Werbung

Nachricht vom 25.02.2014    

Tag der Archive - Kreisarchiv öffnet die Türen

Am bundesweiten Tag der Archive, Sonntag, 9. März, beteiligt sich das Kreisarchiv Altenkirchen mit einem Programm. Die Geschichte erleben, den Archivaren über die Schulter schauen, Restauratorin Esther Nickel zuschauen und vieles mehr wird geboten. Das Buch zur 700-jährigen Stadtgeschichte von Altenkirchen wird vorgestellt. Es gibt eine spannende Mitmach-Aktion.

Foto: KV

Altenkirchen. Zum Tag der Archive laden Archiveinrichtungen aus ganz Deutschland dazu ein, einen Blick hinter ihre Kulissen zu werfen. Auch das Kreisarchiv öffnet am Sonntag, den 9. März, von 11 bis 18 Uhr seinen Besuchern die Pforten.

Hier leben vergangene Generationen und Orte in alten Dokumenten fort. Und hier finden Familien, Firmen und Vereine eine Heimat, selbst wenn sie längst nicht mehr fortbestehen. Wie sonst auch können Geschichtsbegeisterte im Kreisarchiv kostenlos in die Vergangenheit eintauchen – in Wort und Bild. Wer jedoch am Aktionstag in die Altenkirchener Hochstraße 13 kommt (Gebäudekomplex Westerwald-Gymnasium) kann sich zudem auf ein besonderes Programm freuen.

Im Rahmen kleiner Archiv-Rundgänge kann jeder erfahren, wie unsere Vergangenheit vor dem Verfall und Vergessen bewahrt wird. Kreisarchivar Jacek Swiderski gibt hierbei Einblicke in die Arbeit des Archivteams mit seinen Herausforderungen und Aufgaben. Handwerklich zur Sache geht es im ‚offenen Atelier’ der Diplom-Restauratorin Esther Nickel. Die Besucher erhalten die seltene Chance, ihr über die Schulter zu schauen, wie sie einen gefassten Bilderrahmen des Kreisarchivs öffentlich restauriert. Vor Ort bekommt man einen lebendigen Eindruck, mit welchem Aufwand die Oberflächen gesichert, gereinigt und gefestigt werden.

Einen Beitrag zur Rettung der heimischen Erinnerungsschätze leistet das Kreismedienzentrum. In Kooperation mit dem Kreisarchiv, der Kreisvolkshochschule und der Volkshochschule Betzdorf startet es ab dem „Tag der Archive“ seine 2. Digitalisierungswoche: Dieser Service umfasst eine preisgünstige Digitalisierung analoger AV-Medien (Schmalfilme, Videos, Dias, Fotos, Tonbänder) durch eine professionelle Kopieranstalt. Mindestmengen wird es dabei keine geben.

Im Kreismedienzentrum Altenkirchen (mit dem Kreisarchiv unter einem Dach) können die AV-Medien vom 9. März bis 14. März persönlich bei Medientechniker Rüdiger Rosen abgegeben werden. Ebenso in der Volkshochschule Betzdorf im Rathaus vom 10. März bis 13. März. Ab dem 7. April können die digitalisierten Materialien rechtzeitig zum Osterfest wieder im Kreismedienzentrum Altenkirchen abgeholt werden.



Lebendige Geschichte der besonderen Art verspricht ein Vortrag zum 700-jährigen Stadt-Jubiläum Altenkirchens. Eine Arbeitsgruppe von Lehrern des Westerwald-Gymnasiums kam dem lang gehegten Wunsch der Stadt nach, eine Chronik zur Stadtgeschichte zu verfassen. Nach fünfjähriger Forschungsarbeit entstand ein rund 750 Seiten starkes Werk, das durch einen enormen Faktenreichtum besticht. Keimzelle des Buches ist das Projekt ‚Akdia’, ein sogenanntes Wiki zur Stadtgeschichte, das von seiner hohen Aktualität und komfortablen Vernetzung lebt.
Dr. Eberhard Blohm, Initiator der Chronik, stellt das neu erscheinende Buch wie auch das richtungsweisende Projekt um 15 Uhr anschaulich vor. Begleitend dazu lenkt eine kleine Ausstellung den Fokus auf ein Altenkirchen vergangener Tage.

Weit über die Kreisstadt hinaus greift der Bogen der Archiv-Mitmach-Aktion für findige Leute: Vereinzelt kommt es vor, dass alte Bilddokumente ohne Hintergrundinformation den Weg ins Archiv finden: Fotos von Personen, Orten und Landschaften aus vergangener Zeit, denen man nicht ohne weiteres einen Namen zuordnen kann. Hier ist der Erfahrungsschatz aller Archivbesucher gefragt: Sie sind dazu eingeladen, Wissens-Lücken zu schließen und unsere Kenntnis über unsere Region und ihre Menschen dem Vergessen zu entreißen. Motive aus dem gesamten Kreisgebiet und darüber hinaus warten auf interaktiven Großbildtafeln darauf, von kundigen Betrachtern erkannt zu werden!

Weitere Infos sind erhältlich unter www.kreis-altenkirchen.de/kreisarchiv sowie beim Archivteam telefonisch unter 02681/81-2253 sowie -2251 bzw. via E-Mail unter kreisarchiv@kreis-ak.de.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tag der Archive - Kreisarchiv öffnet die Türen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


Vom Westerwald in die Schweiz

Elben. Für die Firma Davinci Haus geht es mit einem Fertighaus hoch hinaus: Denn der Spezialist für individuelle Fertighäuser ...

Wissener Bogenschützen auf Erfolgskurs

Wissen. Großartige Erfolge errangen die Wissener Bogenschützen bei den Landesverbands-Meisterschaften des Rheinischen Schützenbundes, ...

Wahlzettel umstritten - Rechtssicherheit angemahnt

Kreisgebiet/Mainz. Vor dem Hintergrund des Normenkontrollverfahrens der rot-grünen Koalition zu den neuen Wahlzetteln für ...

Kreissparkasse fördert Sportabzeichen mit 35.980 Euro

Altenkirchen. Den symbolischen Spendenscheck über einen Gesamtbetrag von 35.980 Euro konnte Kreissparkassenvorstandsvorsitzender, ...

C-Jugend unterlag beim Freundschaftsspiel in Hamm/Sieg

Wissen. Schwer tat sich die JSG Betzdorf/Wissen zwei beim Heimspiel gegen die HSG Römerwall. Auch die weibliche C-Jugend, ...

Tolle Stimmung in Mittelhof

Mittelhof. Inge Strüder vom kfd-Vorstandsteam Mittelhof konnte Ortsbürgermeister Franz Cordes mit Gattin Bärbel, Schwester ...

Werbung