Jahr sammelte die Belegschaft der Firma Nimak GmbH anlässlich ihrer Weihnachtsfeier für den guten Zweck. ...

Bergbaumuseum blickt auf ein gutes Jahr zurück

Herdorf-Sassenroth. Das Bergbaumuseum in Herdorf-Sassenroth kann deutlich ansteigende Besucher- und Teilnehmerzahlen verzeichnen. ...

Freiwilliges Soziales Jahr an Ganztagsschulen

Region. Junge engagierte Menschen zwischen 16 und 26 Jahren können sich an Ganztagsschulen im Westerwald für ein Freiwilliges ...

Breitbandausbau in der Ortsgemeinde Mittelhof kann starten

Mittelhof/Wissen. „Die Breitbandversorgung ist für Bürgerinnen und Bürger als auch für Unternehmen von wichtiger Bedeutung. ...

Werbung