Werbung

Nachricht vom 03.03.2014    

DJK Herdorf fest in Frauenhand

Am Sonntag wählten die DJK-Narren ihre Oberhäupter für die Session 2015 - Diesen eigenwilligen Brauch zelebrieren die Herdorfer immer vor Rosenmontag. Es wird zwei Prinzessinnen geben, die an der Spitze der Session 2015 stehen. Das kommende Motto: Mickey Mouse und Co.

Leslie Klammer (links) und Tabea Sayn werden im kommenden Jahr Prinzessin und Kinderprinzessin der DJK Herdorf sein. Foto: anna

Herdorf. Männer aufgepasst, in der nächsten Karnevalssession rückt das starke Geschlecht in die zweite Reihe und wird wohl nur noch die Statistenrollen übernehmen, denn dann regieren zwei Prinzessinnen in den Reihen der DJK.

Am Tag vor dem höchsten karnevalistischen Feiertag, dem Rosenmontag, wählt die DJK Herdorf traditionell ihre neue Tollität für das kommende Jahr. Da der Sportverein in 2015 auch an der Reihe ist, einen Kinderprinz, beziehungsweise eine Kinderprinzessin zu stellen, wurde diese erstmals ebenfalls am Karnevalssonntag bekannt gegeben.

Wie jedes Jahr hatten die Effeter sich schon am Vormittag in der vereinseigenen Grillhütte oberhalb des Städtchens getroffen. Von Dort aus wechselte die Gesellschaft am Nachmittag zur Gaststätte „Christians“ um dort im Saal zu feiern und auch die anstehende Wahl durchzuführen. So eine Veranstaltung kommt natürlich nicht ohne Moderatoren aus und hier waren dann wieder Uwe Geisinger und Uwe Stock gefragt. Sie verstehen es, die Gesellschaft bei Laune zu halten.

Bevor es an die eigentliche Wahl ging, wurden wieder alle anwesenden ehemaligen Prinzen und Prinzessinnen aufgerufen und an deren tolle Sessionen mit ihrem jeweiligen Motto erinnert. Für die diesjährige Prinzenwahl wurde eigens eine Jury aufgestellt, bestehend aus dem ersten Vorsitzenden Michael Stark, dem ehemaligen Vorsitzenden Norbert Buschmann, Klaus Peter Müller und Thomas Schuhen.

Die Kinderprinzessin wurde nicht während der Veranstaltung gewählt, sie stand schon vorher fest und während die Prinzenwahl lief, gab Uwe Geisinger ihren Namen bekannt. Tabea Sayn wird im kommenden Jahr die Kinderprinzessin der DJK Herdorf sein. Sie ist 12 Jahre alt, Turnerin in dem Sportverein, besucht das Gymnasium Betzdorf und spielt außerdem noch Cello.

Bei den Erwachsenen fiel die Wahl auf Leslie Klammer, die zu den Fußballerinnen der DJK gehört. Prinzessin Leslie I. ist 23 Jahre alt, ist ein Herdorfer Mädchen, wohnt aber derzeit in Struthütten. Sie arbeitet als Industriekauffrau bei der Firma Robert Thomas in Neunkirchen. Ihre Regentschaft wird im kommenden Jahr unter dem Motto „Walt Disney“ stehen, weil es damit so viele Möglichkeiten gibt, etwas schönes daraus zu machen, wie sie sagt. Diesem Motto schließt sich die Kinderprinzessin praktischer Weise gleich an. Leslie Klammer hat natürlich auch ihren Elferrat schon komplett. Das Frauenfußballteam freut sich schon jetzt auf eine tolle Session im kommenden Jahr, mit Mickey Mouse und Co. Erster Gratulant des Tages war Prinz Klaus I. der seiner Nachfolgerin auch sogleich einen seiner Orden verlieh. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: DJK Herdorf fest in Frauenhand

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Wilde Müllhalden im Wald schaden Umwelt und Natur

Als hätten Umwelt und Natur nicht schon genug mit dem Klimawandel zu kämpfen, häufen sich immer mehr Fälle der illegalen Müllentsorgung in Wäldern. Aktuell zeigt sich in einem bei der Polizei am 30. Juni angezeigten Fall an der L 279 von Katzwinkel nach Niedergüdeln ein Ausmaß von mehr als 20 Müllsäcken mit Baumüll, die dort mitten in der Natur entsorgt wurden – obwohl es genügend Möglichkeiten zur legalen Entsorgung im Kreis gibt.


