Werbung

Nachricht vom 19.02.2014 - 10:04 Uhr    

CDU Flammersfeld gut aufgestellt

Der CDU-Gemeindeverband Flammersfeld nominierte 30 Bewerberinnen und Bewerber für die Wahl zum Verbandsgemeinderat. Damit sehen sich die Christdemokraten für die Kommunalwahl gut gerüstet. Es sei eine gute Mischung zwischen Jung und Alt, die sich zum Wohle der VG einsetzen wolle, heißt es in der Pressemitteilung.

Flammersfeld. Die CDU ist gut gerüstet für die Wahl zum Flammersfelder Verbandsgemeinderat am 25. Mai. In der Mitgliederversammlung im Bürgerhaus in Flammersfeld wählten die Christdemokraten insgesamt 30 Bewerberinnen und Bewerber für die Verbandsgemeinderatswahl.

Angeführt wird die Liste von dem Verwaltungsfachmann und früheren Ortsbürgermeister Rolf Schmidt-Markoski (63) aus Horhausen, der auch Fraktionssprecher der CDU im Verbandsgemeinderat ist. Er betonte in seinem Grußwort, dass die CDU alle drei Räume der Verbandsgemeinde (Flammersfeld, "Lahrer Herrlichkeit" und Horhausen) entsprechend ihren Fähigkeiten stärken müsse.

Auf Platz zwei steht die Flammersfelder Ortsbürgermeisterin Hella Becker und auf Platz drei Therese Schmitt aus Oberlahr. Den vierten Platz belegt Thomas Seger aus Horhausen, ebenfalls ein erfahrener, langjähriger Kommunalpolitiker. Auf dem fünften Platz steht Armin Supenkämper aus Seelbach, der auch Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes Flammersfeld-Horhausen-Lahrer Herrlichkeit ist. Die Plätze sechs und sieben nehmen der Willrother Ortsbürgermeister Richard Schmitt sowie der Peterslahrer Ortsbürgermeister Alois Weißenfels ein. Auf Platz acht steht der Unternehmer Joachim Osterkamp aus Walterschen, auf Platz neun der Horhausener Ortsbürgermeister Thomas Schmidt und auf Platz zehn Thomas Gehlen aus Obersteinebach. Auf den elften Platz wurde Friedhelm Lorscheid aus Güllesheim gewählt, auf Platz zwölf Martin Spies aus Rott und auf den dreizehnten Platz der Niedersteinebacher Ortsbürgermeister Dieter Tiefenau.

Die weiteren Plätze bis 30 belegen: Martin Selbach (Krunkel), Arndt Neffgen (Oberlahr), Volker Diels (Eichen), Wilfried Wilsberg (Burglahr), Wolfgang Herrig (Horhausen), Sven Oliver Linz (Flammersfeld), Karl-Heinz Pfeiffer (Flammersfeld), Dennis Kolb (Eichen), Dieter Steiner (Burglahr), Holger Mies (Eichen), Michael Becker (Pleckhausen), Oliver Heck (Horhausen), Florian Fey (Kescheid), Marina Cronen (Horhausen), Björn Weigel (Horhausen), Herbert Butter (Oberlahr) und Lydia Weiland (Seelbach).

Fraktionsvorsitzender Schmidt-Markoski bekräftigte: „Wir haben eine gute Mischung von ‚Alten Hasen’ und jungen Menschen, die sich in der Kommunalpolitik einbringen wollen. Unser Ziel ist es, stärkste politische Kraft in der Verbandsgemeinde zu bleiben und auch gemeinsam mit dem neuen Bürgermeister unsere Verbandsgemeinde weiter positiv voranzutreiben.“

In seinem Grußwort unterstrich Bürgermeister Josef Zolk die gute Entwicklung der Verbandsgemeinde, sei es im Bereich der Schulen und Kindergärten, der Ver- und Entsorgung oder bei den Feuerwehren bis hin zum Industriegebiet in Willroth rund um den Förderturm. Der Bürgermeister dankte den Christdemokraten und besonders der Fraktion für die gute Zusammenarbeit. CDU-Kreisvorsitzender Dr. Josef Rosenbauer sprach ein Grußwort. Zu den Ehrengästen zählten auch MdL Dr. Peter Enders sowie die CDA-Kreisvorsitzende Lydia Weiland.

Bei der Verabschiedung des Wahlprogramms wollen die Christdemokraten auch die Bürgerinnen und Bürger einbinden und fragen, "wo der Schuh drückt". Am Ende der harmonisch verlaufenen Versammlung dankte Gemeindeverbandsvorsitzender Armin Supenkämper allen Teilnehmern und den Ehrengästen.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU Flammersfeld gut aufgestellt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Tradition trifft auf Moderne: Großer Festumzug beim Friesenhagener Erntedankfest

Friesenhagen. Der Festumzug, der am Sontag (22. September) durch den romantischen Ort Friesenhagen zog, war wieder der Höhepunkt ...

Wissener Handballer starteten beim Jahrmarktslauf

Wissen. Die Handball-Herren des SSV95 Wissen ließen sich ihre sportliche Aktivität auch nach dem Rückzug des TV Bassenheim ...

Hubschrauberabsturz in Oberlahr: Zwei Tote

Oberlahr. Am Ortsrand von Oberlahr ist es am frühen Abend um 18.03 Uhr zum Absturz eines mit zwei Personen besetzten Klein-Hubschraubers ...

Der Wald leidet dramatisch: Kreiswaldbauverein lud zur Begehung ein

Mudersbach/Kreis Altenkirchen. „O Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter“, werden die Kinder bald wieder singen. Das Bild ...

Kreisjugendring Altenkirchen neu gegründet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zweieinhalb Jahre arbeiteten heimische Jugendverbände intensiv miteinander, nun haben sie es geschafft: ...

Wild-West-Tag am 3. Oktober im Wild-Freizeitpark Gackenbach

Gackenbach. Außerdem ist American Bullriding eine weitere Attraktion am 3. Oktober im Wild-Freizeitpark Westerwald von 10 ...

Weitere Artikel


12. "Schlucksitzung" im Schützenhaus

Wissen. Zur zwölften "Schlucksitzung" im Schützenhaus in Wissen wird am Samstag,
1. März, ab 19.11 Uhr Sitzungspräsident ...

500 Euro für den FSV Merkelbach

Hachenburg/Merkelbach. Die Förderung des Ehrenamts wird bei der Westerwald Bank nach wie vor groß geschrieben. Yvonne Müller, ...

Aktuelle Fahndung nach Diesel-Dieben in vollem Gange

Ransbach-Baumbach/Mogendorf. Die Polizei fahndet zurzeit – Mittwoch, 19. Februar, - im Raum Höhr­Grenzhausen/Ransbach-Baumbach/Mogendorf ...

"Heldmaschine" rollte in Neitersen an und überzeugte

Neitersen. "Heldmaschine" – zunächst Auskopplung der bekannten Rammstein Tribute Band "Völkerball" – steht mit eigenen ...

Lob für die DRK-Bereitschaften der VG Wissen

Birken-Honigsessen. Michael Wagener hieß den 1. Beigeordneten Walter Leidig aus Birken-Honigsessen, vom Vorstand den Bereitschaftsarzt ...

Projekt "700 Jahre - 700 Stühle" nimmt Gestalt an

Altenkirchen. Anfang Februar war eine Schulklasse der Realschule Plus Altenkirchen in der Jugendkunstschule und hatte ihre ...

Werbung