Werbung

Nachricht vom 21.02.2014    

Maik Köhler tritt erneut an

In der Ortsgemeinde Mudersbach will Maik Köhler weiterhin Ortsbürgermeister bleiben und kandidiert für die Wahl am 25. Mai. Der CDU-Ortsverband teilte dies mit und im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde Köhler einstimmig nominiert. Köhler setzt auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit innerhalb der Ortsgemeinde.

Foto: pr

Mudersbach. In der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes in der kommunalen Begegnungsstätte in Niederschelderhütte wurde der derzeitige Amtsinhaber Maik Köhler einstimmig zum Kandidaten für die Ortsbürgermeisterwahl am 25. Mai nominiert.

Der 37-jährige gebürtige Niederschelderhütter übt das Amt des Ortsbürgermeisters der Gemeinde Mudersbach seit Juli 2004 sehr erfolgreich aus. Köhler erlangte im Rahmen eines Studiums im gehobenen Polizeidienst den Abschluss zum
Diplom-Verwaltungswirt (FH). Köhler betonte, dass für ihn die Entwicklung von Birken, Mudersbach und Niederschelderhütte eine Herzensangelegenheit ist.

Maik Köhler erläuterte im Rahmen der Mitgliederversammlung unter dem Motto „Viel erreicht, viel zu tun“ einige wichtige Projekte der vergangenen Jahre und anstehende Maßnahmen in den nächsten Jahren:

B 62, Kölner Straße, Ortsdurchfahrt Niederschelderhütte
Der lang herbei gesehnte Weiterbau der HTS schreitet voran. Die Fertigstellung bis nach Niederschelderhütte dürfte 2016 mit dem Bau des Kreisels fertig gestellt werden.
Köhler erläuterte, dass man parallel eine Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Niederschelderhütte, von der Landesgrenze NRW bis zur Erzquell Brauerei Siegtal, initiiert hat. Die entsprechende Planung liegt bereits vor und ist noch mit den Anliegern zu erörtern. Weiterhin hat die Gemeinde Mudersbach eine Planung für den Bau einer P+R-Anlage erstellt. Eine entsprechende Förderung ist beim Land Rheinland-Pfalz beantragt. „Die Ortsdurchfahrt Niederschelderhütte wird in den nächsten Jahren ein komplett neues Gesicht erhalten und einen positiven Wandel vollziehen. Dies ist eines der Königsprojekte.“, so Köhler.

Sanierungsmaßnahmen an klassifizierten Straßen
Ortsbürgermeister Köhler berichtete von sehr konstruktiven Gesprächen mit der Behördenleitung des LBM Diez in den Angelegenheiten Deckensanierung Adolfstraße
(L 283) und Komplettsanierung „Mudersbacher Wald“ (B 62). Hier konnten der
1. Beigeordnete Bernhard Steiner und Ortsbürgermeister Maik Köhler in den Gesprächen mit dem Landesbetrieb zeitnah eine Umsetzung der Maßnahmen erreichen.


Kindertagesstättenangebot
Erweiterungen und Investitionen sind in den kommunalen Einrichtungen in Birken und Mudersbach erfolgt. Die Anzahl der Ganztagsplätze wurde erheblich ausgeweitet. Durch eine frühkindliche Sprachförderung werden die Kinder gezielt gefördert. Eine neue Gruppe für Kinder ab dem 1. Lebensjahr wurde in der Kindertagesstätte Birken eröffnet. Die beiden kirchlichen Einrichtungen in Niederschelderhütte werden durch Sachkostenzuschüsse unterstützt. Die Gemeinde hat sich darüber hinaus an der Anschaffung eines Außenspielgerätes an der evangelischen Kindertagesstätte maßgeblich beteiligt. In 2014 ist eine Bezuschussung zur Sanierung der katholischen Kindertagesstätte in Niederschelderhütte geplant.

Freibad Schinderweiher
Das Naturfreibad Schinderweiher ist eine bedeutende und unverzichtbare Freizeiteinrichtung für die Region. Zur weiteren Attraktivitätssteigerung wurde gemeinsam mit dem Förderverein eine Breitwellenrutsche errichtet. In diesem Jahr ist die Sanierung der Außenfassade des Umkleidegebäudes geplant. „Zielgerichtete Investition und Unterhaltungsmaßnahmen sind unabwendbar, um die Attraktivität zu steigern und den Badebetrieb zu gewährleisten.“, so Köhler.

