Werbung

Nachricht vom 02.03.2014    

Autofahrerin wendete auf der A3

Was macht man auf der Autobahn, wenn man die Ausfahrt verpasst hat? Eine 76 Jahre alte Frau aus dem Westerwald hat darauf eine einfache Antwort gefunden: Sie wendete ihren Wagen und fuhr auf dem Standstreifen zurück.

Da staunten die Polizisten, als ihnen auf der A3 zwischen Montabaur und Mogendorf eine 76 Jahre alte Autofahrerin entgegenkam. Symbolfoto: WW-Kurier

Über Notruf gingen bei der Polizeiautobahnstation Montabaur am Donnerstag (27.2.) gegen 11.50 Uhr mehrere Meldungen über einen Falschfahrer auf der A 3, Höhe Montabaur ein. Unmittelbar an der Anschlussstelle Montabaur wurde von den eingesetzten Beamten – die auf die A3 in Fahrtrichtung Köln aufgefahren waren - ein Pkw gesehen und angehalten, der den Polizisten auf dem Standstreifen entgegenkam.

Nach eigenen Angaben hatte die 76-jährige Fahrerin aus dem Westerwaldkreis die Ausfahrt zum ICE-Bahnhof verpasst und vor dem Dernbacher Dreieck gewendet. Dann fuhr sie auf dem Standstreifen entgegengesetzt in Richtung Montabaur zurück.

Zu konkreten Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer ist es offensichtlich nicht gekommen, obwohl zu diesem Zeitpunkt starker Verkehr herrschte. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Montabaur unter Telefon 02602/93270 zu melden.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeiträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun meldet sich der Stadtbürgermeister zu Wort.




Aktuelle Artikel aus Region


Basar in der Kita Regenbogen in Morsbach

Morsbach. Von 14 Uhr bis 16 Uhr werden verschiedene gebrauchte Kindersachen „Rund ums Kind“ angeboten. Schwangere mit maximal ...

Überlastungsanzeige: Enders will „Probleme gemeinsam lösen“

Betzdorf/Altenkirchen. „Es geht jetzt darum, gemeinsam die Probleme zu lösen“, sagt Landrat Dr. Peter Enders mit Blick auf ...

Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

Altenkirchen. Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth freut sich über Spende aus der Glühweinaktion

Wissen. Am Mittwoch (22. Januar) überreichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Wissen und deren ...

Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Kreisgebiet. 819 Personen haben bis Donnerstagvormittag, 11 Uhr, an der Umfrage auf unseren Facebookseiten teilgenommen, ...

Schüler der Betzdorfer „Bertha“ in der Kölner Oper

Betzdorf/Köln. Der fachkundige Musikunterricht hatte die Schüler intensiv mit dem Komponisten und seinem Werk vertraut gemacht. ...

Weitere Artikel


Norbert I. besuchte "Villa Kunterbunt"

Wissen. Im wahrsten Sinne „kunterbunt“ ging es am Altweibermorgen in der Kita “Villa Kunterbunt“ in Wissen zu. Tollität Prinz ...

Malberg außer Rand und Band - Grandioser Umzug

Malberg. „Die Jahreszahl ist einerlei, wir sind mit Herz immer dabei“! Unter diesem Motto feierte die KG „Rot-Weiß“ Malberg ...

FDP mahnt Lösung für Bahnübergang an

Mudersbach. Die FDP nimmt die prekäre Situation des Bahnübergangs in Mudersbach zum Anlass, einen sicheren Bahnübergang ...

Kreismedienzentrum startet 2. Digitalisierungswoche

Altenkirchen. In den privaten Haushalten und Vereinen befindet sich noch umfangreiches, teilweise historisch wertvolles, ...

Mal-Werkstatt im "Oos Betzdorf"

Betzdorf. Im Kreativbereich des „Oos Betzdorf“ finden am 12. und 13. März zwei Mal-Workshops statt. Inhaberin Ines Eutebach ...

Junges Ensemble der Villa Musica im Hüttenhaus

Herdorf. Das dramatische dritte Klavierquartett von Johannes Brahms ist am Sonntag, 9. März, 20 Uhr im Hüttenhaus Herdorf ...

Werbung