Werbung

Nachricht vom 19.02.2014 - 11:57 Uhr    

Aktuelle Fahndung nach Diesel-Dieben in vollem Gange

Die Polizei warnt: Keine Anhalter mitnehmen. Im Kannebäckerland sind zwei Männer auf der Flucht, die am Mittwochmorgen, 19. Februar gegen 3 Uhr während des Diebstahls von großen Mengen Dieselkraftstoff gestört wurden und seitdem zu Fuß auf der Flucht sind. Eine Täterbeschreibung liegt vor.

Symbolfoto: WW-Kurier

Ransbach-Baumbach/Mogendorf. Die Polizei fahndet zurzeit – Mittwoch, 19. Februar, - im Raum Höhr­Grenzhausen/Ransbach-Baumbach/Mogendorf nach zwei mutmaßlichen Dieseldieben.

Die Männer sind in den frühen Morgenstunden, zirka 3 Uhr, von einer Streife der Poli­zeiautobahnstation Montabaur während der Tatausführung an der A 48 entdeckt wor­den und seither zu Fuß im Kannenbäckerland flüchtig.

Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiautobahnstation Montabaur bemerkte in Rahmen der Streife auf dem Parkplatz „Mühlholz“ an der A 48, Fahrtrichtung Koblenz/Trier kurz vor der Talbrücke Höhr-Grenzhausen, zwei Klein-Lkw vom Typ „Sprinter“ mit polnischen Kfz-Kennzeichen, die in verdächtiger Weise zwischen den dort parken­den Sattelzügen abgestellt waren. Im Umfeld dieser Fahrzeuge fand die Polizei meh­rere große Behälter mit Dieselkraftstoff sowie elektrische Pumpen und Schläuche zum Umfüllen. An einem Sattelzug aus Estland war der Tankstutzen aufgebrochen.

Die Umstände ließen erkennen, dass die Täter mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Fuß durch ein Wäldchen in das unmittelbar angrenzende Gewerbegebiet „In den Erlen“ der Gemeinde Hilgert geflüchtet sind. Die beiden Klein-Lkw und die Gerätschaften zum Umpumpen von Kraftstoff wurden von der Polizei sichergestellt. Die Halter der Fahr­zeuge sind wegen Eigentumsdelikten einschlägig vorbestraft.

An der sofort eingeleiteten Fahndung beteiligten sich starke Kräfte der Polizeiauto­bahnstation Montabaur, der Polizeiinspektion Montabaur, der Polizeiwache Höhr‑ Grenzhausen, der Diensthundestaffel des Polizeipräsidiums Koblenz, der Bereit­schaftspolizei sowie – nach Tagesanbruch – ein Polizeihubschrauber.

Um 7:45 Uhr meldete sich eine aufmerksame Zeugin aus Ransbach-Baumbach, die beim Ausführen ihres Hundes am Stadtrand von Ransbach-Baumbach in Richtung Mogendorf zwei Männer bemerkt hatte, die sich höchst verdächtig verhielten. Als die­se Personen die Zeugin bemerkten, flüchteten sie in unterschiedliche Richtungen. Nach diesem wertvollen Hinweis der Zeugin wurde der Schwerpunkt der Fahndung auf den Bereich Ransbach-Baumbach/Mogendorf gelegt. Die Fahndung dauert an.

Die flüchtigen Männer werden wie folgt beschrieben:
1. Täter:
30 bis 40 Jahre alt, dunkle Hose, dunkles Kapuzenshirt, helle Schuhe;
2. Täter:
30 bis 40 Jahre alt, dunkle Hose, graue Kapuzenjacke mit hellen Streifen.

Die Polizei bittet Zeugen, die im Raum Kannenbäckerland verdächtige Personen be­merken, sich unmittelbar an die nächste Polizeidienststelle zu wenden und ihre Be­obachtung mitzuteilen. Autofahrer werden gebeten, keine Anhalter mitzunehmen.



Interessante Artikel





Aktuelle Artikel aus der Region


Alserberg-Brücke: Ausnahmen für Wissener Unternehmen geplant

Wissen. Auch die Stadt Wissen sowie die Verbandsgemeindeverwaltung Wissen sind von der Regelung des Landesbetriebs Mobilität ...

Die Westerwald Bank macht Kids mobil

Wirges/Region. 20 Kindergärten und Kindertagesstätten in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald sind die Gewinner ...

Druidensteig: Wer wandert mit von Elkenroth nach Betzdorf?

Elkenroth/Betzdorf. Die Tourist-Information der Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain lädt alle Interessierten ...

Gelungener musikalischer Abschluss des bekannten „Spack! Festivals“

Wirges. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge betraten die Festivalbesucher in diesem Jahr das altbekannte Gelände ...

Sparkassenstiftung bringt Bewegung: Kleinspielfeld gespendet

Pracht. Das Kuratorium der Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse Altenkirchen hat sich in diesem Jahr besonders der Unterstützung ...

VG Wissen gratulierte langjährigen Mitarbeiterinnen

Wissen. Mitte August konnte Bürgermeister Michael Wagener gleich drei langjährigen Mitarbeiterinnen zu ihrem Dienstjubiläum ...

Weitere Artikel


CVJM startet ins Jubiläumsjahr

Betzdorf. 1889 wurde der christliche Verein junger Menschen in Betzdorf gegründet und bis heute sind die Grundbestandteile ...

Arbeiten im Ortsteil Niederhausen dauern noch an

Pracht. Wie bereits mitgeteilt, wird im Ortsteil Niederhausen im Auftrag der E.on Mitte AG eine Mittelspannungsleitung verlegt. ...

Erste Hilfe-Schulung für Schülervertretung

Herdorf. Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der achten bis zehnten Klassen, eine Gruppe von insgesamt 13 Schülerinnen ...

500 Euro für den FSV Merkelbach

Hachenburg/Merkelbach. Die Förderung des Ehrenamts wird bei der Westerwald Bank nach wie vor groß geschrieben. Yvonne Müller, ...

12. "Schlucksitzung" im Schützenhaus

Wissen. Zur zwölften "Schlucksitzung" im Schützenhaus in Wissen wird am Samstag,
1. März, ab 19.11 Uhr Sitzungspräsident ...

CDU Flammersfeld gut aufgestellt

Flammersfeld. Die CDU ist gut gerüstet für die Wahl zum Flammersfelder Verbandsgemeinderat am 25. Mai. In der Mitgliederversammlung ...

Werbung