Werbung

Nachricht vom 02.03.2014    

Malberg außer Rand und Band - Grandioser Umzug

Der Karnevalsumzug in Malberg verzeichnete in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung bei den Teilnehmern und mausert sich einem wahrlich großen Umzug. Da kommen die Jecken aus der gesamten Region und geben sich ein Stell-dich-ein mit ihren Wagen und Fußgruppen. Die Malberger Tollitäten genossen das turbulente Geschehen.

Prinz Christian I. und Prinzessin Ulrike I. (Längricht) grüßten das Narrenvolk. Fotos: anna

Malberg. „Die Jahreszahl ist einerlei, wir sind mit Herz immer dabei“! Unter diesem Motto feierte die KG „Rot-Weiß“ Malberg in diesem Jahr ihren Karneval und tat dies am Samstag mit einem Umzug mit Rekordbeteiligung. Insgesamt 54 Wagen und Fußgruppen, darunter allein sieben Musikkapellen aus der Region, gestalteten den Umzug, mehr als 870 kleine und große Narren gingen mit.

Von einem Zuschauerrekord war die Veranstaltung allerdings weit entfernt, denn Zaungäste hatten sich bedeutend weniger eingefunden als in vergangenen Jahren. Denen, die da waren, bot sich allerdings ein kunterbuntes Bild mit reichlich geworfenen Kamellen und sonstigen Leckereien.

Da waren die Klassiker wie Cowboys und Indianer ebenso im Umzug vertreten wie eine Gruppe Gummibärchen, wilde Piraten und schaurig-schöne Hexen. Sogar eine große Gesellschaft Wesser Neandertaler hatte den Weg nach Malberg nicht gescheut. Die Karnevalsfreunde Dauersberg feierten schon jetzt, oder immer noch, Oktoberfest und die Banana Party Crew vertrat die Auffassung: „Wir feiern bis wir gelb sind“.

Ebenfalls gefeiert wurde auf dem Tebartz-Luxus-Lokus, dem Sitz des Protzbischofs von Limburg. Einen hübschen Wagenaufbau hatten die Karnevalisten aus Katzwinkel gezimmert, die ihren Ort mit dem Zweitnamen Oberholzklau benannten. Fußballer und Vogelscheuchen, sowie die Golden Girls als Pharaonen bereicherten den Umzug mit ihren herrlichen Kostümen. Doch nicht nur Landratten waren da unterwegs, auch eine große Nachbildung der Titanic schipperte durch die Malberger Straßen und bei den Wäller Airlines war der Absturz vorprogrammiert. Lustige Strick-Lieseln hatten sich in den Umzug eingereiht und auch eine kleine Gruppe von Geistern scheute nicht das helle Tageslicht um mit zu gehen.

Auch viele der Malberger Zaungäste waren sowohl kostümiert wie geschminkt und hatten teils ihre Häuser geschmückt. Immer wieder war „Malberg Helau“ zu hören und nicht nur die Zugteilnehmer hatten teils wärmende Getränke zu verteilen, die Zuschauer waren oft selbst bestens versorgt. Kinder hatten sich mit großen Taschen ausgestattet, um die vielen Kamelle, Popcorn und anderen Süßigkeiten darin verstauen zu können, die aus dem Zug ins Volk geworfen wurden.

Den Abschluss des Zuges bildeten natürlich die Wagen der KG Malberg. Dabei die Kinderprinzessin Maja I. (Krist) und ihr Kinderelferrat. Der große Elferrat und das Prinzenpaar Christian I. und Ulrike I. (Längricht) mit ihrem Gefolge.

