Werbung

Nachricht vom 07.03.2014    

Gequälter Hund aus Internetvideo wurde bereits gerettet

(Up-Date) Die PI Betzdorf nimmt Stellung zu dem Video, welches die letzten Tage im Internet kursiert, wo ein junger Mann einen Hundewelpen quält. Die Beamten der hiesigen Polizeidienststelle kümmerten sich noch am selben Tag (17. Februar 2014) um den Fall. Der Fall hat und hatte Priorität.

Symbolfoto: AK-Kurier

Betzdorf. (Up-Date) Bereits am Montag, 17. Februar, gegen 18.45 Uhr, wurde von der Ex-Freundin eines 20-jährigen Heranwachsenden angezeigt, dass sie von ihrem Ex-Freund eine per „WhatsApp“ versandte Videosequenz erhalten habe, auf der dieser seinen 10 Wochen alten Hundewelpen auf das Roheste misshandeln würde.

Er kündigte dort an den „Bastard“ zu töten und droht jedem, der ihn provoziert, würde es genau so ergehen.

Daraufhin wurde die Wohnanschrift des 20-jährigen durch Beamte der Betzdorfer Polizeidienststelle sofort aufgesucht. Der Hund konnte schließlich ausfindig gemacht und sichergestellt werden. Er wurde in Obhut genommen und einer Tierschutzvereinigung zunächst übergeben.

Alle strafrechtlich relevanten Möglichkeiten werden ausgeschöpft. Fest steht bereits jetzt, dass der 20-jährige seinen Hund nicht mehr wieder sehen wird. Gegen ihn wurde nach bisherigen Erkenntnissen ein Tierhaltungsverbot ausgesprochen.

Seit dem Donnerstag, (6. März) erhielt nun die PI Betzdorf sehr viele Telefonanrufe, bzw. E-Mailnachrichten wegen des gewaltverherrlichenden Videos, welches zwischenzeitlich auf der Internetplattform „Youtube“ sowie des Social-Networks „Facebook“ und anderen zu sehen war.

Besorgte Tierliebhaber ließen ihren Unmut sowohl an der Polizei, als auch an Hausbewohnern des 20-jährigen aus.

Vor diesem Hintergrund stellt die Polizei deutlich heraus, dass sich die Polizei bereits am 17. Februar 2014 dem Wohl des Tieres angenommen und die strafrechtlichen Ermittlungen gegen den Beschuldigten unverzüglich aufgenommen hat. Des Weiteren meldet sich am Samstag, 8. März, erneut die Polizei Betzdorf und auch das Polizeipräsidium Koblenz zu Wort.
Der Täter mit Wohnort in Betzdorf ist bereits vor mehr als drei Wochen polizeilich ermittelt worden. Alle rechtlichen, insbesondere strafrechtlichen - Maßnahmen wurden eingeleitet. Der junge Hund befindet sich inzwischen bei einer anderen Familie. Er ist dem Zugriff des Täters noch am gleichen Tag (17.2.14) durch die Polizeiinspektion Betzdorf entzogen worden. Das Vorfall selbst wird behördlicherseits von Beginn an, insbesondere von Seiten der zuständigen Polizeiinspektion Betzdorf, sehr ernst genommen und schnellstmöglich nach vollständiger Ausermittlung der zuständigen Staatsanwaltschaft zugeleitet.

Die Behörden haben mittlerweile ein Tierhalteverbot für den Täter verfügt.
Die Reaktionen in den Sozialen Netzwerken sind massiv. Die Polizei in Koblenz und Betzdorf bittet um ein besonnenes Verhalten. Insbesondere bittet die Polizei darum, zu bedenken, dass im Bereich Betzdorf namensgleiche Personen wohnen, die mit dem aktuell diskutierten Vorfall nichts zu tun haben. Inzwischen wurden Aufforderungen veröffentlicht, die strafrechtlich zu bewerten sind und ebenfalls von der Polizei konsequent verfolgt werden, genau so wie jede - wie auch immer geartete - Aktion gegen Personen oder Sachen, so das PP Koblenz in einer aktuellen Mitteilung. Dazu gehören auch Aufforderungen zu Gewalt, Beleidigung und strafrelevante Kommentare im Netz.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


Zwei bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen

Weyerbusch/Hamm. Am Freitagabend, 7. März, um 19:20 Uhr, wurde die an der Bundesstraße 8 in der Ortsmitte von Weyerbusch ...

Weltladen Betzdorf zum Internationalen Frauentag

Betzdorf. Von köstlichen Cashewnüssen bis hin zu Fußbällen – groß ist die Vielfalt der Produkte, die Frauenkooperativen auf ...

Alarmübung der Rettungskräfte in Biersdorf

Daaden-Biersdorf. Feuerwehrleute und Angehörige anderer Rettungsdienste müssen sich im Ernstfall kennen und aufeinander verlassen ...

1200 Euro für Hilfsprojekt auf Haiti

Herdorf. Die im Oktober 2013 stattgefundene Zumba-Party war ein großer Erfolg. Im voll besetzten Knappensaal wurde Zumba-Fitness ...

Badminton Club wählte neuen Vorstand

Altenkirchen. Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des BCA im Bistro des Hotels „Zur Glockenspitze“ statt. Der Einladung ...

Wandergesellen auf der Walz machten Station in Forst

Forst. Sie sind nicht zu übersehen. Die reisenden rechtschaffenen fremden Gesellen erkennt man sofort an ihrer Kluft. Gekleidet ...

Werbung