Werbung

Nachricht vom 09.03.2014    

Hospizverein mit Projekt in der Pestalozzi-Schule

Eine Projektwoche zum Thema Tod, Sterben, Trauer und Abschied wurde vom Hospizverein Altenkirchen an der Pestalozzi-Grundschule durchgeführt. Die Klasse 4c wurde von Hospizhekferinnen betreut, die Eltern in das Projekt einbezogen.

Zum Abschluss gab es ein Erinnerungsfoto. Foto: pr.

Altenkirchen. Im Klassenzimmer herrscht reges Treiben. Aufgeregt laufen die Kinder durcheinander. Über ihren Köpfen hängen dutzende Bilder von Schmetterlingen, Sonnenuntergängen und Pizza. Auf der Fensterbank stehen bunt bemalte Tontöpfe, die mit Bohnenranken bepflanzt wurden. Nichts in diesem Raum deutet auf das Thema „Sterben“ hin. Und doch ist der letzte Tag der Projektwoche „Hospiz macht Schule“, die von fünf speziell ausgebildeten ehrenamtlichen Hospizhelferinnen des Hospizvereins Altenkirchen durchgeführt wurde. Das Projekt wurde 2005-2008 von der Hospizbewegung Düren e.V. entwickelt und vom Bundesministerium für Familie gefördert.

Eine Woche führte das Team mit kindgerechten Materialien und Texten die Kinder der Klasse 4c der Pestalozzi Grundschule in Altenkirchen, spielerisch an die Themen Sterben, Abschied, Trauer und Tod heran. Fünf ehrenamtliche Hospizhelferinnen konnten durch die Arbeit in Kleingruppen, die individuellen Fragen die den Kindern auf der Seele brannten diskutieren und beantworten. Kein Thema blieb unangesprochen: Vom Traurig sein, über das Werden und Vergehen bis hin zum Trost und Trösten.

Bereits im Jahr 2008 wurde der Erfolg des Projektes mit dem Pulsus-Preis belohnt und mittlerweile ist es in 15 von 16 Bundesländern etabliert.
Jeder Tag begann und endete mit dem Begrüßungs/Abschieds- Ritual, bei dem jedes Kind in die Gruppe aufgenommen und auf den Tag vorbereitet wurde. In sicherer und stabiler Umgebung wurde den Kindern das sensible Thema nahe gebracht. Frei nach dem Motto: „Ich habe weniger Angst vor dem, was ich kenne“, erfuhren die Kinder vieles über den Sterbe- und Beerdigungsprozess.

Gerade durch seinen unbefangenen Umgang mit dem Thema „Tod“ zeichnet sich dieses Projekt aus. Es geht darum das Lebensende wieder in das Bewusstsein der Menschen zurückzuholen. Auch Kinder kommen mit diesem Thema in Berührung, doch wenn dies passiert sind die Eltern oftmals überfordert. Was mache ich, wenn das Haustier stirbt? Wie bringe ich es meinem Kind bei?

Deshalb wurden auch die Eltern in das Projekt miteinbezogen. Bei einem gemeinsamen Abschlussfest mit Buffet, konnten die Kinder ihren Eltern das im Projekt erarbeitete Wissen präsentieren: Umgang mit dem Tod, Möglichkeiten jemandem Trost zu Spenden und die aufmerksame Art und Weise jemandem zu zuhören. Stolz zeigten und erklärten sie den Inhalt aller Plakate, beschrieben ihre Bilder und führten auch ein Abschlusslied vor.
Nach anfänglicher Scheu und Skepsis waren sich dann auch die Eltern einig: Von diesem Projekt profitieren alle. (Inga Back)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hospizverein mit Projekt in der Pestalozzi-Schule

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Mit Spannung schauten die Verantwortlichen des Nelkensamstagzuges in Malberg zum Himmel und auf die unterschiedlichen Wetterprognosen. Beides verhieß nichts wirklich Gutes. Pünktlich mit Beginn des großen Malberger Karnevalszuges kam der Regen. Die vielen hundert Zuschauer waren gewappnet und ließen sich vom Regen nicht erschüttern.