Umbenennung vor 50 Jahren: Als Katzwinkel noch Nochen hieß

Heute heißt die kleine Gemeinde im nördlichen Rheinland Pfalz Katzwinkel (Sieg). Dies war jedoch nicht immer so, denn in früheren Zeiten muss das Kleinod Nochen einmal eine „Metropole“ im damaligen Sinne für die hiesige Gegend gewesen sein. Dies erklärt wohl auch, dass Nochen der Gemeinde früher den Namen gab. Aufzeichnungen belegen zur Ersterwähnung im Jahr 1557 die Ansiedlung von bereits drei Herrschaftshöfen. Am 1. Juli vor 50 Jahren wurde die Gemeinde Nochen dann umbenannt in Gemeinde Katzwinkel (Sieg).




Aktuelle Artikel aus Vereine


Neuer Präsident für den Lionsclub Westerwald

Betzdorf. Er löst damit Heinz Günter Schumacher aus Eichelhardt als Präsidenten ab. In einer Feierstunde im Wissener Brauhaus ...

Kreisvorstand Fußballkreis Westerwald/Sieg unternahm Sommerwanderung

Zum Wandern bot sich ein Themenwanderweg in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld an. Der „Sonnenweg“ des 3-Dörfer-Heimatvereins ...

SV Leuzbach-Bergenhausen erneuert Vorplatz am Schützenhaus

Altenkirchen. Kassierer Ulf Flemmer signalisierte grünes Licht seitens der Kassenlage und somit war er es auch, der die gesamten ...

Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Altenkirchen. Die Stimmung war nicht nur wegen des Anlasses gedrückt – musste doch, neben vielen anderen, auch das Schützenfest ...

Diebische Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Region. Wie Ornithologen europaweit, versucht auch die Naturschutzinitiative e.V. die Ehre der Elster zu retten: „Wie schon ...

Fünfhundertste "Schwalben Willkommen"-Plakette überreicht

Mainz/Holler. Die 500. NABU-Plakette für ein schwalbenfreundliches Zuhause erhalten Denise und Olga Remmele. In gleich vier ...

Weitere Artikel


Fröhliche Winterwanderung

Betzdorf. Der MGV "Frohsinn" traf sich Uhr beim Gasthof Guthardt, um die Winterwanderung des Männerchores zu starten. Doch ...

Närrische "Schlucksitzung" beim SV Wissen

Wissen. In einem voll besetzten Schützenhaus veranstaltete der Wissener Schützenverein am Samstag die 12. Schlucksitzung, ...

Karnevalstreiben hatte viele negative Folgen

Altenkirchen. Diese Tage sind eng verbunden mit Alkoholgenuss und seinen Folgen. Um Missbrauch und Exzesse vorzubeugen, waren ...

Scheuerfelder Karnevalsumzug im Zeichen des Jubiläums

Scheuerfeld. Mit dem Malberger „Zuch“ konnte der Scheuerfelder Karneval zumindest zahlenmäßig nicht ganz mithalten. Immerhin ...

Bombastische Stimmung am Karnevalswochenende in Katzwinkel

Katzwinkel. Schon am Freitag hatte die Kindersitzung mit den Sitzungspräsidentinnen Paula Becher und Leonie Wäschenbach und ...

Volles Haus bei rot-weißer Partynacht in Bitzen

Bitzen. Die rot-weiße Partynacht, zu welcher der TuS Germania Bitzen am Samstagabend ins örtliche St. Andreas Haus eingeladen ...

Werbung