Werbung

Nachricht vom 26.02.2014 - 12:46 Uhr    

Hilfsprojekt gestartet

Den Kontakt knüpften Hamms Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen und der gebürtige Hämmscher Friedhelm Neuhaus, und eigentlich sollte es nur um einen privaten Besuch gehen. Nun ist aber schon eine zweite Hilfslieferung aus dem Westerwald in die Region Presovský in der Slowakei unterwegs.

Friedhelm Neuhaus und Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen (von rechts) packten den Transporter mit den Gästen bereits und weitere Transporte sollen folgen. Fotos: pr

Hamm. Eine Geschichte, die vor vielen Jahren begann führt jetzt zu einem Hilfsprojekt in der Slowakei. Der Liebe wegen verabschiedete sich vor Jahren Friedhelm Neuhaus aus dem Kreis Altenkirchen und zog in die Slowakei. Hamm fühlt er sich aber nach wie vor verbunden, und so war er sehr interessiert, als sich der Ortsbürgermeister zu einem Besuch ankündigte.
Auch Bernd Niederhausen wandelte auf den Spuren der Vergangenheit: Er hatte als Kind einen Meteoriten in der Nähe von Ückertseifen ausgegraben. Dass der Stein sich bei Friedhelm Neuhaus in der Hohen Tatra befand, erfuhr er erst kürzlich und reiste dorthin.

Neben der mehr als freundlichen Aufnahme durch Bürgermeister und sonstige offizielle Vertreter in der Region, erfuhr er schnell, dass dort durchaus auch noch Bedürftigkeit herrscht. Im Heim für geschlagene und vernachlässigte Kinder beispielsweise, im Altenheim der Caritas und auch bei ganz normalen Familien.

Zurück in Hamm, verbreiteten sich Bernd Niederhausens Nachrichten aus Presovský, und schnell sammelte sich in seinem Büro Hilfsmaterial aller Art. Spielsachen, Bettwäsche, Kinderkleidung und auch Bargeld wurden gespendet. Privatleute, Firmen und die Caritas Altenkirchen hatten sich um die neuen Freunde in der Slowakei verdient gemacht.
In einem Paket konnte schon nach wenigen Tagen Schulmaterial für Kinder bedürftiger Familien verschickt werden Bücher, Hefte und Stifte wurden von einer Pfarrerin an 30 Schulkinder verteilt. Die Kirchengemeinde dankte herzlich und schickte ein Foto der frisch ausgerüsteten Kinder.

Für die Kisten mit Bettwäsche und Bekleidung wäre der Postversand jedoch viel zu teuer geworden. In der Slowakei entschloss man sich, einen Transporter nach Hamm zu schicken.

Friedhelm Neuhaus befand sich an Bord sowie auch der Direktor der Caritas in der Diözese Zips/Spis, Dr. Pavel Vilcek, höchstpersönlich. Die Diözese betreibt eine ganze Reihe von Einrichtungen für Bedürftige – von behinderten Kindern über obdachlose Männer bis hin zu mittellosen Senioren.

Vor dem Kulturhaus wurde der Kleinbus schon zu drei Vierteln vollgeladen. Anschließend ging es noch in ein Möbelhaus, um mit Spendengeld Betten einzukaufen. Diese fehlen besonders in einem Altenheim, wo manche Bewohner nur Matratzen zur Verfügung haben. Um die Verteilung der Hilfsgüter vor Ort kümmert sich neben dem Regionalverband der Caritas auch die Diakonie.

Auch Bürgermeister Rainer Buttstedt empfing die Abordnung aus der Slowakei. Im Gespräch ging es unter anderem um Friedrich Wilhelm Raiffeisen und August Sander – zwei Söhne des Kreises Altenkirchen, die nicht zuletzt dank Friedhelm Neuhaus in der Hohen Tatra bekannt sind und hohes Ansehen genießen.

Mitte März wird Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen erneut in die Slowakei reisen, begleitet von Unternehmer Jochem Goecke, der sich besonders um die Hilfe für die Region Presovský verdient gemacht hat und nun auch wirtschaftliche Kontakte dort knüpfen möchte.
Bernd Niederhausen würde gern eine gute Nachricht in der Slowakei mitnehmen: dass er weitere 30 Betten beschaffen kann. So viele werden in den Altenheimen noch benötigt. Wer etwas beitragen kann, wird gebeten, sich mit dem Gemeindebüro im Kulturhaus (02682/8339) in Verbindung zu setzen.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Hilfsprojekt gestartet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Frontalzusammenstoß auf der L 276: Drei Verletzte

Werkhausen. Die Altenkirchener Polizei berichtet von einem Unfall am Dienstagnachmittag (17. September) auf der Landesstraße ...

Willkommen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2020

Region. "Jugend musiziert" bietet dazu jedes Jahr wechselnde Solo- und Ensemblekategorien an, das Vorspielprogramm besteht ...

Klimaschutz: Acht Verbandsgemeinden verbessern ihre Energieeffizienz

Kirchen/Region. Acht Verbandsgemeinden aus dem Westerwald haben sich im September 2017 zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, ...

PKW überschlug sich: Fahrerin schwer verletzt

Niederfischbach. Eine 59-Jährige PKW-Fahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen schwer verletzt. Gegen ...

Dorfgemeinschaftsverein Katzwinkel-Elkhausen spendet Kalender-Erlös

Katzwinkel-Elkhausen. Startschuss zur Bestellung des für 2020 aufgelegten Heimatkalenders, den der Dorfgemeinschaftsverein ...

Prüfen, Rufen, Drücken: Aktionstag zur Wiederbelebung im Kreishaus

Altenkirchen. Am Montag (16. September) informierten Helfer des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm über die Maßnahmen der ...

Weitere Artikel


Breitscheidt investiert ohne Kreditaufnahme

Breitscheidt. Die Finanzen standen im Mittelpunkt der jüngsten Ortsgemeinderatssitzung in Breitscheidt. Ohne Einwände wurde ...

Gut besuchte Vollversammlung bei der DLRG Altenkirchen

Altenkirchen. Die Vollversammlung der DLRG Ortgruppe Altenkirchen am vergangenen Samstag im Schützenhaus Altenkirchen bot ...

"Anschluss Zukunft" mal anders

Wissen. „Wann kommst DU Online?“ – diese Frage beschäftigte am vergangenen Freitag den 16. Politischen Stammtisch des Juso-Kreisverbandes. ...

CDU: Schulsozialarbeit ist Ländersache

Kreisgebiet. Die Kritik des SPD-Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner (Wissen) an der Bundesregierung, sie habe sich aus der ...

Närrisches Gipfeltreffen mit Pharao Michael Lieber

Altenkirchen. Es war als „Gipfeltreffen der Nationen“ deklariert und beim diesjährigen närrischen Empfang, zu dem Pharao ...

Frauenkarneval: Wissen hat ein närrisches Dreigestirn

Wissen. Die 50. Sitzung der kfd-Frauen war ja schon sehnsüchtig erwartet worden, denn im Vorfeld war eine Überraschung versprochen ...

Werbung