Werbung

Nachricht vom 25.02.2014    

Vom Westerwald in die Schweiz

Davinci Haus in Elben, Spezialist für Fertighäuser mit der besonderen Note, errichtet derzeit eines der größten Einzelprojekte in Europa. In der Schweiz, im Skigebiet Lauchernalp, entsteht auf 2000 Metern Höhe ein Apartmenthotel:"Made in Elben - Westerwald".

Foto: Davinci Haus

Elben. Für die Firma Davinci Haus geht es mit einem Fertighaus hoch hinaus: Denn der Spezialist für individuelle Fertighäuser baut derzeit im Schweizer Kanton Wallis, mitten im Skigebiet der Lauchernalp, ein Apartmenthotel in 2.000 Metern Höhe.
Die größte Herausforderung des Projektes dabei ist die Statik des Gebäudes sowie der Glasscheiben. In dieser Höhenlage ist das Fertighaus enormen Schneelasten ausgesetzt, denen es dauerhaft standhalten muss. Mit diesem Bauprojekt setzt das heimische Unternehmen das bislang größte Einzelprojekt seiner Unternehmensgeschichte in die Tat um.

Davinci Haus hat sich auf die Entwicklung exklusiver Fertighäuser spezialisiert und ist namhafter Anbieter im Segment Fertighaus. Dabei errichtet der Spezialist für Fertighäuser Objekte sowohl für nationale als auch internationale Kunden und hat bereits zahlreiche Fertighäuser im Ausland realisiert – der Exportanteil beträgt bereits ca. 30 Prozent. Demzufolge gewinnt der Exportmarkt zunehmend an Bedeutung für das mittelständische Unternehmen aus dem Westerwald.

So realisiert Davinci auch derzeit ein Bauprojekt im Ausland. Mitten im Skigebiet der Lauchernalp in der Schweiz entsteht ein Apartmenthotel in Holzskelettbauweise mit insgesamt 2000 Quadratmeter Wohnfläche auf vier Etagen. Die Herausforderung: Das Hotel befindet sich in einem äußerst schneesicheren Skigebiet in 2000 Metern Höhe und ist enormen Schneelasten ausgesetzt.



„In derartigen Höhenlagen gibt es im Winter regelrechte Schneemassen. Dabei ist die Schneelast zehnmal so hoch wie auf 1.000 Metern“, erklärt Sascha Lamberty, Geschäftsführer von Davinci, und fährt fort: „Diese Tatsache erfordert eine besondere Statik der Konstruktion sowie der Glasscheiben. Daher musste für jede einzelne Scheibe eine Statik ermittelt werden. Denn nicht nur Schneelasten, sondern auch der Winddruck sind in dieser Höhe extrem. So füllt allein die Statik für das Bauprojekt bei Davinci Haus einen großen Aktenordner aus.“

Das Fertighaus wird dabei in Deutschland geplant und entwickelt. Auch die Einzelteile des Bauprojekts fertigt der Spezialist für Fertighäuser in der Manufaktur im Unternehmenssitz in Elben im Westerwald an. Die fertigen Teile werden dann auf LKWs verladen, in die Schweiz transportiert und vor Ort von einem Davinci-Haus-Team montiert.

Bereits zur kommenden Wintersaison soll das Apartmenthotel von fertiggestellt werden. Dabei ist das Fertighaus insbesondere für Wintersportler interessant, denn es liegt direkt an einer Piste und ist von dieser bequem zu erreichen. Aber auch im Sommer bietet das Apartmenthotel zum Beispiel für Wanderer eine komfortable Unterkunft.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vom Westerwald in die Schweiz

1 Kommentar
Ja, alles gut und schön, doch das Apartmenthotel liegt nicht direkt an der Skipiste. Vom Hotel aus trägt man die Skis noch ca. 400 Meter zur Station nach oben... und dann geht's los.
#1 von Christoph Grimm, am 26.02.2014 um 11:00 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Wissen. Das dürfte die Wissener und viele Menschen in der Umgebung interessieren: Informationen auf den Internetseiten der ...

Professionelle Fahrzeugaufbereitung: Aktionskreis Daaden freut sich über neues Mitglied

Daaden. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, erzählt der gebürtige Daadener Emrah Dogan stolz. Um seine Leidenschaft ...

"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Wissen. Anlässlich des Umzuges der Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker in die neuen Räume am Standort von Motionsport ...

Wege zur Marktführerschaft – Start-Up interviewt Reiner Meutsch

Region. Reiner Meutsch hat es geschafft: Vom lokalen Busunternehmer im elterlichen Betrieb zum deutschen Marktführer im Direktvertrieb ...

Maxwäll Energiegenossenschaft traf sich zur Generalversammlung

Altenkirchen. Dabei hatte Maxwäll eigens das luftige, große Festzelt auf der Altenkirchener Glockenspitze angemietet, um ...

„Wir Westerwälder“ auf der Konekt Netzwerkmesse in Koblenz

Dierdorf. „Für uns ist es sehr wichtig, dass wir unsere leistungsstarke und sympathische Region über ihre Grenzen hinaus ...

Weitere Artikel


Wissener Bogenschützen auf Erfolgskurs

Wissen. Großartige Erfolge errangen die Wissener Bogenschützen bei den Landesverbands-Meisterschaften des Rheinischen Schützenbundes, ...

Wahlzettel umstritten - Rechtssicherheit angemahnt

Kreisgebiet/Mainz. Vor dem Hintergrund des Normenkontrollverfahrens der rot-grünen Koalition zu den neuen Wahlzetteln für ...

Angelika Milster präsentiert ihr Programm in Betzdorf

Betzdorf. Am 14. März um 19.30 Uhr präsentiert Angelika Milster, Deutschlands warmherzigste Diva, zusammen mit ihrem Pianisten ...

Tag der Archive - Kreisarchiv öffnet die Türen

Altenkirchen. Zum Tag der Archive laden Archiveinrichtungen aus ganz Deutschland dazu ein, einen Blick hinter ihre Kulissen ...

Kreissparkasse fördert Sportabzeichen mit 35.980 Euro

Altenkirchen. Den symbolischen Spendenscheck über einen Gesamtbetrag von 35.980 Euro konnte Kreissparkassenvorstandsvorsitzender, ...

C-Jugend unterlag beim Freundschaftsspiel in Hamm/Sieg

Wissen. Schwer tat sich die JSG Betzdorf/Wissen zwei beim Heimspiel gegen die HSG Römerwall. Auch die weibliche C-Jugend, ...

Werbung