Werbung

Nachricht vom 26.02.2014    

Närrisches Gipfeltreffen mit Pharao Michael Lieber

In den närrisch geschmückten "Kreissaal" der Altenkirchener Kreisverwaltung hatte Pharao Landrat Michael Lieber mit Gattin Petra, in diesem Jahr erneut zahlreiche Prinzen und Prinzessinnen aus dem gesamten Landkreis mitsamt ihrem Gefolge zum „Gipfeltreffen der Nationen“ eingeladen. Von nah und fern hatten sie sich die Tollitäten und Narren auf den Weg gemacht, um der Einladung Folge zu leisten und Geschenke und Orden zu kredenzen und zu empfangen.

Närrisches Gipfeltreffen in der Kreisverwaltung Altenkirchen. Fotos: Manfred Hundhausen

Altenkirchen. Es war als „Gipfeltreffen der Nationen“ deklariert und beim diesjährigen närrischen Empfang, zu dem Pharao Lieber (Landrat Michael Lieber) in die Kreisverwaltung eingeladen hatte, leisteten die närrischen Oberhäupter des Landkreises Folge. Prinzessinnen und Prinzen sowie Vorsitzende, Sitzungspräsidenten und Präsidenten der Karnevalsgesellschaften aus dem gesamten Kreis Altenkirchen waren der Einladung des Pharao am Dienstagabend, 25. Februar, gefolgt.

Pharao Lieber hieß die geladenen Gäste mit Helau, Alaaf und Schepp-Schepp Schlachtrufen in seiner Pyramide herzlich willkommen. „Mit Liebe(r) um die Welt“, war das, „was ihm gefällt“. Er begrüßte alle anwesenden Vereine mit ihrem jeweiligen traditionellen Schlachtruf.

Danach führte Moderator Paul Hüsch gekonnt und professionell durch das reichlich gespickte Programm. Die KG „Glück Auf“ Katzwinkel, mit ihrem 1.Vorsitzenden Ernst Becher eröffnete den munteren Reigen der geladenen Karnevalsgesellschaften mit närrischen Klängen ihrer Bergkapelle.

Auch die Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 e.V. war gekommen, um dem Pharao ihren Sessionsorden zu überreichen. Prinz Detlef I. und Prinzessin Carmen I. ließen ihre Showtanztruppe für den Pharao tanzen.
Die KG Brachbach, mit Prinz Werner I. und Prinzessin Christel I. gönnten dem Pharao ebenso einen Augenschmaus mit ihrem Tanzmariechen Sophie Beul.

Die KG Burggraf 48 mit Prinz Arne I. und Prinzessin Christel I. begrüßten den Gastgeber mit einem 3-fachen "Burggraf Alaaf". Sessionsorden und Bützchen fanden ihre Abnehmer.

Einen besonderen Beitrag leisteten die Hobby Carnevalisten Erbachtal 1982 e.V. mit einem Liedbeitrag ihres Dreigestirns Prinz Frank II., Jungfrau Martin und Bauer Hans-Werner. Einen tollen Tanz ihres Mariechens Sina Beutgen konnten die Zuschauer bewundern.

Die Delegation des Jungmänner-Vereins Elkenroth präsentierten dem Pharao und den begeisterten Närrinnen und Narren im umfunktionierten Sitzungssaal ihren Prinzen Philipp I. mit Prinzessin Madeleine I. und ihr Hofballett, das mit ihrem Showtanz nicht nur den Pharao entzückte.

Auch Prinz Peter I. nebst Prinzessin Claudia I. aus Fensdorf waren der Einladung des Pharao gefolgt um ihm den Sessionsorden des Fensdorfer Karnevals-Clubs zu überreichen.

Prinz Andreas II. und Bauer Swen führten die Karnevalsgesellschaft Herdorf 1904 mit ihrem großen Gefolge zur gegenseitigen Ordensverleihung an.
Das Nachwuchspaar Mika Stausberg und Larah Schwan des HCC Herkersdorfer Carnevalclubs animierte die Narrenschar mit ihrem Tanz dazu, eine Zugabe zu fordern, die dann auch von den beiden „Kleinen“ in bravouröser Weise absolviert wurde.



