Werbung

Nachricht vom 12.02.2014    

Neue Kindertagesstätte der Lebenshilfe heißt "Kleine Hände"

Die Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen hatte die Bevölkerung aufgerufen, einen Namensvorschlag für die neue Kindertagesstätte der Lebenshilfe in Wissen-Schönstein abzugeben. Aus 68 eingesandten Vorschlägen konnte endlich, nach einem langen Sondierungsprozess, ein Name für die integrative Kindertagestätte der Lebenshilfe ausgewählt werden.

Die Vorstellung des Namens "Kleine Hände" der Kita der Lebenshilfe fand mit Leitung und Vorstand der Lebenshilfe statt. Von rechts: Christel Krahm, Gerda Rühmann und Bettina Grothe. Foto: pr

Wissen-Schönstein. "Kleine Hände" so wird die neue Einrichtung der Lebenshilfe in Wissen-Schönstein heißen. Zur öffentlichen Vorstellung des Namens begrüßte Gerda Rühmann, Leiterin der neuen Kindertagesstätte, die Bereichseiterin Christel Krahm, Fachbereich Hilfen für Kinder, und vom Vorstand der Lebenshilfe, Bettina Grothe.

Von den Personen, die unter die zehn besten Namensvorschläge gewählt worden waren konnte Gerda Rühmann vier willkommen heißen. Eine speziell für die Namensgebung kreierte Arbeitsgemeinschaft (AG) hatte die 68 eingegangenen Vorschläge, in einem intensiven Diskussionsprozess, erst auf 10, dann auf 3 reduziert und den Vorschlag mit den meisten Stimmen „Kleine Hände“ dem Vorstand der Lebenshilfe vorgestellt, der diesen Vorschlag sehr positiv aufgenommen hatte.

In der Begründung für den Namensvorschlag „Kleine Hände“ hieß es:
„Der Name soll deutlich machen, dass Kinder unser wertvollstes gesellschaftliches Gut sind. Nur wenn wir diesen kleinen Wesen all unseren Respekt und all unsere Wertschätzung entgegenbringen, wenn wir ihre Würde achten, ihr Aufwachsen liebevoll begleiten, sie darin bestärken offen und mutig zu sein, werden wir geradlinige Erwachsene haben, die sich ihrer selbst gewiss sind und mit anderen wertschätzend und achtsam umgehen können“.

Überzeugend an dem Namen fand die AG, dass dieser Name für alle Kinder verständlich und mit Leben zu füllen ist. Der Namensvorschlag wurde in einem Diskussionsprozess der AG-Namensgebung entwickelt, in der zwei Vertreter des Trägers, das Personal durch die Leitung und die Elternausschussvorsitzende mit ihrer Vertretung involviert waren.

Die besten zehn Namensvorschläge waren: „Miteinander“, „Zusammenspiel“, „Weltentdecker“, „Wunderland“, „Kleine Finger“, „Kleine Riesen“, „Miteinander-Füreinander“, „i-Tüpfelchen“, „Kleine Hände“ sowie „Du & Ich“.
„Ein weiterer Meilenstein im der neuen Kindertagesstätte der Lebenshilfe in Wissen-Schönstein ist erreicht“ so Gerda Rühmann, „jetzt können wir uns auf die Organisation für die offizielle Einweihung der Kita am 29. März konzentrieren und den Sekt schon kaltstellen“.



„Es ist schon ein erheblicher Unterschied zu der alten Tagesstätte in Schönstein“, so Rühmann, „die Raumlüftung, der Schallschutz, die Fußbodenheizung und vor allem die Barrierefreiheit ist für uns schon wie Luxus“. Erfreulich sei auch, wie problemlos die Kinder den Umzug verkraftet hätten und sich mit den neuen Räumen identifizierten, da sich für sie doch Abläufe und Wege zum Teil erheblich geändert hätten.

Den vier anwesenden Personen, die unter die 10 besten Namensvorschläge gewählt worden waren, wurde von Rühmann ein Bildkalender des heimischen Künstlers Tim Novak aus Mudersbach überreicht.

Die Kita beherbergt momentan 30 Kinder von denen 16 Förderbedarf haben. Das jüngste Kind ist gerade mal ein Jahr alt.
Die Lebenshilfe beschreitet mit der Kindertagestätte, die im Dezember 2013 ihren Betrieb aufnahm, pädagogisches und konzeptionelles Neuland. Zwei integrative Gruppen, eine Krippengruppe mit Schwerpunkt Einzelintegration sowie das angeschlossene Familienzentrum bieten den Rahmen für gemeinsames Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung ( Inklusion) ebenso wie Begegnung, Begleitung und Bildung für und mit Eltern und Angehörigen.

Am Samstag, 29. März, findet die offizielle Einweihung der Kindertagesstätte der Lebenshilfe Wissen-Schönstein, Wacholderweg 22-26 statt. Dann soll ein Tag der Offenen Tür stattfinden und die Namensgebung ein Teil der Eröffnung sein. (phw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neue Kindertagesstätte der Lebenshilfe heißt "Kleine Hände"

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Kreis Altenkirchen: Gewerkschaft ruft zum Busfahrer-Streik auf

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ruft auch in dieser und in der nächsten Woche die Beschäftigten privater Busunternehmen zum Streik auf. Davon wird ebenfalls die Westerwaldbus GmbH und damit der Schülerverkehr betroffen sein. Die Arbeitskampfmaßnahmen beginnen am Mittwoch, den 12. Mai.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.


Der VfB Wissen trauert um „Vereins-Ikone“

In der vergangenen Woche verstarb wenige Monate vor seinem 99. Geburtstag mit Eugen Anetsmann ein langjähriges Mitglied des VfB Wissen. Der Sportverein beschreibt den Verstorbenen als „Vereins-Ikone“ - ein passender Begriff mit Blick auf die Leistungen des gebürtigen Ingolstädters. Ein Nachruf.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.




Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen: Gewerkschaft ruft zum Busfahrer-Streik auf

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Karneval in Steineroth

Steineroth. Mit dem Bollywood-Motto steigt Steineroth in den diesjährigen Karneval ein. Das ausgegebene Motto verpflichtet ...

Karneval in Katzwinkel mit Superprogramm

Katzwinkel. Am Samstag, 1. März, um 19:11 Uhr fällt der Startschuss für die 22. Karnevalssitzung der Katzwinkeler Ortsvereine. ...

Hammer CDU-Chef Uli Paul zu Gast in Mainz

Hamm-Sieg. „Das war schon ein aufregender Termin in der Landesgeschäftsstelle der CDU Rheinland-Pfalz in Mainz“, berichtet ...

Närrisches Gipfeltreffen in Scheuerfeld

Scheuerfeld. Anfang Februar hatte der Karnevalsverein Scheuerfeld 1982 e. V. (KVS) zum Prinzenfrühschoppen in die THW-Unterkunft ...

Zehntklässlerin der IGS Hamm/Sieg zum Praktikum in Berlin

Hamm/Sieg. Die Schülerin Eva Gelhausen besuchte anlässlich eines Praktikums im Januar den Deutschen Bundestag in Berlin. ...

Wehner sieht Gesprächsbedarf in Haubergsanteilverkauf

Kreis Altenkirchen. Mit dem schrittweisen Verkauf seiner Anteile an den Haubergsgenossenschaften im Siegerland will das Land ...

Werbung