Werbung

Nachricht vom 08.03.2014    

Alarmübung der Rettungskräfte in Biersdorf

In Biersdorf probten Freitagabend Feuerwehreinheiten mit Unterstützung des DRK und THW einen Großeinsatz. Es galt, einen inszenierten Brand im Gebäude der Firma Walter Henrichs zu „löschen“. Autofahrer, die auf der Betzdorfer Straße zwischen Daaden und Biersdorf während der Übung unterwegs waren, mussten sich in Geduld üben.

VG-Bürgermeister Wolfgang Schneider ließ sich das Übungsszenario erklären. Fotos: Daniel Pirker

Daaden-Biersdorf. Feuerwehrleute und Angehörige anderer Rettungsdienste müssen sich im Ernstfall kennen und aufeinander verlassen können. Diese Zusammenarbeit muss auch geübt werden und dies geschah am Freitagabend, 7. März.

Rund 130 Feuerwehrleute im Einsatz, außerdem noch Helfer des THW und des DRK, Löschfahrzeuge, blickende Alarmleuchten, allgegenwärtiges verzerrtes Stimmengewirr aus Walki Talkies, überall schlängeln sich Schläuche über den Boden, Stau auf der anliegenden Betzdorfer Straße zwischen Biersdorf und Daaden. Aber nirgends Flammen oder Rauch. Auf dem zweiten Blick wird schnell klar: Es handelt sich nur um eine Übung der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen, wie der Daadener stellvertretende Wehrleiter, Andre Fries, erklärt.

Wobei "nur" untertrieben ist angesichts der Größenordnung. Denn nicht nur Daadener Einsatzkräfte sind angerückt, auch Teileinheiten aus Herdorf, Sassenroth und Betzdorf. Die Feuerwehr aus Lippe ist sogar mit ihrer kompletten Mannschaft vertreten. Die Rettungsassistenten des DRK Daaden versorgen die aus dem Gebäude geretteten "Verletzten", die von zwei Kameraden der Jugendfeuerwehr gemimt werden. Die Helfer des THW Betzdorf garantieren eine ausreichende Beleuchtung. Das für den Ernstfall zu proben ist ein Ziel heute Abend. Auch soll die korrekte "massive Wasserabgabe" bei einem Großbrand eingeübt werden, wie Fries erklärt. Das Hauptziel ist aber die Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehrgruppen und Hilfsorganisationen zu testen.

Zwar war der Einsatztag den Kameraden mitgeteilt worden, den genauen Zeitpunkt und Ort kannte aber nur ein kleiner Führungskreis, der das Szenario geplant hatte. Acht Minuten nach dem Notruf um 18.30 Uhr waren die Daadener Einsatzkräfte laut Fries dann am Firmengelände, die benachbarten Feuerwehrgruppen kurze Zeit später.
Dass bei einem solchen Einsatz ein Stau entsteht, sei "normal so", sagt Fries. Bis ca. 19.30 Uhr warten die Autofahrer auf der Betzdorfer Straße, mal länger, mal kürzer. Aber beschwert hätte sich niemand, wie der stellvertretende Wehrführer betont. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Alarmübung der Rettungskräfte in Biersdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Neues, Altes - gut kombiniert

Ein Gespräch mit meinem Namensvetter bei der Stadt Neuwied brachte neue Ergebnisse der Umsetzung von Theorie und Praxis. ...

Photovoltaik für Eigenverbrauch nutzen

Wissen. Knapp 100 Besucher erfuhren in der zweistündigen Veranstaltung, zu der die Kreisverwaltung in das EAW Kamp Autohaus ...

Hospizverein mit Projekt in der Pestalozzi-Schule

Altenkirchen. Im Klassenzimmer herrscht reges Treiben. Aufgeregt laufen die Kinder durcheinander. Über ihren Köpfen hängen ...

Weltladen Betzdorf zum Internationalen Frauentag

Betzdorf. Von köstlichen Cashewnüssen bis hin zu Fußbällen – groß ist die Vielfalt der Produkte, die Frauenkooperativen auf ...

Zwei bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen

Weyerbusch/Hamm. Am Freitagabend, 7. März, um 19:20 Uhr, wurde die an der Bundesstraße 8 in der Ortsmitte von Weyerbusch ...

Gequälter Hund aus Internetvideo wurde bereits gerettet

Betzdorf. (Up-Date) Bereits am Montag, 17. Februar, gegen 18.45 Uhr, wurde von der Ex-Freundin eines 20-jährigen Heranwachsenden ...

Werbung