Mit einem 3-fach donnernden Helau wurde die Karnevalsgesellschaft „Rot-Weiss“ Malberg, in Begleitung ihrer Majestäten Prinz Christian I. und Prinzessin Ulricke I. von „Pharao Michael“ empfangen. Die obligatorische Zeremonie von Ordenstausch und „Bützchen“ war dem Pharao sichtlich nicht unangenehm. Wer würde da nicht gerne „Pharao“ sein.

Dem Ruf des Ägypters waren auch die „Fidelen Jongen“ der Prachter Karnevalsgesellschaft gefolgt, um ihn beim Bau seiner Pyramide tatkräftig zu unterstützen.

Auf ihr 10-jähriges Bestehen in diesem Jahr wiesen Prinz Michael II. und Prinzessin und Julia I. vom 1. KVW Wehbach hin.

Einen besonderen Auftritt hatte auch die Wissener Karnevalsgesellschaft, vertreten
durch ihren Prinzen Norbert I., dem Vorsitzenden Klaus Kujat und ihrem Sitzungspräsidenten Jürgen Thielmann. Ihr Solomariechen Lena Rickert sprühte mit viel Temperament und Können ein wahres Feuerwerk auf das Parkett. Die Delegation aus Wissen überreichte dann auch noch den Gesellschaftsorden der Wissener Karnevalsgesellschaft an Dr. Andreas Reingen, der als Gaucho verkleidet, die Ehrung erfreut entgegen nahm.

Mit donnerndem Trommelwirbel begleiteten die über die Landesgrenzen hinaus bekannten Siegheuler aus Scheuerfeld die Tollitäten des Karnevalsvereins Scheuerfeld mit Prinzessin Sandra II. an der Spitze. Mit ihrer phantastischen lautstarken Vorführung hätten sie wohl manche Pharao-Mumie aus dem Tiefschlaf geweckt.

Auch eine Abordnung der Rheinischen Karnevals-Kooperation (RKK), mit den Bezirksvorsitzenden Dennis Kießig (Kreis Altenkirchen, MdB Erwin Rüddel, (Kreis Neuwied) und Solo-Mariechen Svenja Karp aus Willroth war auf Einladung von Pharao Michael in den Katakomben der Kreispyramide eingetroffen.

Pharao Landrat Michael Lieber dankte noch einmal allen, die seiner Einladung gefolgt waren, besonders auch den Gönnern und Helfern der gelungenen Veranstaltung. Heiße Wurst, kühles Blondes und andere Erfrischungsgetränke standen den Gästen reichlich zur Verfügung Bei närrischen Klängen von DJ Andre Wäschenbach verbrachten die Närrinnen und Narren mitsamt der Tollitäten einen feuchtfröhlichen Abend in der Altenkirchener Kreisverwaltung. (phw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Naerrisches Gipfeltreffen AK 25.2.14 (44 Fotos)


Kommentare zu: Närrisches Gipfeltreffen mit Pharao Michael Lieber

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Montainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Montainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


CDU: Schulsozialarbeit ist Ländersache

Kreisgebiet. Die Kritik des SPD-Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner (Wissen) an der Bundesregierung, sie habe sich aus der ...

Hilfsprojekt gestartet

Hamm. Eine Geschichte, die vor vielen Jahren begann führt jetzt zu einem Hilfsprojekt in der Slowakei. Der Liebe wegen verabschiedete ...

Breitscheidt investiert ohne Kreditaufnahme

Breitscheidt. Die Finanzen standen im Mittelpunkt der jüngsten Ortsgemeinderatssitzung in Breitscheidt. Ohne Einwände wurde ...

Frauenkarneval: Wissen hat ein närrisches Dreigestirn

Wissen. Die 50. Sitzung der kfd-Frauen war ja schon sehnsüchtig erwartet worden, denn im Vorfeld war eine Überraschung versprochen ...

Führerschein beschlagnahmt

Weitefeld. Zum Unfallgeschehen teilte die Polizei Betzdorf folgendes mit: Ein 32-jähriger PKW-Fahrer befuhr am Montag, 24. ...

Festnahmen junger Täter wegen mehrerer Einbrüche

Betzdorf/Westerwaldkreis. Am Donnerstag, 20. Februar, wurden ein 19- und ein 20-jähriger Heranwachsender sowie ein 22 Jahre ...

Werbung