Werbung

Nachricht vom 19.02.2014    

Lob für die DRK-Bereitschaften der VG Wissen

Zur gemeinsamen Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Wissen, mit den Bereitschaften aus Katzwinkel, Birken-Honigsessen und Wissen begrüßte Vorsitzender Michael Wagener in der Gaststätte „Zur Alten Kapelle“ in Birken-Honigsessen zahlreiche Mitglieder. Es gab Anerkennung für die Einsätze des letzten Jahres.

Der Vorstand des DRK-Ortsvereins Wissen dankte den Mitgliedern der Bereitschaften Katzwinkel, Birken-Honigsessen und Wissen für die Einsätze. Fotos: Manfred Hundhausen

Birken-Honigsessen. Michael Wagener hieß den 1. Beigeordneten Walter Leidig aus Birken-Honigsessen, vom Vorstand den Bereitschaftsarzt Dr. Markus Schneider, Rainer Gross als 2. Vorsitzenden, Schatzmeisterin Ramona Höfer, Marion Profitlich als Schriftführerin und die Mitglieder der Ortvereine herzlich zu der Versammlung willkommen.

„Der 1. Vorsitzende ist nicht Kern der Arbeit“, so Wagener, „sondern die aktiven Mitarbeiter, die sehr zielstrebig wertvolle Arbeit bei ihren Einsätzen leisten“. Er lobte besonders das gute Miteinander der Ortsverbände, innerhalb derer man sich nicht nur aufeinander verlassen müsse, sondern auch verlassen könne. Er erinnerte an die 1100-Jahr-Feiern und den Rheinischen Schützentag im vergangenen Jahr, die auch eine große Herausforderung für die DRK-Kräfte gewesen seien. Viele Gäste aus nah und fern hätten ein gutes Bild von der Heimat mitnehmen und sich sicher fühlen können. Er wünschte den Einsatzkräften in Anbetracht der anstehenden Veranstaltungen ein erfolgreiches Jahr 2014.

Da in diesem Jahr keine Neuwahlen anstanden, wurde zügig mit den Berichten der einzelnen Ortsvereine fortgefahren. Die Rotkreuz-Bereitschaft Birken-Honigsessen bestand im Jahr 2013 aus 22 Helferinnen und Helfern, Katzwinkel aus 33 und Wissen aus 18. Das Jugendrotkreuz Birken-Honigsessen im Jahr 2013 aus sieben Mädchen und fünf Jungen im Alter von 11-18 Jahren.
Der Bereitschaftsleiter Burkhart Wagner, Birken-Honigsessen, Schriftführer Torsten Leidig, Katzwinkel und Bereitschaftsleiter Carsten Henn, Wissen, berichteten besonders von ihren vielen Einsätzen bei Veranstaltungen aber auch von Einsätzen bei Unfällen und Bränden, wie beim Brand im oberen Stockwerk des Seitentraktes des Wissener Krankenhauses, der die geschlossene, psychiatrische Station der Fachklinik beherbergt. Trotz des sehr schnellen Einsatzes, bei dem eine schnellstmögliche Evakuierung notwendig war, konnte ein Opfer nur noch tot geborgen werden Der AK-Kurier berichtete). Vier Personen wurden gerettet und in umliegenden Krankenhäusern untergebracht. Unter anderem wurden die DRK-Helfer auch zum Brand im Haus Marienberge und dem Wohnhausbrand in der Fichtenstraße in Wissen zu einem Einsatz alarmiert.

In naher Zukunft wird sich die Bereitschaft Wissen auf ihrer eigenen Homepage www.drk-bereitschaft-wissen.de präsentieren. In diesem Zusammenhang wurde auch eine Facebook Seite unter gleichnamiger Adresse eingerichtet, so dass es für zukünftige Interessenten einfacher wird mit der DRK in Kontakt zu treten.
Dank für das tolle Engagement galt vor allem Neumitglied Tobias Salecki.

Aus dem Kassenbericht von Schatzmeisterin Ramona Höfer wurde eine grundsolide Finanzsituation ersichtlich, die in den Jahren 2012 und 2013 ein deutliches Plus verzeichnete. Der herausragende Posten war die Anschaffung eines neuen Rettungswagens, der, so Michael Wagener, eine wichtige Anschaffung für die VG gewesen sei. Aufgrund der guten Finanzlage könne man über weitere sinnvolle und notwendige Neuanschaffungen nachdenken, erläuterte Ramona Höfer.
Die beiden Kassenprüfer Walter Leidig und Stefan Schmidt zollten Ramona Höfer ein großes Lob für ihre Arbeit und bescheinigten der Schatzmeisterin eine fehlerfreie und gut geführte Kasse, die ja alle drei Ortsvereine beinhalte und in der keine Beanstandungen festzustellen seien. Der Antrag auf Entlastung wurde einstimmig angenommen.

Bereitschaftsarzt Dr. Markus Schneider, der dieses Amt von Dr. Michael Theis übernommen hat, referierte über eine geplante Hepatitis A/B-Schutzimpfung, die für alle Einsatzkräfte notwendig geworden sei, um sich bei bestimmten Einsätzen nicht zu infizieren. Die Termine für diese Impfungen können erst nach eingehenden Prüfungen auf bereits geimpfte und nicht geimpfte Mitglieder festgelegt werden.

Zum Abschluss dankte Michael Wagener, der bereits 18 Jahre den Vorsitz der DRK-Ortsvereine inne hat, noch einmal allen Mitgliedern für ihren tollen und teils beherzten Einsatz in den letzten beiden Jahren und wünschte allen Gesundheit und weiterhin gute Zusammenarbeit.
Mit einem leckeren Büffet des Gasthauses „Zur Alte Kapelle“ klang die Mitgliederversammlung der DRK-Ortsverbände Birken-Honigsessen, Katzwinkel und Wissen gemütlich aus. (phw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Lob für die DRK-Bereitschaften der VG Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


"Heldmaschine" rollte in Neitersen an und überzeugte

Neitersen. "Heldmaschine" – zunächst Auskopplung der bekannten Rammstein Tribute Band "Völkerball" – steht mit eigenen ...

CDU Flammersfeld gut aufgestellt

Flammersfeld. Die CDU ist gut gerüstet für die Wahl zum Flammersfelder Verbandsgemeinderat am 25. Mai. In der Mitgliederversammlung ...

12. "Schlucksitzung" im Schützenhaus

Wissen. Zur zwölften "Schlucksitzung" im Schützenhaus in Wissen wird am Samstag,
1. März, ab 19.11 Uhr Sitzungspräsident ...

Projekt "700 Jahre - 700 Stühle" nimmt Gestalt an

Altenkirchen. Anfang Februar war eine Schulklasse der Realschule Plus Altenkirchen in der Jugendkunstschule und hatte ihre ...

Wohin mit alten Medikamenten ?

Wohin mit den Altmedikamenten?

Betzdorf. „Wohin mit überflüssigen und abgelaufenen Medikamenten?“ Diese Frage stellte ...

Bundestrainierin Barbara Rittner bei den "AK-ladies open"

Altenkirchen. Seit dem 15. Februar dreht sich im SRS-Sportpark am Sport- & Seminarhotel Glockenspitze alles um den kleinen ...

Werbung