Werbung

Nachricht vom 06.02.2014    

Weltladen Betzdorf stellt Jahresmotto vor

„Bauen Sie mit uns die Welt, wie sie sein sollte!“ Unter dieses Motto stellt der Weltladen Betzdorf seine Aktivitäten für das Jahr 2014. Und jeder kann mit dem Kauf fair gehandelter Produkte etwas tun und an einer besseren Welt mitbauen.

Machen Sie mit: „Bauen Sie mit uns die Welt, wie sie sein sollte“, darum bitten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weltladens. Foto: pr

Betzdorf. „Viele Dinge“, so beklagen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weltladens, „sind noch nicht so, wie sie nach den Forderungen der Menschen- und Kinderrechte eigentlich sein sollten.“
Und sie listen auf, wo sie Versäumnisse sehen: Kinder hungern, verhungern, sterben an vermeidbaren Krankheiten, arbeiten in Bergwerken und Plantagen, kämpfen in der Prostitution ums Überleben, weil das Einkommen der Eltern nicht ausreicht, um die Familien zu versorgen. Sind auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und wirtschaftlicher Not.

Mütter sterben bei Schwangerschaft und Geburt, weil sie die erforderliche medizinische Versorgung nicht bezahlen können. Näherinnen in der Bekleidungsindustrie werden, wenn sie für einen Mindestlohn streiken, zusammengeschossen, wie um die Jahreswende in Kambodscha geschehen.
Gerade die Situation vieler Frauen in den Entwicklungsländern zeige die große Kluft zwischen proklamierten Rechten(„wie es sein sollte“) und der Wirklichkeit.

Die industrielle Landwirtschaft und die damit verbundene Massentierhaltung belasten durch den Einsatz von chemischem Dünger und Pestiziden die Natur. Der Lebensstil in den Industrieländern mit hohem Energie- und Rohstoffverbrauch schädige die Umwelt und trage wesentlich zur Klimaveränderung bei.

„Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch“, zitiert Hermann Reeh vom Weltladen Hölderlin und weist auf viele Initiativen hin, die versuchen die oben erwähnten Probleme einer Lösung nahe zu bringen.

„Bauen Sie mit uns zum Wohle aller Menschen und zum Schutz der Natur eine Welt, in der die Rechte aller beachtet werden und umweltverträglich gewirtschaftet wird“, so lautet der Appell des Weltladens, und er wirbt für den Kauf fair gehandelter und ökologisch angebauter Produkte. Durch existenzsichernde Einkommen, wie sie der faire Handel garantiert, können Menschen satt werden, medizinische Versorgung in Anspruch nehmen, eine Unterkunft bezahlen, Schul – und Berufsausbildung finanzieren: Ökologisch angebaute Produkte sichern die Zukunft von Mensch und Natur.
Im Laufe des Jahres will der Weltladen Betzdorf Aktionen durchführen, die das Jahresmotto immer wieder thematisieren. Bei Parteien, Kirchen, Vereinen, Institutionen und vielen Einzelpersonen will der Weltladen um Unterstützung bitten, um, der „Welt, wie sie sein sollte“ ein wenig näher zu kommen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Weltladen Betzdorf stellt Jahresmotto vor

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Umbenennung vor 50 Jahren: Als Katzwinkel noch Nochen hieß

Heute heißt die kleine Gemeinde im nördlichen Rheinland Pfalz Katzwinkel (Sieg). Dies war jedoch nicht immer so, denn in früheren Zeiten muss das Kleinod Nochen einmal eine „Metropole“ im damaligen Sinne für die hiesige Gegend gewesen sein. Dies erklärt wohl auch, dass Nochen der Gemeinde früher den Namen gab. Aufzeichnungen belegen zur Ersterwähnung im Jahr 1557 die Ansiedlung von bereits drei Herrschaftshöfen. Am 1. Juli vor 50 Jahren wurde die Gemeinde Nochen dann umbenannt in Gemeinde Katzwinkel (Sieg).




Aktuelle Artikel aus Region


Agentur für Arbeit: „Komfortabler Service für arbeitslose Kunden“

Neuwied. Da die Agentur für Arbeit Neuwied seit 18. März geschlossen ist, haben sich rund 3.000 Menschen telefonisch oder ...

Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien, die sich bei ...

Die IGS Hamm/Sieg entlässt Schülerinnen und Schüler

Hamm. Für einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9, 10 und 12 bedeutete das auch, sich von der Schulgemeinschaft ...

Digitalisierung lässt sogar im Schwimmbad Hamm grüßen

Hamm. Das Bürgerhaus Etzbach war erstmals Tagungsstätte des Verbandsgemeinderats Hamm (Sieg). Hier ist genügend Platz, um ...

Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Altenkirchen. Der Online-Handel erfreut sich nicht nur in „Coronazeiten“ wachsender Beliebtheit. Immer mehr Menschen erledigen ...

Kein Schmerzensgeld für Verletzungen bei unbekanntem Kistenwerfer

Koblenz. Zum Sachverhalt:
Der Kläger befand sich anlässlich eines Firmenlaufs auf einer Bierbank unterhalb eines Denkmals ...

Weitere Artikel


Frauenchor Forst feiert im Mai

Forst. In ihrer Begrüßung dankte Vorsitzende Inge Rabbich den Sängerinnen für die Gestaltung eines abwechslungsreichen Chorjahres. ...

Wer macht mit beim Alekärjer Karnevalsumzug?

Altenkirchen. Die Vorbereitungen für den „Großen „Altenkirchener Karnevalsumzug“ am 2.März laufen auf vollen Touren. Wie ...

Dreiste Diebe klauten drei Tonnen Altmetall

Weitefeld. Am Mittwoch, 5. Februar, zwischen 6 und 6.23 Uhr wurde in Weitefeld in der Langenbacher Straße auf dem Gelände ...

Inklusion im schulischen Bereich soll vorangetrieben werden

Kreis Altenkirchen. Im Januar 2013 hat der Ministerrat des Landes Rheinland-Pfalz ein Landeskonzept für die Weiterentwicklung ...

Neue Orientierungsstufen-Oase am Standort Bühl

Betzdorf-Bühl. Die Bertha-von-Suttner Realschule plus öffnete ihre Türen für die zukünftigen Fünftklässler, die ab dem kommenden ...

Neue alkoholfreie Biere

Hachenburg. Mit Hachenburger Radler Alkoholfrei erfüllen die Hachenburger Brauer den Wunsch vieler begeisterter Hachenburger ...

Werbung