Werbung

Nachricht vom 08.02.2014    

Ausstellung zeigt ein bedrückendes Thema

In Betzdorf wurde jetzt die Ausstellung „Mit vollem Bauch verhungert“ mit Bildern, Plastiken und Fotografien von Hanne Volk und Andreas Becher eröffnet. Die Werke greifen ein sehr aktuelles Thema auf: Welche Auswirkungen hat unser Wohlstandsmüll (insbesondere Plastik) auf die Umwelt?

MdL Anna Neuhof, Barbara Wickler (Beigeordnete der Stadt Betzdorf), Hanne Volk, der Kunstpädagoge Erwin Rickert und Andreas Becher (von links) bei der Eröffnung der Ausstellung „Mit vollem Bauch verhungert“. Fotos: Nadine Buderath

Betzdorf. Fröhliche Farben, teils hell, teils kräftig – das ist der erste Eindruck. Bei näherem Hinsehen zeigt sich: die in den kräftigen Tönen gehaltenen Gegenstände sind Fremdkörper. Fremdkörper aus Plastik in den Mägen von daran zugrunde gegangenen Seevögeln, die nun langsam verwesen.

Dieses bedrückende – und hochaktuelle – Thema in gleichsam ästhetischen Bildern einzufangen, gelang der Betzdorfer Künstlerin Hanne Volk. Darauf aufmerksam wurde sie durch eine Fernsehsendung und das dort Gezeigte hat sie nicht mehr losgelassen: Im Meer treibendes, zerkleinertes Plastik wird von den Vögeln mit Nahrung verwechselt. Doch es ist eben nur „Scheinnahrung“ und so verhungern die Tiere mit gefülltem Magen.
„Mit vollem Bauch verhungert“ lautet denn folgerichtig der Titel einer Ausstellung im Regionalbüro von Bündnis90/Die Grünen in Betzdorf, die am Donnerstagabend mit einer Vernissage eröffnet wurde. Hier zeigt Hanne Volk ihre anrührenden und nachdenklich stimmenden Werke. Und dass das Thema interessiert, zeigte die große Zahl von Besuchern, die MdL Anna Neuhof begrüßen konnte.

Eine fundierte Einführung gab es anschließend vom Kunstpädagogen Erwin Rickert, der darauf verwies, dass die 84-jährige Künstlerin ihre „bildnerischen Techniken sehr frei mischt“, kommen doch hier Buntstifte ebenso zum Einsatz, wie mit Sand vermischte Acrylfarben.
Ganz anders hingegen die Herangehensweise von Andreas Becher: Aus der Sieg fischt er sein Material, aus dem er anschließend makabre und faszinierende Plastiken erschafft. Unter diese Art des künstlerischen Schaffens hatte er zwar eigentlich schon 2012 einen Schlussstrich gezogen, doch extra für die Ausstellung stellte er sich noch einmal für zwei Tage an die Sieg (bei Wallmenroth) und schuf aus dort treibendem Plastik, sowie aus noch vorhandenen Resten seiner früheren Arbeiten einen übergroßen toten Vogel – den Bauch gefüllt mit Handys, Batterien, Plastikspielzeug. Weiterhin ergänzt wird die Ausstellung durch Fotografien Bechers, die zum Teil ein Fluss-Idyll abbilden, dann den Betrachter aber wieder aufschrecken, indem sie zeigen, wie eben diese Idylle vom Plastik und Wohlstandsmüll bedroht wird.
Zu sehen ist die Ausstellung im „Grünen Salon“ noch bis zum 4. April. (bud)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ausstellung zeigt ein bedrückendes Thema

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Weihnachtsplätzchen. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Für das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen, das in Wissen entstehen soll, räumt die Verbandsgemeinde Wissen ihre Sitzungssäle im Gebäude der Westerwald Bank – hier steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nach Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz soll das Impfzentrum am 15. Dezember seinen Dienst aufnehmen können.


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.




Aktuelle Artikel aus Region


Erstes digitales Erzählcafé im Mehrgenerationenhaus Mittendrin

Altenkirchen. Geschichten zu erzählen ruft Erinnerungen wach, lässt andere an den eigenen Erlebnissen teilhaben und gibt ...

Weihnachtsschmuck in Wissen angebracht

Wissen. Der Bauhof brachte mit Hilfe der Feuerwehr- Drehleiter weihnachtlichen Schmuck über der Rathaus-, Markt- und Mittelstraße ...

„vhs.wissen live“: In aller Munde – Verschwörungstheorien

Altenkirchen. Die bundesweite Reihe bietet die Möglichkeit, hochkarätige Vorträge von Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft ...

Weihnachtsgottesdienste an der Oberen Sieg mit Anmeldung

Wissen. Da wegen der Abstandsregeln jeweils nur eine begrenzte Zahl an Plätzen zur Verfügung steht, ist für die Teilnahme ...

Kirchen: Bald Verkehrsbehinderungen vor kath. Kirche

Kirchen. Aufgrund der erforderlichen Rückbauarbeiten des Gerüstes an der kath. St.-Michael-Kirche, wird es am Freitag, den ...

17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen ...

Weitere Artikel


Betrunkener Autofahrer gefährdete Kinder

Daaden. Zu einigen gefährlichen Situationen kam es im Rahmen einer Pkw-Fahrt unter Alkoholeinfluss über Elkenroth und Weitefeld ...

Mit dem BGV ins Papenburger Land

Betzdorf. Der Betzdorfer Geschichte Verein wartet im Rahmen seiner bekannten Info-Fahrten in diesem Jahr wieder mit einem ...

Kunstprojekt zeigte die Arbeiten

Altenkirchen. Die Präsentation der Arbeiten in der Kreativwerkstatt führte zahlreiche interessierte Gäste in die Jugendkunstschule. ...

Unikum lockt mit vielfältigen Produkten aus der Region

Altenkirchen. Ob Bilder und Skulpturen, Keramik-Kunst, Licht- und Metallobjekte, Kunst auf Porzellan, Goldschmiedearbeiten, ...

Lisa und Tim Novak überreichten 2.230 Euro an Lebenshilfe

Niederschelderhütte/Burbach/Steckenstein. „Farben bewegen und helfen“ ist das Motto, unter dem die beiden Künstler Lisa und ...

IGS Hamm/Sieg kürte ihre Sieger im Vorlesewettbewerb

Hamm/Sieg. Kurz vor Weihnachten fand an der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesamtschule der Vorlesewettbewerb der sechsten ...

Werbung