Friedhöfe
Die Neugestaltung der Friedhöfe in Birken, Mudersbach und Niederschelderhütte ist sehr positiv zu bewerten und erfährt Anerkennung in der Bevölkerung. Die jeweiligen Planungen wurden in Bürgerversammlungen erörtert und optimiert. Im Jahr 2013 konnte die Investitionen mit dem Bau eines Parkplatzes unterhalb des Friedhofes in Birken vorerst vollendet werden.

Spielplätze
In den letzten Jahren konnte eine Vielzahl der Spielgeräte erneuert werden. Holzspielgeräte konnten durch langlebige Kunststoff-Recycling-Spielgeräte ersetzt werden. Weitere Investitionen zur Attraktivitätssteigerung sind in den nächsten Jahren geplant. Durch den Schulträger Verbandsgemeinde Kirchen wurde an der Ganztagsgrundschule in Niederschelderhütte ein attraktives Multifunktionsfeld errichtet.

Windkraftanlagen
Die Gemeinde Mudersbach spricht sich gegen die Errichtung von Windkraftanlagen auf dem Giebel- und Höhwald aus.

Breitbandausbau
Privatpersonen und Unternehmen können nunmehr einen schnellen Internet-Breitbandanschluss erhalten. Möglich macht das eine Kooperation der Gemeinde Mudersbach mit der TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen (TKG).
Versorgt werden die bisher unterversorgten Bereiche von einem Mast in Siegen- Niederschelden. Wer eine Sichtverbindung zu diesem Mast hat, kann ab sofort einen Internetanschluss erhalten. Für Privatleute mit einer Downloadgeschwindigkeit von 6 Mbit/s, Gewerbetreibende bis zu 100 Mbit/s.

Giebelwaldhalle
Für die Vereine ist mit dem Neubau der Giebelwaldhalle ein Meilenstein gelegt worden. Eine Sporthalle mit Bühne, Proberäume und ein Jugendtreff bieten den Vereinen, den Kindern der Kindertagesstätte sowie den Jugendlichen hervorragende Bedingungen. Durch den „energetischen Passivhausstandard“ der Giebelwaldhalle sind die Unterhaltungskosten nur sehr gering.

380-kV-Höchstspannungsfreileitung
Die Planungen der Firma Amprion für den Neubau einer 380-kV-Hochspannungsfreileitung werden vehement missbilligt. Hier müssen verträgliche Lösungen für die Bürgerinnen und Bürger gefunden werden. Gefordert wird ein deutliches Abrücken von der Wohnbebauung „Auf dem Dammicht“ und der Verzicht bzw. den Rückbau der Trasse durch den Ortsteil Birken. Der beantragten Planung der Firma Amprion wird mit allen bürgerlichen, politischen und rechtlichen Mitteln widersprochen.

K 97 / Bahnübergang Mudersbach
Mit Nachdruck machte die Ortsgemeinde gegenüber den Verantwortlichen nach dem Eisenbahnkreuzungsgesetz, Landkreis bzw. LBM Diez (K 97) und Deutsche Bahn (Schiene), die Notwendigkeit einer Verbesserung der Verkehrssituation aufmerksam. Die auf den Weg gebrachten Planungsunterlagen müssen kurzfristig fertig gestellt und mit den Anliegern erörtert werden. Mögliche Gedankenspiele über eine Komplettschließung des Bahnüberganges werden vehement zurück gewiesen.

Bahnhofstraße / B 62
Die Machbarkeit einer Anbindung der Bahnhofstraße an die B 62 wurde im Auftrag der Gemeinde durch ein Ingenieurbüro untersucht. Die technische Machbarkeit dieser Verbindungsstraße wurde in der Studie bestätigt. Diese Maßnahme führt zu einer deutlich verbesserten Anbindung. Die erforderlichen Schritte zur Erlangung des Baurechts und die Sicherstellung der Finanzierung müssen nun zügig umgesetzt werden, so Köhler.

