Werbung

Nachricht vom 23.01.2014    

Mitgliederversammlung des SV Wissen mit Ehrungen

Rund 150 Personen, darunter zahlreiche Ehrengäste, waren zur Jahresversammlung des Wissener Schützenvereins gekommen. Die Berichte, Vorstandswahlen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Es war die letzte Mitgliederversammlung als Vorsitzender die Hermann-Josef Dützer leitete, und da gab es schon die besonderen Augenblicke.

Schützenoberst Hermann-Josef Dützer (links) verlieh im Rahmen der Mitgliederversammlung Bürgermeister Michael Wagener die Silberne Medaille für Förderung und Brauchtum des Rheinischen Schützenbundes. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Die Mitgliederversammlung des Wissener Schützenvereins stand unter besonderem Vorzeichen, und so waren zahlreiche Ehrengäste gekommen, um dieser Mitgliederversammlung, die Schützenoberst Hermann-Josef in seiner Eigenschaft als Vorsitzender zum letzten Mal leitete, die Referenz zu erweisen.

Im Jahresbericht Dützers stand der 62. Rheinische Schützentag mit all seinen vielen Veranstaltungen im Mittelpunkt Es war ein Ereignis, das zusammen mit den Jubiläumsfeierlichkeiten „Mehr als 1100 Jahre Wissen“ stattfand und weit über die Grenzen hinaus große Beachtung fand. Insbesondere die Organisation wurde vielfach gelobt. Im Bericht Dützers fand das Schützenfest mit seinem Erfolg die entsprechende Würdigung. Sein Dank galt König Andreas Ebach und Königin Lisa Trapp dem großen Hofstaat, der sich mit vielen Ideen ins Festgeschehen einbrachte.
Erfreulich seien die gestiegenen Besucherzahlen und somit der gestiegene Umsatz. Dützer wünschte sich wie schon so oft, eine regere Teilnahme von uniformierten Schützen beim Festumzug. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer im Verein, die aufräumen, bauen, die Anlage pflegen, und sich um vieles mehr kümmern, geht es nicht. Ihnen dankte Dützer für die Unterstützung. Die Nachrüstung /Umbau der Kleinkaliber-Schießanlage wird voraussichtlich im kommenden Jahr beendet sein.

Es gab einen erfreulichen Kassenbericht von Kassierer Burkhard Brück, der im Detail die Positionen erläuterte. Die Kassenprüfer hatten nichts zu beanstanden, die Entlastung des Vorstandes folgte einstimmig. Die turnusmäßigen Wahlen folgten: wiedergewählt wurde Kassierer Burkhard Brück, Schießmeister Burkhard Müller und als 2. Kassierer Harald Seidel.

Ehrungen gehören immer in die Jahresversammlung des SV Wissen. Nun war es eine besondere Freude für Dützer, Bürgermeister Michael Wagener mit der „Großen Silbernen Medaille für Förderung und Brauchtum des RSB“ auszuzeichnen. Wagener habe sich besondere Verdienste um den Rheinischen Schützentag erworben, so Dützer.

Goldene Ehrennadeln des Rheinischen Schützenbundes gab es für Konrad Stahl, Herbert Reuber, Jürgen Brosch und Torsten Asbach. Silberne Ehrennadeln wurden an Michael Groß, Bert Hüsch, Gertrud Pirner, Harald Seidel, Jörg Stöcker und Joachim Taxacher überreicht. Die Ehrennadeln in Bronze gingen an Jürgen Kappner und Klaus Frühling. Ehrenkreisvorsitzender Bruno Stahl nahm die Überreichung vor.

Der Verein ehrte für 50- und 25-jährige Treue. Seit 50 Jahren dem SV Wissen treu ist Josef Becker, Wilhelm Berndes, Josef Meurer und Klaus Schwamborn. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Klaus Kujat, Harald Hargesheimer, Karl-Heinz Stangier und Ralf Meurer geehrt.

Für den Vorsitzenden der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, Claus Behner, hatte Dützer ein persönliches Geschenk im Umschlag. Beide verbindet nicht nur eine lange gemeinsame Nachbarschaft und Freundschaft, auch die Musik zu den vielen Festen der Vergangenheit. Somit gab es keinen Orden, sondern den Umschlag als Zeichen des Dankes für die ganze Kapelle.
Es folgten die Berichte der Sportschützen, der Bogensportabteilung, des Platzmeisters und des Geschäftsführers mit dem Ausblick auf die Planungen für das kommende Schützenfest. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Mitgliederversammlung des SV Wissen mit Ehrungen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Landfrauen Bezirk Hamm/Sieg wählten neuen Vorstand

Hamm. Der Tätigkeitsbericht des Vorstandes wurde von Schriftführerin Iris Niederhausen vorgetragen. Den Kassenbericht trug ...

Jahreshauptversammlung des SV Leuzbach-Bergenhausen

Altenkirchen. Nachdem er die ordnungsgemäße Einladung und Bekanntgabe der Tagesordnung angesprochen hatte, erhob sich die ...

Jahreshauptversammlung der SG Altenkirchen bringt Veränderung

Altenkirchen. Am Samstag (25. Januar) trafen sich rund 75 Mitglieder der Schützengesellschaft (SG) Altenkirchen im Schützenhaus. ...

Senioren feiern Karneval in Horhausen mit buntem Programm

Horhausen. Im Rahmen der Begrüßung durch Ortsbürgermeister Thomas Schmidt und den Vorsitzenden der Seniorenakademie, Rolf ...

SV Elkhausen-Katzwinkel: Königinnentreffen bereitete viel Spaß

Elkhausen/Katzwinkel. Am Sonntag (12. Januar) trafen sich die ehemaligen Königinnen vom Schützenverein Elkhausen-Katzwinkel ...

Vorverkauf für Karnevalstage mit der KG Wissen hat begonnen

Wisse. Los geht es an Altweiber, dem 20. Februar 2020 um 13.11 Uhr mit der großen Rathausstürmung, der eine Faschingsparty ...

Weitere Artikel


Ein automobiles Abenteuer - Hachenburger Frischlinge dabei

Hachenburg. Noch bevor die Startampel für das Westerwälder Team am 3. Mai auf Grün springt, stehen harte Prüfungen und jede ...

Gartenlaube geriet in Brand - Ursache unklar

Birken-Honigsessen. Am Donnerstag, den 23. Januar, kam es gegen 10 Uhr auf dem Außengelände eines Einfamilienhauses in der ...

Neue Selbsthilfegruppe für männliche Missbrauchsopfer

Neuwied. Im Unterschied zu den Mädchen werden die Jungen in etwa der Hälfte aller Fälle Opfer von Bezugspersonen außerhalb ...

Musikkurse für die Kleinsten starten

Altenkirchen. Auch die kalte Jahreszeit hat ihre gemütlichen Seiten, man muss sie nur entdecken. Zum Beispiel beim Singen ...

Landessynode setzt auf rigoroses Sparen

Kreis Altenkirchen/Bad Neuenahr. „Als eine wegweisende und bewegende Synode“ hat Superintendentin Andrea Aufderheide die ...

Kolpingsfamilie Wissen besteht 125 Jahre

Wissen. 2014 besteht die Kolpingsfamilie Wissen 125 Jahre. Zum Fest Kreuzerhöhung 1889 wurde sie gegründet. Am Sonntag, 14. ...

Werbung