Werbung

Nachricht vom 25.02.2014    

Bad Honnef AG und Flammersfeld weiterhin Partner

Am heutigen Dienstag, 25. Februar verlängerte die Verbandsgemeinde Flammersfeld die Konzessionen von 10 der insgesamt 25 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Flammersfeld, die den Gasnetzbetrieb bis zum Jahr 2024 in die Hände der Bad Honnef AG legt. Die Ortsbürgermeister zeigten sich mit dem regionalen Versorger zufrieden.

Im Beisein der Ortsbürgermeister unterzeichneten VG-Bürgermeister Josef Zolk und BHAG-Vorstandsmitglied Dipl. Ing. Jens Nehl die neuen Verträge. Foto: Eva Klein

Flammersfeld. Bereits seit 1990 versorgt die Bad Honnef AG als lokaler Partner einzelne Ortsgemeinden von Flammersfeld.

„Obwohl die Netze heute frei wählbar sind, ist es uns wichtig, eine räumliche Nähe zum Versorger zu gewährleisten. Falls Probleme auftauchen sollten, ist ein Anbieter aus der Nähe immer die bessere Wahl“, so Josef Zolk, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Flammersfeld bei Vertragsunterzeichnung.

Zudem äußerte Zolk, dass die bisherige Kooperation mit der Bad Honnef AG stets vertrauensvoll und für beide Seiten zufriedenstellend verlaufen sei. Jens Nehl, technischer Vorstand der BHAG ergänzte: „Unser Ziel ist eine partnerschaftliche Kooperation, von der vor allem die Bürger der Verbandsgemeinde profitieren können.“
Gleichzeitig prognostizierte er ein weiterführendes Engagement des Versorgers in Flammersfeld. So soll im Neubaubereich ein zeitnaher Anschluss an das Gasnetz forciert werden und auch Kooperationen mit bestehenden Versorgern, wie dem Kreiswasserwerk Neuwied, werden weiter ausgebaut.

Nehl betonte, dass Gas als Energiequelle auch in Zeiten regenerativer Energieträger einen wichtigen Stellenwert einnehmen wird und nach wie vor ein gut ausgebautes Gasnetz der Schlüssel zu einer störungsfreien Versorgung in ländlichen Gebieten ist. Diese ist mit der Konzessionserweiterung bis zum Jahr 2024 in Flammersfeld weiterhin möglich.

Auch die Bürgermeister der betreffenden Ortsgemeinden zeigten sich mit der weiterführenden Kooperation zufrieden. Diese stehe mit der räumlichen Nähe des Versorgers, der guten Serviceleistung und einer attraktiven Wirtschaftlichkeit für die Bürger unter einem guten Stern. Die Konzessionen der übrigen 15 Ortsgemeinden verteilen sich gegenwärtig noch auf verschiedene Laufzeiten und werden bei Ablauf dieser Fristen neu verhandelt. (Eva Klein)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bad Honnef AG und Flammersfeld weiterhin Partner

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei Betzdorf im Laufe des Freitags gerufen. Zum Teil kam es aufgrund von überfrierender Nässe zu Vorfällen, ein Autofahrer überschlug sich mit seinem Wagen. Auch ein Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich.


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.




Aktuelle Artikel aus Region


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln ...

Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar 2020, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K ...

Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Weitere Artikel


Festnahmen junger Täter wegen mehrerer Einbrüche

Betzdorf/Westerwaldkreis. Am Donnerstag, 20. Februar, wurden ein 19- und ein 20-jähriger Heranwachsender sowie ein 22 Jahre ...

Führerschein beschlagnahmt

Weitefeld. Zum Unfallgeschehen teilte die Polizei Betzdorf folgendes mit: Ein 32-jähriger PKW-Fahrer befuhr am Montag, 24. ...

Frauenkarneval: Wissen hat ein närrisches Dreigestirn

Wissen. Die 50. Sitzung der kfd-Frauen war ja schon sehnsüchtig erwartet worden, denn im Vorfeld war eine Überraschung versprochen ...

Amboss-Kickers richten Hobbyturnier aus

Puderbach. Insgesamt zehn Mannschaften hatten ihr Kommen zu dem Turnier zugesagt. Gespielt wurde in zwei Gruppen. Die ersten ...

Tag der offenen Tür auf dem Bornshof Straßenhaus

Kreis Neuwied. „KOMM zum PFERD“ lautet das Motto des „Tags der offenen Stalltür“. Die Reitponyzuchtstätte Bröskamp in Straßenhaus ...

Vorstand startet mit frischem Wind ins neue Jahr

Daaden. Der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Daaden-Biersdorf e.V. beschloss bei seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung ...

Werbung