Werbung

Nachricht vom 20.02.2014    

SG 06 Betzdorf muss sich neu ausrichten

Der Traditionsfußballverein SG 06 Betzdorf steht vor einem Wendepunkt in seiner Geschichte. So kann man die Situation zusammenfassen, die der Vereinsvorsitzende Stephan Berndt in einem Bericht zur Lage beschreibt. Die schwierige Situation verlange einen klaren Kurs.

SG 06-Vorsitzender Stephan Berndt bezieht Stellung zur Lage des Vereins. Foto: Verein

Betzdorf. Die SG 06 Betzdorf trennte sich in der Winterpause von einigen Seniorenspielern. Außerdem mussten die verbliebenen Spieler finanzielle Einbußen hinnehmen. Diese Maßnahmen fiel dem Verein nicht leicht, doch die wirtschaftliche Situation machte den Schritt unumgänglich.

Berndt betonte, dass es in Zukunft auch darum ginge, den Verein finanziell zu stabilisieren. Denn die Kosten des Vereins sind – wie auch in anderen Vereinen – gestiegen. Gleichzeitig musste man auf der Einnahmenseite herbe Einschnitte hinnehmen. „Wir müssen Schwerpunkte neu definieren, um die Zukunft der SG 06 zu sichern.“ stellte Stephan Berndt nüchtern fest.

Einer dieser Schwerpunkte wird weiterhin die Jugendarbeit sein. Hier hat der Verein Vorbildliches geleistet. Dieser Weg soll auch fortgesetzt werden. Die SG betreut in ihren Kinder- und Jugendmannschaften über 300 junge Menschen. Neben den sportlichen Erfolgen leistet der Verein hier einen wichtigen Beitrag zur sozialen Festigung des Nachwuchses. „Als Teil der Gesellschaft wollen wir auch unserer Verantwortung gegenüber dieser Gesellschaft gerecht werden.“ – so Stephan Berndt. Auch in Zukunft wird man alles daran setzen, dass in diesem Bereich hochklassig gespielt wird.
 
Wenn auch der Kader der ersten Mannschaft geschrumpft ist, glaubt Stephan Berndt an das Team. Der Vorsitzende ist überzeugt, dass die Spieler den nötigen Kampfgeist aufbringen werden, um auch in Zukunft in der Oberliga zu bestehen.
Doch all das kostet Geld. Die SG 06 versucht deshalb, über die traditionellen Kanäle hinaus, finanzielle Mittel aufzutreiben, die einen Spielbetrieb von der hohen Qualität, wie ihn die SG 06 bietet, weiter zu garantieren.

Hierzu gehören auch Rasenpatenschaften: Im Internet kann man unter der Adresse http://www.rasenplatz-sg06-betzdorf.de/ ein Stück virtuellen Rasen erwerben. Der Betrag kommt der SG 06 in vollem Umfang zugute. Das Projekt „Rasenpatenschaften“ soll auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden.

Mit merklichem Stolz verweist Berndt auch auf das Vereinsheim, das komplett von der SG finanziert wurde und jetzt in neuem Glanz erstrahlt. Hier bedankte sich Berndt bei Sponsoren und Helferinnen und Helfern, die so manche Stunde ihrer Freizeit opferten. Dass die Arbeit sich gelohnt hat, davon kann sich jeder jeweils donnerstags ab 19 Uhr beim SG-Stammtisch im Clubheim überzeugen.

Außerdem wird ab April jeweils am ersten Sonntag im Monat „Futtern wie bei Muttern“ angeboten. Hier freut sich der Verein schon jetzt über Tischreservierungen unter der Nummer 02741/1430.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: SG 06 Betzdorf muss sich neu ausrichten

1 Kommentar

Was mich immer traurig stimmt ist die Tatsache, dass so wenig Zuschauer den Weg zu den Heimspielen finden. Eine deutlich höhere Anzahl von Zuschauern würde auch mehr Geld in die Kasse bringen.Die Leistungen, die geboten werden, sind es jedenfalls wert. Oder zählt nur noch die Bundesliga? Die SG 06 hat jedenfalls eine größere Beteiligung in jeder Hinsicht verdient!
#1 von Jürgen Mader, am 21.02.2014 um 07:47 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Vereine


Wanderung kreuz und quer durch den Hartenberg

Limbach. Der Hartenberg steht – auch wenn Sturm und Borkenkäfer hier und da Wunden gerissen haben – für Wald, viel Wald. ...

1. Martinsmarkt mit Martinsumzug in Oberwambach

Oberwambach. Am Samstag, den 9. November, veranstaltet der Verein „Wir in Wannmisch e.V.“ zusammen mit den „Jugendfreunden ...

Wissener Kegelbrüder „Auf die Damen“ von Regensburg beeindruckt

Wissen/Regensburg. Die Tour 2019 führte nach Regensburg, der viertgrößten Stadt Bayerns mit über 150.000 Einwohnern. Regensburg ...

Tag der Offenen Tür: Hospizarbeit ist bunt und vielfältig

Altenkirchen. Der Vorsitzende des Vereins, Dr. Holger Ließfeld, begrüßte die vielen interessierten Bürger*innen im Andachtsraum ...

„Siegperle“ und Pomona Trotters schließen deutsch-belgische Wanderfreundschaft

Kirchen/Welkenraedt. „Das dortige Wander-Event war sehr teilnehmerstark frequentiert und wirklich top organisiert“, berichtet ...

Mit dem TEE zu Weihnachtsmärkten in Nürnberg oder Regensburg

Herborn/Koblenz. Regensburg gehört zu den schönsten Städten der Welt und wurde 2006 von der UNESCO zum Welterbe ernannt. ...

Weitere Artikel


Erste Live-Töne des PJO-Projektorchesters erklangen im Kulturwerk

Wissen. Die Rockband für das wohl einmalige Konzerterlebnis der Rock- und Klassik-Liebhaber am Sonntag 16. März, 20 Uhr im ...

Neue Technik begeisterte die Besucher

Bruchertseifen. Am vergangenen Wochenende sorgte die Firma Siegel in Bruchertseifen für viele spannende Überraschungen. Über ...

Finanzamt zeigt sich zufrieden mit Arbeitsergebnis 2013

Altenkirchen/Hachenburg. Zu einem persönlichen Gespräch, in welchem er das Arbeitsergebnis des Jahres 2013 präsentierte, ...

Unterricht vor Ort gefiel

Hamm. In einem vom Land finanzierten Seminar in Mainz konnten Schüler der Klassenstufe 10 aus ganz Rheinland-Pfalz lernen, ...

Natursteig Sieg gilt als große Chance für die Region

Wissen/Kreisgebiet. Wie überzeugt man Gastronomen am besten? Indem man ihnen zeigt, dass für sie mehr Gewinn raus springt. ...

Stiftung "Lebendige Stadt" vergibt Stiftungspreis 2014

Kreisgebiet. Unter dem Titel „Die lebendige Erinnerungsstadt: Gedenken – Bewusst machen – Identität stiften“ ruft die Stiftung ...

Werbung