Neugestaltung Ortsdurchfahrt Birken (K 97)
Die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Birken (K 97) wurde auf Antrag der Gemeinde Mudersbach in die Prioritätenliste des Kreises aufgenommen. Entsprechende Detailplanungen liegen vor und werden derzeit mit den Anliegern erörtert.

Vereine /Ehrenamt
Bei vielen Projekten konnte man die örtlichen Vereine unterstützen. Köhler nannte hier beispielhaft Kunstrasen „Rosengarten“, Schieferstollen, Schiefer-Erz-Eisen-Weg, Sanierung Weinbornquelle, Seniorenfrühstück Mudersbacher Kirmes, Sanierung Vereinsturnhalle TV Niederschelden und Relief „Niederschelderhütte um 1900“. Maik Köhler bekräftigte, dass die Gemeinde Mudersbach unter seiner Regie auch zukünftig ein starker und verlässlicher Partner des Ehrenamtes und der Vereine bleiben wird.

"Die begonnenen und geplanten wichtigen Maßnahmen, wie die Sanierung der Sportplatzanlage „Dammicht“, Anbindung der Bahnhofstraße an die B 62, Verbesserung des Straßenbildes, Verbesserung Bahnübergang Mudersbach / K 97, P+R-Anlage am Bahnhaltepunkt Niederschelderhütte, Sanierung Bahnhaltepunkt Brachbach / Mudersbach durch die Deutsche Bahn, die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Birken, das Widerspruchsverfahren gegen die 380-kV-Höchstspannungsfreileitung der Firma Amprion und die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Niederschelderhütte, möchte ich fortführen und die Gemeinde auch für die Zukunft im Sinne aller Bürger weiter voranbringen", stellte Köhler deutlich heraus.

"Die Entscheidung, mich weiter engagieren zu wollen wird mir dadurch leicht gemacht, dass wegen des guten und konstruktiven Klimas der Zusammenarbeit im Gemeinderat über alle Fraktionsgrenzen und auch das große Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger in den Vereinen und Verbänden in Birken, Mudersbach und Niederschelderhütte sehr Vieles erreicht und geschaffen werden konnte", so Köhler.

„Ortsbürgermeister Maik Köhler hat mit seinem unermüdlichen Engagement
und seiner Kompetenz viel für die Entwicklung von Birken, Mudersbach und Niederschelderhütte getan“, betonte der CDU-Fraktionssprecher Manfred Nebeling.

„Ein besonderes Anliegen für Maik Köhler ist der direkte Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern“ so Ulrich Merzhäuser. Köhler versicherte: „Ich möchte mich auch weiterhin über Parteigrenzen hinweg den Sorgen und Anliegen aller Bürgerinnen und Bürger widmen", heißt es in der Pressemitteilung der CDU.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Maik Köhler tritt erneut an

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.




Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Altenkirchen. Eile ist angesagt: Bis zum 28. Februar muss der Landkreis Altenkirchen seine Interessensbekundung eingereicht ...

Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Weitere Artikel


Spendenlauf zugunsten Linkenbacher Brandopfer

Urbach. „Wir wollen laufend helfen“ lautet das Motte der Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Verbandsbürgermeister ...

Prinzenmobil offiziell übergeben

Wissen. Die hektische Phase des Karnevals beginnt und die vielen Termine für Prinz Norbert I. stehen an. Damit er sicher ...

Grundschule Weyerbusch wird Schwerpunktschule

Weyerbusch. Die Bürgermeister-Raiffeisen-Grundschule Weyerbusch ist vom Land als neue Schwerpunktschule ausgewählt worden. ...

Gemeinsam gegen Fachkräftemangel

Wissen. Die Arbeit mit Kindern und Senioren gewinnt immer mehr an Bedeutung und die Zahl derjenigen, die hier ihre Profession ...

FWG nominierte Kandidaten für die Kreistagswahl

Hamm/Kreis Altenkirchen. Die Kreis-FWG ließ auf ihrem diesjährigen Delegiertentag keinen Zweifel aufkommen, dass sie sich ...

Internet-Ausbau fast fertig

Betzdorf. Die Verlegung der Glasfaserleitungen in Betzdorf ist abgeschlossen und die hochleistungsfähigen Netze durchziehen ...

Werbung