Karnevalsumzug in Katzwinkel abgesagt, Altenkirchen findet statt

AKTUALISIERT | Es weht ganz schön heftig am Sonntagnachmittag. Der Karnevalsumzug in Katzwinkel ist aufgrund der Sturmwarnung abgesagt worden. Der Zug in Altenkirchen startete dagegen planmäßig.


Rettungssanitäter bei Schlägerei am Zelt in Malberg angegriffen

Am Festzelt in Malberg hat es am Abend des Karnevalssamstags eine Schlägerei gegeben, bei der auch ein Rettungssanitäter angegriffen wurde. Zudem kam es zu mehreren Vorfällen von Körperverletzung, wie die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen berichtet.


Jeckes Spitzenprogramm zur 28. Karnevalssitzung in Katzwinkel

Bei einem närrisch abwechslungsreichen Programm der 28. Karnevalssitzung der Katzwinkeler Ortsvereine tobte die bis unters Dach volle Glück-Auf-Halle. Neben Stars aus dem rheinischen Karneval standen auch wieder heimische Karnevalsgrößen auf der Bühne und sorgten für eine bombastische Stimmung in der kleinen Karnevalshochburg im nördlichen Westerwald.




Aktuelle Artikel aus Region


Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Altenkirchen. Wegen einer Sturmwarnung am Sonntag, 23. Februar, waren zahlreiche Karnevalisten skeptisch, ob die geplanten ...

Jeckes Spitzenprogramm zur 28. Karnevalssitzung in Katzwinkel

Katzwinkel. Am Samstag (22. Februar), pünktlich um 19.11 Uhr startete das närrische Programm der 28. Karnevalssitzung in ...

Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Malberg. Am Nelkensamstag (22. Februar) fand der traditionelle Karnevalszug in Malberg statt. Pünktlich zum Beginn öffnete ...

Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Westerwald. Am Ende hat das all das Kämpfen nicht geholfen und ihr größter Wunsch blieb Mia de Vries verwehrt: Die Einschulung ...

Karnevalsumzug in Katzwinkel abgesagt, Altenkirchen findet statt

Kreis Altenkirchen. Da haben die Jecken im Kreis keinen guten Tag erwischt: Am Sonntag besteht in Altenkirchen laut Wetterdienst ...

„Alice im Eulenland“: Dorfsitzung im Erbachtal wieder ein Erfolg

Obererbach. Die große Dorfsitzung der Hobby Carnevalisten Erbachtal (HCE) fand am Freitag (21. Februar) im Festzelt am Weiher ...

Weitere Artikel


Flagge zeigen für Tibet - Am 10. März Autokorso

Altenkirchen/Hachenburg. Die Tibetfreunde Westerwald, die Sabine Bätzing-Lichtenthäler 2008 ins Leben gerufen hat, haben ...

Metall-Forum sorgte für volles Haus bei der EWM

Eichelhardt. Das erste WFG-Metall-Forum im Jahr lockte Unternehmer aus dem Kreis Altenkirchen in die Räumlichkeiten der EWM ...

Kritik an der Krankenhaus-Finanzierung

Kreisgebiet. Zu Unrecht lobt sich der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Alexander Schweitzer in puncto Krankenhausfinanzierung. ...

Photovoltaik für Eigenverbrauch nutzen

Wissen. Knapp 100 Besucher erfuhren in der zweistündigen Veranstaltung, zu der die Kreisverwaltung in das EAW Kamp Autohaus ...

Neues, Altes - gut kombiniert

Ein Gespräch mit meinem Namensvetter bei der Stadt Neuwied brachte neue Ergebnisse der Umsetzung von Theorie und Praxis. ...

Alarmübung der Rettungskräfte in Biersdorf

Daaden-Biersdorf. Feuerwehrleute und Angehörige anderer Rettungsdienste müssen sich im Ernstfall kennen und aufeinander verlassen ...

Werbung