Werbung

Nachricht vom 08.03.2014 - 08:03 Uhr    

Weltladen Betzdorf zum Internationalen Frauentag

Anlässlich des diesjährigen Weltfrauentages lud der Weltladen Betzdorf zur Vorstellung einiger Frauenkooperativen aus verschiedenen Ländern ein, die für den Fairen Handel produzieren. Produktion, Vermarktung und Verkauf tragen gemeinsam dazu bei, dass die Frauen ihre eigene Lebenssituation und die ihrer Familien verbessern können. Und probiert werden durfte im Weltladen selbstverständlich auch.

Im Weltladen Betzdorf drehte sich alles um Produkte, die von Frauenkooperativen für einen Fairen Handel produziert werden. Foto: Nadine Buderath

Betzdorf. Von köstlichen Cashewnüssen bis hin zu Fußbällen – groß ist die Vielfalt der Produkte, die Frauenkooperativen auf der ganzen Welt für den Fairen Handel produzieren. Auch der Weltladen Betzdorf hat zahlreiche der Produkte im Programm und nahm nun den Weltfrauentag, der am 8. März begangen wird, zum Anlass, um einige der Projekte näher vorzustellen.

Richtig eng wurde es da am Freitagabend im Verkaufsraum des Weltladens, wo Hermann Reeh die Mitarbeiter und Gäste – darunter Betzdorfs Bürgermeister Bernd Brato, die Landtagsabgeordneten Anna Neuhof (Bündnis90/Die Grünen) und Thorsten Wehner (SPD), Jessica Weller von der Frauen-Union und Bürgermeisterkandidatin Ines Eutebach – begrüßte.
„Es ist schon eine Menge erreicht worden“, sagte Reeh, um gleichzeitig zu betonen, dass in vielen Ländern Mädchen und Frauen nach wie vor grundlegende Rechte vorenthalten würden. So etwa das Recht auf Schul- und Berufsausbildung, gesundheitliche Versorgung oder Eigentum. Positive Effekte, dies zeigten bisherige Erfahrungen in Entwicklungsländern, würden erzielt, wenn Frauen über mehr Geld verfügten, wirtschaftlich unabhängiger und gebildet seien.

Ermöglicht wird ihnen dies unter anderem durch die Mitarbeit in Kooperativen, die für den Fairen Handel produzieren. Vier der Projekte stellte Hermann Hesse vom Weltladen konkreter vor. So werden von der Kooperative „La Sureñita“ in Honduras Cashewnüsse geröstet und vor Ort verpackt. 50 Frauen haben auf diese Weise ein regelmäßiges Einkommen, in der Hauptsaison kommen weitere 150 Arbeiterinnen hinzu. Durch die Mehreinnahmen, die durch den Fairen Handel erzielt werden, können sich die Frauen weiterbilden und teilweise wiederum selber Darlehen geben.

Für eine spürbare Erleichterung des Alltags sorgt der Mehrgewinn einer Genossenschaft in Ghana, die Flechtkörbe aus Steppengras herstellt und selbst vermarktet: mit dem Geld wurden Solarbeleuchtungen angeschafft. Ebenfalls in Afrika, in Burkina Faso, werden in einer Frauenkooperative Mangos getrocknet und lokal verpackt. Seit 1992 bestehen hier bereits Kontakte zum Fairen Handel, der Unterstützung beim Export, der Weiterbildung in landwirtschaftlichen Kenntnissen und der Qualitätssicherung bietet. Auf diese Weise konnte sogar eine Bio-Zertifizierung erreicht werden.
Äußerst beliebte Spiel- und Sportgeräte entstehen hingegen in einem Projekt in Pakistan, von dem Hesse abschließend berichtete: Fußbälle. Ein Nähzentrum ausschließlich für Frauen gibt diesen auch in dem streng islamischen Land die Gelegenheit, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Problematisch ist jedoch die Konkurrenz durch maschinell hergestellte Bälle, weshalb Hermann Reeh appellierte, das Projekt durch den Kauf der Produkte zu unterstützen, denn: „Handarbeit ist ihren Preis wert.“

