Werbung

Nachricht vom 12.02.2014 - 09:52 Uhr    

Wissen erhielt Geschenk

Es war bei den Feiern zum Jubiläum 1100 Jahre Wissen schon angeklungen: die Nachbarn hatten ein Geschenk vorbereitet. Jetzt war es soweit. Die VG Hamm und die Ortsgemeinden übergaben offiziell einen historischen "Luppenhammer" im Kulturwerk Wissen.

Die Übergabe des "Luppenhammers" im Kulturwerk Wissen. Foto: VG

Wissen/Hamm. Fast ein Jahr nach den Feierlichkeiten zum 1100-jährigen Jubiläum der Stadt Wissen trafen sich Bürgermeister Michael Wagener, Hamms Bürgermeister Rainer Buttstedt sowie Vertreter der Ortsgemeinden und des Heimatvereines Hamm wieder, um an historischer Stelle ein verspätetes Geburtstagsgeschenk zu übergeben: Den „Luppenhammer“ - ein Werkzeug mit Geschichte.

Es hätte keinen besseren Ort für die Übergabe des Jubiläumsgeschenkes der Verbandsgemeinde Hamm und ihrer Ortsgemeinden Bitzen, Bruchertseifen, Etzbach, Forst und Roth an die Stadt Wissen geben können, als das historische und kulturelle Herz Wissens: Die ehemalige Ausbildungswerkstatt des Walzwerkes - das heutige Kulturwerk.

Dort findet nun ein historischer „Luppenhammer“ sein neues Zuhause. Hinter der altertümlich klingenden Bezeichnung verbirgt sich eine über hundertjährige Geschichte: Das seltene Werkzeug diente dazu, um fast noch glühendes Eisen in Stücke, die sogenannten „Luppen“, trennen zu können. Das von Hamms Bürgermeister Reiner Buttstett übergebene Original wurde bei der ehemaligen Heinrichshütte in Hamm bis in die 1920er Jahre eingesetzt, bis dass diese Arbeiten von Maschinen übernommen wurden. Es sind lediglich noch zwei weitere Originale dieser Werkzeuge aus der Heinrichshütte erhalten.

Die Idee, den „Luppenhammer“ als Erinnerungsgabe zum Jubiläum „Mehr als 1100 Jahre Wissen“ zu übergeben, stammte von Günther Hassel und Kurt Salterberg vom Heimatverein Hamm. Unterstützt wurden sie dabei von Rolf-Dieter Rötzel, ehemaliger Büroleiter der Verbandsgemeindeverwaltung Hamm.

Bürgermeister Michael Wagener dankte allen Beteiligten und freute sich, dass das industrielle und kulturelle Herz der Stadt, das Kulturwerk, durch ein weiteres Zeitzeugnis bereichert wird.
Geschäftsführer Dominik Weitershagen versprach, dieses außergewöhnliche Geschenk in passendem Rahmen im Kulturwerk auszustellen. Ein weiterer Schritt, um auch für nachfolgende Generationen die Erinnerung an die industrielle Vergangenheit erhalten zu können.

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wissen erhielt Geschenk

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Vermisst: 80-Jährige aus Herdorfer Altenheim wird gesucht

Herdorf. Seit den frühen Morgenstunden des 15. Juni wird eine 80-jährige Frau aus dem Altenpflegeheim in Herdorf vermisst. ...

Rund um den Dreifelder Weiher - Wandertour und Abenteuerspielplatz

Dreifelden. Mit 128 Hektar ist der Dreifelder Weiher der größte See der Westerwälder Seenplatte. Als Teil von sieben im 17. ...

Gedenkstätte für Zwangsarbeiter mit Nazi-Symbolik beschmiert

Wissen. Es ist ein Ort, der an die dunklen Zeiten des früheren Montanstandortes Wissen erinnert, das Mahnmal für die Zwangsarbeiter ...

Jugendpflege: Für Wundertüten ist man nie zu alt

Betzdorf. Die staunten nicht schlecht und freuten sich über Kartenspiele, Jojos und witzige Aufklärungsmaterialien der Bundeszentrale ...

Öffentliches Gelöbnis in Bad Marienberg

Bad Marienberg/Rennerod. Die Rekrutinnen und Rekruten der 11. Kompanie aus Rennerod, gleichzeitig Patenkompanie der Stadt ...

Besuch aus Japan im Deutschen Raiffeisenmuseum in Hamm

Hamm. Friedrich Wilhelm Raiffeisen hat in Japan einen besonderen Stellenwert, genießt fast so etwas wie Verehrung. Kein Wunder ...

Weitere Artikel


Zukünftige Techniker präsentierten Projektarbeiten

Betzdorf-Kirchen. Es ist schon zu einer Tradition geworden: Auch in diesem Jahr verwandelte sich das Foyer der Berufsbildenden ...

Von der Macht der Ohnmacht

Zwei Menschen, die fast ihr gesamtes Leben noch vor sich hatten, sind gestorben. Ein ganzer Ort trauert, und mit ihm eine ...

IHK wirft dem Land Verschwendung vor

„Die Energieagentur entwickelt sich in die vollkommen falsche Richtung“, kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Arne Rössel. ...

Hammer CDU-Chef Uli Paul zu Gast in Mainz

Hamm-Sieg. „Das war schon ein aufregender Termin in der Landesgeschäftsstelle der CDU Rheinland-Pfalz in Mainz“, berichtet ...

Karneval in Katzwinkel mit Superprogramm

Katzwinkel. Am Samstag, 1. März, um 19:11 Uhr fällt der Startschuss für die 22. Karnevalssitzung der Katzwinkeler Ortsvereine. ...

Karneval in Steineroth

Steineroth. Mit dem Bollywood-Motto steigt Steineroth in den diesjährigen Karneval ein. Das ausgegebene Motto verpflichtet ...

Werbung