Werbung

Nachricht vom 13.02.2014    

Bätzing-Lichtenthäler wirbt erneut für Organspende

Organspender sind Lebensretter – die SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler macht einmal mehr darauf aufmerksam. Ausweise sind im Wahlkreisbüro in Betzdorf und Puderbach zu bekommen.

Kreis Altenkirchen. Wer an einer lebensbedrohlichen Krankheit leidet, kann sich vorstellen, wie sehr man sich wünscht, einen Organspender zu finden. Davon hängt in vielen Fällen ab, ob man weiterlebt oder sterben muss. Ebenso schwer ist das bei Familienangehörigen oder Freunden. Das Leben hängt am seidenen Faden und die Hoffnung ist groß.

„Ich möchte viele Menschen ermutigen, einen Organspendeausweis auszufüllen und bei sich zu tragen. Das kann Leben retten. Die Organe werden erst entnommen, wenn beim Spender der Hirntod zweifelsfrei eingetreten ist. Ich habe auch einen Organspendeausweis und möchte in einer solchen Situation anderen weiterhelfen“, so die Abgeordnete überzeugt.

Gerade nach den Skandalen um die Organspende ist es für die betroffenen Menschen notwendig, Spendenwillige zu finden. Sie dürfen nicht die Leidtragenden sein. „Der Skandal ist ja auch deshalb entstanden, weil die gespendeten lebenswichtigen Organe nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Das hat dazu geführt, dass einige hier kriminell und unverantwortlich gehandelt haben. Jede Organspende trägt dazu bei, das zu entschärfen“, so Bätzing-Lichtenthäler.

Wer einen Organspendeausweis haben möchte, kann sich in den Wahlkreisbüros Betzdorf oder Puderbach melden. Dort liegen Ausweise im praktischen Scheckkartenformat bereit. Auf diesen kann man angeben, ob man mit einer Organspende einverstanden ist. Es ist aber auch möglich die Entnahme von Organen einzugrenzen oder ganz abzulehnen. Weiter ist es möglich, eine Person zu benennen, die über die Entnahme von Organen entscheiden kann. Auf jeden Fall kann man eindeutig erklären, wie man sich zur Frage der Organspende entschieden hat.

Wer Fragen zu dem Thema hat, kann beim Infotelefon Organspende unter 0800/9040400 anrufen und sich beraten lassen.



Kommentare zu: Bätzing-Lichtenthäler wirbt erneut für Organspende

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Kein Mindestabstand, keine Mund-Nasen-Bedeckung – am Montag, den 1. März, traf die Polizei eine Menschenansammlung in der Fußgängerzone an, die gegen die Corona-Verordnung verstieß. Und, wie die Polizei außerdem berichtet, hatte sich am Wochenende in der Wilhelmstraße ein Unfall ereignet, bei dem der Verursacher definitiv mehr als ein Bier getrunken hatte.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Eieromelette mit Pilzen

Das leckere Eieromelette mit Pilzen ist schnell gemacht. Es eignet sich für Frühstück, Brunch und Abendessen und lässt sich ...

Raiffeisenland-Poster: 1000 Lichtblicke für Kunden und Gäste

Altenkirchen-Bachenberg. Der Lockdown beutet gerade die kleineren Einzelhändler arg, die tragen aber mit ihren Läden besonders ...

Neues EU-Energielabel – gut für Geldbeutel und Umwelt

Kreis Altenkirchen. Die ausgewiesenen Energieverbräuche sollen sich näher am Nutzerverhalten orientieren, zugleich wurden ...

Für neue Wasserleitungen greifen VG-Werke tief in die Tasche

Altenkirchen. Die Verbandsgemeindewerke Altenkirchen-Flammersfeld nahmen erneut viel Geld in die Hand, um ihr Wasserleitungsnetz ...

Ab 4. März Besuch im Zoo Neuwied wieder möglich!

Neuwied. Wichtig: Die zu wählenden Zeitfenster begrenzen die Zugangszeit am Eingang, das heißt innerhalb dieser Zeit muss ...

Rüddel: Krankenhausneubau in Müschenbach löst nicht die Probleme

Müschenbach. „Der von der DRK-Betreibergesellschaft und der Mainzer Landesregierung favorisierte Neubau eines Krankenhauses ...

Weitere Artikel


Zukunftskonferenz Stegskopf: Wie geht es weiter?

Altenkirchen. Das Bundesumweltministerium schuf Fakten: der ehemalige Truppenübungsplatz Stegskopf wird Nationales Naturerbe ...

Ein Jahr der kulturellen Superlative

Hachenburg. Bereits seit dem Jahr 2011 laufen unter der Leitung der Kulturzeit die Planungen für die Feierlichkeiten des ...

Lions Hilfswerk unterstützt Typisierung

Altenkirchen. Kürzlich konnte das Lions Hilfswerk Westerwald e.V. vertreten durch den Lions Club Westerwald, mit dem Präsidenten ...

Schüler machen Gesetze – ein Tag als EU-Entscheidungsträger

Betzdorf. Möglich gemacht wurde das Planspiel durch die regionale Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, die derzeit ...

Marienthaler Lourdes-Madonna zurück an Stammplatz

Marienthal. In der Andacht zur Einsegnung ging Weihbischof Dr. Klaus Dick auf die Geschichte der Lourdes-Madonna in der Felsengrotte ...

Westerwald Bank unterstützt Westerwaldbad

Westerburg. Mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützt die Westerwald Bank den Förderverein des Westerwaldbades Westerburg ...

Werbung