Dem Weltladen selbst sprachen Brato, Neuhof, Weller und Eutebach ihren Dank aus, trägt er doch als letztes Glied in der Kette mit dem Verkauf der fair gehandelten Erzeugnisse zum Erfolg der Kooperativen bei. Und dass sich etwa aus den Mangoprodukten aus Burkina Faso ein leckeres Dessert zaubern lässt, davon konnten sich anschließend natürlich auch noch alle Gäste überzeugen. (bud)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Weltladen Betzdorf zum Internationalen Frauentag

3 Kommentare

Ich stimme Dir, liebe Lisa, voll zu. Herr Brato ist nun mal "presse...". Da kann man nichts machen. Gut nur, dass er tatsächlich mal verdeckt und im Abseits setht.
#3 von Nadine , am 13.03.2014 um 11:32 Uhr
Auch wenn ich mir vieles nicht leisten kann, versuche ich doch zumindest einzelne Artikel im Weltladen einzukaufen. Ich möchte mich dem Dank von Ilona anschließen. Es ist gut, dass es Euch gibt. Was mich stört, wenn ich das Bild sehe: Warum steht, wenn auch abseits, Herr Brato da. Ging es nicht um den WeltFRAUENtag? Naja, muss er selbst wissen.
#2 von Lisa B., am 12.03.2014 um 07:32 Uhr
Danke den Betreibern dieses wichtigen Ladens. Herzlichen Dank.
Schön, dass auch Frau Eutebach mit dabei war. Sie kommt so ehrlich und vertrauensvoll rüber. Ich drücke ihr die Daumen für die Wahl.
Der Weltladen hat weiterhin meine Unterstützung!
#1 von Ilona Z., am 09.03.2014 um 17:05 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Qualifizierung in der Altenpflege: Abschlüsse an der BBS Wissen

Wissen/Kreisgebiet. Die Fachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe an der Berufsbildenden Schule (BBS) in Wissen hat ...

Der 50. Wissener Jahrmarkt steht an: Erstes Informationstreffen Ende August

Wissen. 50 Jahre und kein bisschen leise: Was 1969 zaghaft begann, entwickelte sich zu einer der größten Hilfsaktionen in ...

Sommerfest der Kinderkrebshilfe: Schirmherr spendet 5.000 Euro

Gieleroth/Betzdorf. Udo Althoff von der Althoff Ausstellungsbau GmbH & Co. KG in Betzdorf ist Schirmherr des diesjährigen ...

Wäller Tour Bärenkopp: Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Waldbreitbach/Region. Start und Ziel dieses höchst abwechslungsreichen Rundweges ist der kostenfreie Parkplatz in der Marktstraße ...

Vorsorgevollmacht und Co.: Was man wissen sollte

Altenkirchen. Diana Utgenannt und Wolfram Westphal vom Betreuungsverein Diakonie e.V. in Altenkirchen informieren am Dienstag, ...

Kirchenkreis trauert um Superintendent Sylvain Mutarushwa

Kreisgebiet/Muku. Große Trauer im Kirchenkreis Altenkirchen: Am Donnerstag (15. August) verstarb Superintendent Sylvain Mutarushwa ...

Weitere Artikel


Alarmübung der Rettungskräfte in Biersdorf

Daaden-Biersdorf. Feuerwehrleute und Angehörige anderer Rettungsdienste müssen sich im Ernstfall kennen und aufeinander verlassen ...

Neues, Altes - gut kombiniert

Ein Gespräch mit meinem Namensvetter bei der Stadt Neuwied brachte neue Ergebnisse der Umsetzung von Theorie und Praxis. ...

Photovoltaik für Eigenverbrauch nutzen

Wissen. Knapp 100 Besucher erfuhren in der zweistündigen Veranstaltung, zu der die Kreisverwaltung in das EAW Kamp Autohaus ...

Zwei bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen

Weyerbusch/Hamm. Am Freitagabend, 7. März, um 19:20 Uhr, wurde die an der Bundesstraße 8 in der Ortsmitte von Weyerbusch ...

Gequälter Hund aus Internetvideo wurde bereits gerettet

Betzdorf. (Up-Date) Bereits am Montag, 17. Februar, gegen 18.45 Uhr, wurde von der Ex-Freundin eines 20-jährigen Heranwachsenden ...

1200 Euro für Hilfsprojekt auf Haiti

Herdorf. Die im Oktober 2013 stattgefundene Zumba-Party war ein großer Erfolg. Im voll besetzten Knappensaal wurde Zumba-Fitness ...

Werbung