Werbung

Nachricht vom 22.01.2014    

Willy Brandts Bagdad-Reise stieß auf großes Interesse

Das Jubiläumsjahr 2013 ist für das Willy-Brandt-Forum in Unkel sehr erfolgreich verlaufen. Zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen waren gut besucht und belegen, dass Willy Brandt, der eine lange Zeit seines Lebens in Unkel verbrachte, in der kleinen Stadt südlich von Bonn eine würdige Stätte des Erinnerns gefunden hat.

Der Besuch von Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Willy-Brand-Forum im Dezember war ein Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltungen.

Die Besucher kommen mittlerweile aus allen Teilen Deutschlands, aber auch aus dem benachbarten Ausland. Die Nähe zu Bonn, wo Brandt als Außenminister, Kanzler und Parteivorsitzender, dann auch als Präsident der Sozialistischen Internationale und Vorsitzender der Nord-Süd-Kommission wirkte, führt viele Gäste aus der ehemaligen Bundeshauptstadt nach Unkel.

Zu den Höhepunkten des Museumsjahres zählte das Gedenken an den 100. Geburtstag Willy Brandts im Dezember. Der Besuch der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Willy-Brandt-Forum war würdiger Abschluss der Feierlichkeiten.

Auf unerwartet große Resonanz stieß die Herausgabe der „Geburtstagszeitung zu Willy Brandts 100. Geburtstag“. Die Idee war einzigartig. Zahlreiche Ereignisse und kleine Begebenheiten, Erinnerungen und Erinnerungsstücke von Besuchern fanden Eingang in die und Berücksichtigung in der Zeitung.

Herausragend ist die Berichterstattung in Wort und – vorher nie gezeigten – Bildern über Willy Brandts Reise nach Bagdad im Jahre 1990, bei der er die Freilassung von annähernd 200 Geiseln erreichte.

Die Anfragen nach der Zeitung kamen aus ganz Deutschland, von Norderstedt bis Pfaffenhofen, von Aachen bis Berlin. Die Resonanz war überaus positiv, die Zeitung wurde nicht nur wegen des grandiosen Einfalls als solcher, sondern auch wegen des Abwechslungsreichtums und der Professionalität der Gestaltung gelobt.

Die zahlreichen feedbacks in den sozialen Netzwerken gipfelten in der Feststellung „traumschön“. Die Zeitung kann weiterhin auf unserer Homepage angesehen werden. Am 19. Dezember 2013 wurde im Forum eine Briefmarkenausstellung mit dem Motiv „Willy Brandt“ eröffnet. Sie stößt nicht nur bei Philatelisten auf reges Interesse. Die Exponate verdeutlichen die weltweite Anerkennung und Achtung Willy Brandts als Friedenspolitiker und Kämpfer gegen Hunger und Armut in der Welt. Die Ausstellung kann noch bis zum 2. Februar 2014 im Willy-Brandt-Forum besichtigt werden.

Den Abschluss des Jahres bildete am 29.12.2013 ein Familien-Ferien-Sonntag, zu dem noch einmal zahlreiche Besucher ins Forum kamen.

Die Veranstaltungen im Gedenkjahr 2013 verstärkten die Wahrnehmung des Willy-Brandt-Forums und der Arbeit der Ehrenamtlichen des Forums weit über die Region hinaus. Auch im Jahr 2014 haben die Unterstützer sich zum Ziel gesetzt, das Forum als dritte bedeutende Erinnerungsstätte an den Politiker Willy Brandt im öffentlichen Bewusstsein zu verankern.

Von Lesern der Geburtstagszeitung wurde mehrfach der Wunsch nach weiteren Informationen über die legendäre Bagdad-Reise Willy Brandts von 1990 geäußert. Er ist in die Planung für das Jahr 2014 eingeflossen.

Klaus Lindenberg, der Willy Brandt seinerzeit begleitete und für die Geburtstagszeitung Informationen und Fotos zur Verfügung gestellt hat, hat sich bereit erklärt, in Wort und Bild über die Umstände der Reise, die Reise selbst und ihre Ergebnisse zu berichten. Manches bislang nicht Bekannte wird dabei zu erfahren sein. Als Termin für diese Veranstaltung wurde der 19. September 2014 festgelegt.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Willy Brandts Bagdad-Reise stieß auf großes Interesse

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.


Zeugen gesucht: Mann will Streit schlichten und wird verprügelt

Auf dem Rewe-Parkplatz in Hamm/Sieg hat es am Mittwochabend eine handfeste Auseinandersetzung gegeben. Als ein Unbeteiligter den Streit schlichten wollte, wurde er ebenfalls angegriffen und schließlich mit einer Glasscherbe im Gesicht verletzt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.


Chinesischer Staatspreis für Professor aus Altenkirchen

Der aus Altenkirchen stammende und in Goslar lebende Agrikulturchemiker Prof. mult. Dr. mult. Ewald Schnug ist am 16. Januar 2020 mit der höchsten chinesischen Auszeichnung für internationale Wissenschaftskooperationen (CAS) geehrt worden.




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Glühweinverkauf brachte Rekordsumme

Wissen. Bereits zum achten Mal wurde mit Beginn der Adventszeit auch wieder die weihnachtlich geschmückte Holzhütte vor dem ...

Abfallgebühren im Blick behalten

Altenkirchen. Die Abfallgebührenbescheide wurden dieser Tage versandt und mit ihnen konnte der Abfallwirtschaftsbetrieb des ...

Kolpingsfamilie Wissen besteht 125 Jahre

Wissen. 2014 besteht die Kolpingsfamilie Wissen 125 Jahre. Zum Fest Kreuzerhöhung 1889 wurde sie gegründet. Am Sonntag, 14. ...

Polizei verstärkt Kontrollen in der Karnevalszeit

„Während der kommenden Wochen wird vielerorts ausgelassen gefeiert und dabei erfahrungsgemäß auch mehr getrunken als sonst. ...

Gehaltszettel wurden aus Briefkasten von Schule gestohlen

Ende November hatte ein Fleischer in Neuwied einen Karton mit 868 Gehaltsnachweisen in seiner Biomülltonne gefunden. Diese ...

Vorfahrt missachtet: Zwei schwerverletzte Frauen

Forstmehren/Hasselbach. Am Mittwoch, 22. Januar, 12.15 Uhr kam zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 8 /Einmündung K ...

Werbung