Die musikalische Unterhaltung im Umzug kam von den Molzhainer Dorfmusikanten, dem Musikverein „Harmonie“ Elkenroth, dem Musikverein Luckenbach, Musikverein Steinebach, Musikverein Kausen, Musikverein Rot Weiß Nauroth und der Bindweider Bergkapelle. Nach dem Umzug startete im großen Festzelt die Karnevalsparty mit dem KG DJ Moll. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     

Karnevalsumzug Malberg 1.3.2014 (20 Fotos)


Kommentare zu: Malberg außer Rand und Band - Grandioser Umzug

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Freisprechung der Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen

Auch wenn die Umstände in diesem Jahr einen feierlichen Rahmen nicht möglich machten, würdigte die Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen die Leistungen ihrer erfolgreichen Prüfungsabsolventen. Unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften wurden die Gesellenbriefe in der Berufsbildenden Schule Betzdorf-Kirchen in Anwesenheit des Obermeisters Wolfgang Becker und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses überreicht.


Wilde Müllhalden im Wald schaden Umwelt und Natur

Als hätten Umwelt und Natur nicht schon genug mit dem Klimawandel zu kämpfen, häufen sich immer mehr Fälle der illegalen Müllentsorgung in Wäldern. Aktuell zeigt sich in einem bei der Polizei am 30. Juni angezeigten Fall an der L 279 von Katzwinkel nach Niedergüdeln ein Ausmaß von mehr als 20 Müllsäcken mit Baumüll, die dort mitten in der Natur entsorgt wurden – obwohl es genügend Möglichkeiten zur legalen Entsorgung im Kreis gibt.




Aktuelle Artikel aus Region


Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Koblenz. Der Antragsteller, ein Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, wandte sich mit einem Eilantrag gegen die in der Neunten ...

Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Region. Der Alltag der Gesellschaft in den vergangenen Monaten ist gekennzeichnet von Einschränkungen und Kompromissen. Doch ...

Weltpremiere in der Gefäßchirurgie am Siegener Jung-Stilling

Siegen. Die Weltpremiere im Hybrid-OP des Diakonie Klinikums Jung-Stilling ist geglückt. Gefäßchirurg Dr. Ahmed Koshty hat ...

Sprachfördermaßnahmen auf hohem Niveau

Altenkirchen/Kreisgebiet. Das landesweite Qualifizierungskonzept „Mit Kindern im Gespräch“ fokussiert auf Sprachförderstrategien ...

BI fordert mehr Naturschutz rund um den Hümmerich

Gebhardshain/Mittelhof/Steineroth. Es sei ein Leichtes, von Deutschland aus mit dem Finger auf das Roden von Regenwald in ...

Hämmscher Kultur- und Genuss-Sommer zieht Besucher an

Hamm. Neben den vier teilnehmenden Gastro-Betrieben, Hofcafé Heinzelmännchen, Hotel-Restaurant Auermühle, dem Romantik-Hotel ...

Weitere Artikel


FDP mahnt Lösung für Bahnübergang an

Mudersbach. Die FDP nimmt die prekäre Situation des Bahnübergangs in Mudersbach zum Anlass, einen sicheren Bahnübergang ...

Info-Veranstaltung zum Thema Solarstrom

Wissen. Hohe Einspeisevergütungen lösten den Solarboom in Deutschland aus. Die Investitionskosten amortisierten sich durch ...

Feiern wie am Zuckerhut - Heiße Sambanacht in Herdorf

Herdorf. Letztes Jahr am Karnevalssonntag wählten die Sportler der DJK Klaus Ecke zu ihrem diesjährigen Karnevalsprinzen ...

Norbert I. besuchte "Villa Kunterbunt"

Wissen. Im wahrsten Sinne „kunterbunt“ ging es am Altweibermorgen in der Kita “Villa Kunterbunt“ in Wissen zu. Tollität Prinz ...

Autofahrerin wendete auf der A3

Über Notruf gingen bei der Polizeiautobahnstation Montabaur am Donnerstag (27.2.) gegen 11.50 Uhr mehrere Meldungen über ...

Kreismedienzentrum startet 2. Digitalisierungswoche

Altenkirchen. In den privaten Haushalten und Vereinen befindet sich noch umfangreiches, teilweise historisch wertvolles, ...

Werbung