Werbung

Nachricht vom 22.01.2014    

Hospizverein erhielt Spende

Das Institut für Bildung und Entwicklung (IBE) in Gieleroth hatte für den Hospizverein Altenkirchen im Dezember Geld gesammelt. Die Spende in Höhe von 250 Euro wurde jetzt an die Hospizkoordinatorin Erika Gierich übergeben.

Das IBE Gieleroth übergab die gesammelten Gelder an den Hospizverein. Foto: Verein

Gieleroth. Das Institut für Bildung und Entwicklung in Gieleroth überreichte im Januar Erika Gierich, Hospizkoordinatorin und Hospizfachkraft des Hospizvereins Altenkirchen eine Spende in Höhe von 250 Euro.

Wie in jedem Jahr hatten die Leiter des IBE-Gieleroth, Kornelia Becker-Oberender und Erwin Oberender, vor Weihnachten ihre Yogaschüler, Klienten und Seminarteilnehmer zu einer Spende aufgerufen und gleichzeitig einen kostenlosen Meditationsabend angeboten, an dem jeder einen Beitrag zur Spendensammlung leisten konnte.

Der Hospizverein bietet seine Unterstützung kostenfrei an, somit tragen die Spenden dazu bei, dass die Beratung und Begleitung schwerstkranker, sterbender Menschen und ihrer Angehörigen sowie die Ausbildung der ehrenamtlich tätigen Hospiz- und Trauerbegleiter auch künftig abgesichert werden kann.

Die beiden Leiter freuten sich gemeinsam mit Gierich über die große Resonanz, die dazu beflügelt, die schon zur Tradition im IBE-Gieleroth gehörende jährliche Spendensammlung, auch in diesem Jahr fortzusetzten.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hospizverein erhielt Spende

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Arbeitskreis Kultur spendet Einnahmen an Jugendfeuerwehr

Daaden. „Der erfolgreichste Kreativmarkt seit Beginn dieser Veranstaltung fand statt, so viele Leute waren da, Bratwurst, ...

Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Mensch möchte zwar im Einklang mit der Natur leben. Doch wenn der gestresste Mitbewohner Mensch ...

First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Altenkirchen. Die First-Responder Gruppe Altenkirchen ist seit dem 1. September im Dienst und hat seither rund 160 Einsätze ...

Weihnachtsmarkt in Pracht zog viele Besucher an

Pracht. An sechs Marktständen haben Erwin Krämer, Franzi Fassel, Roswitha Seidler, Lenka Feuereisen, Sabine Schröder, Walburga ...

Kreisauskunftsbüro: Wichtiger Baustein im Katastrophenschutz

Altenkirchen. Die meisten Bundesländer haben dem DRK rechtlich die Aufgabe übertragen, mit seinem bundesweiten Netzwerk der ...

Baustelle am Amtsgericht dümpelt vor sich hin – Justizstaatssekretär vor Ort

Altenkirchen. In einer Legislaturperiode (fünf Jahre) alle eigenen Dienststellen besuchen: Das haben sich der rheinland-pfälzische ...

Weitere Artikel


Die "Gelbe Villa" in Kirchen ist Vorzeigeobjekt

Kirchen/Sieg. Das in Trägerschaft der Caritas stehende Mehrgenerationenhaus „Gelbe Villa“ braucht sich um seine Zukunft keine ...

Vorfahrt missachtet: Zwei schwerverletzte Frauen

Forstmehren/Hasselbach. Am Mittwoch, 22. Januar, 12.15 Uhr kam zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 8 /Einmündung K ...

Gehaltszettel wurden aus Briefkasten von Schule gestohlen

Ende November hatte ein Fleischer in Neuwied einen Karton mit 868 Gehaltsnachweisen in seiner Biomülltonne gefunden. Diese ...

Königinnentreffen bereitete viel Freude

Katzwinkel/Elkhausen. Ein Treffen der Schützenköniginnen des SV Elkhausen/Katzwinkel fand zum ersten Mal im Schützenhaus ...

SPD will schnelles Internet in Niederfischbach

Niederfischbach. Eine vernünftige Breitbandversorgung ist in heutiger Zeit genauso wichtig wie das Vorhandensein von Telefon ...

IHK: Zahl der Ausbildungsverträge rückläufig

Region. Im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz sind im vergangenen Jahr weniger Ausbildungsverträge geschlossen ...

Werbung