Werbung

Blog | - keine Angabe -


Nachricht vom 08.03.2014    

Neues, Altes - gut kombiniert

Meine Lieben, die Klausur ist durch, der Fachartikel versendet, die Buchvorstellung unter grippalen Zuständen überlebt, es geht also los. Bachelorthesis, du rückst näher… Naja, irgendwie zumindest. Mein Ziel: Die bevorstehenden Semesterferien. Was? Expose/Literatur und ca. 50 Prozent der Thesis zu Ende bringen. Gut, aber soweit waren wir ja schon. Was gibt es aber Neues?

Aufrecht bleiben, und standhaft: Das hat sich unsere Bloggerin Tina Longstocking vorgenommen.

Ein Gespräch mit meinem Namensvetter bei der Stadt Neuwied brachte neue Ergebnisse der Umsetzung von Theorie und Praxis. Erst bin ich auf Abwehr gestoßen, ich mein, ich sollte natürlich auch mal bedenken, mit wem ich da spreche…. haha, dass ich nicht lache. Und dann kam natürlich auch die überaus schlaue Idee, mein Konzept zu nehmen (erspart ja ne Menge Arbeit) und dieses als offene Stelle auszuschreiben… Nix da! Soviel Arbeit für jemand anderen? Ich glaube nicht!

Aber ich bin ja nicht blöd. Abwehrhaltung meinerseits rief Interesse seinerseits hervor. Und siehe da, er will ’nen Runden Tisch mit allen Beteiligten sowie mir und natürlich meinem Konzept-Projekt. Zumindest hat er das so gesagt. Die Mühlen der Stadt mahlen nunmal langsam. Nun warte ich also geduldig.

Aber, da gibt es ja noch andere Dinge, die ich so tun kann um alles durchzusetzen. Meinen Unternehmensberater von damals kontaktieren natürlich… Hab ich auch gemacht. Denn 50 Prozent von mir werden das Konzept auf eine selbstständige Basis fahren. Soviel steht fest. Mich für immer unterzuordnen liegt nämlich nicht in meinem Interesse, schon gar nicht als Akademikerin (nein, ich verfalle nicht ins Großkotztum), aber wo kämen wir denn da hin.

Spaß beiseite, das wird schon alles werden. In den Ferien somit mehr und vielleicht mal ein kleines Grundgerüst meines geistigen Orgasmus.

In diesem Sinne, lasst euch nicht unterkriegen und in Gedenken an Diversity “Geschlecht ist nicht nur etwas das wir haben, sondern vor allem etwas das wir tun – doing gender!

Hochachtungsvoll, eure Mrs. Longstocking

Die Autorin ist 28 Jahre alt und wohnt in einem Stadtteil von Neuwied. Im Sommer schließt sie ihr Bachelor-Studium Soziale Arbeit/Sozialpädagogik ab. In ihrer Abschlussarbeit beschäftigt sie sich mit der Frage, was noch für die bzw. mit den Drogenabhängigen und Substituierten in Neuwied getan werden kann. Hierfür entwickelt die Studentin ein soziales Projekt, welches sie gemeinsam mit der Stadtverwaltung umsetzen möchte.



Kommentare zu: Neues, Altes - gut kombiniert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).



Werbung