Werbung

Nachricht vom 09.03.2014    

Metall-Forum sorgte für volles Haus bei der EWM

Das Unternehmen EWM GmbH in Eichelhardt war Schauplatz des ersten Metall-Forums in diesem Jahr. Das Thema "Personalbindung" stieß auf großes Interesse der angereisten Unternehmen aus dem Kreis Altenkirchen. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) hatte eingeladen. Die Mitarbeiterführung gilt im Betrieb als vorbildlich.

Sigrid Rosenberg-Schumacher gab einen Einblick in die Mitarbeiterführung. Fotos: pr

Eichelhardt. Das erste WFG-Metall-Forum im Jahr lockte Unternehmer aus dem Kreis Altenkirchen in die Räumlichkeiten der EWM GmbH, Eichelhardt, dem bekannten Hersteller von Messerantrieben für Mähdrescherschneidewerke und Kommunalmähwerke sowie Sondermaschinen.
Rund 40 Teilnehmer folgten der Einladung zum Metall-Forum. „Die gute Resonanz bestätigt, dass wir mit dem Thema Personalbindung und dem Gastgeber EWM GmbH, Eichelhardt, das Interesse der Unternehmen wecken konnten“, freut sich Oliver Schrei, Geschäftsführer der WFG.

Mit den Metall-Foren wird ein Vortrag oder eine Diskussion zu einem wirtschaftsrelevanten Thema mit einem Betriebsbesuch verbunden. Als Ausgangspunkt der diesmaligen Veranstaltung wurde der Fachkräftemangel in der Region angesprochen. Dazu wurde über Möglichkeiten und Perspektiven referiert, wie man sich selbst als attraktiven Arbeitgeber präsentieren, sich von Wettbewerbern abgrenzen und Fachkräfte langfristig an das eigene Unternehmen binden kann.

Dass die EWM GmbH für die Thematik als Gastgeber zur Verfügung stand war kein Zufall, setzt der Familienbetrieb doch auf eine innovative Personalführung.
„Unternehmensführung, und hier vor allem auch die Mitarbeiterführung, unterliegen der ständigen Anpassung in Bezug auf Unternehmenserfolg und gesellschaftliche Entwicklung“ so Sigrid Rosenberg-Schumacher, Prokuristin und Büroleiterin der EWM GmbH.
Diese Ansicht vertritt auch Betriebsleiter Nico Reim und ergänzt, es sei ein langer und anstrengender Weg, den es sich aber zu gehen lohne.

Nach der herzlichen Begrüßung durch Heinz-Günter Schumacher, dem Geschäftsführer der EWM GmbH, sowie Oliver Schrei (WFG), stellte Alexander Schumacher, zuständig für Einkauf, Marketing und Ausbildung kaufmännischer Berufe, das Unternehmen vor. Mit 58 Mitarbeitern am Standort Eichelhardt sowie Kunden auf der ganzen Welt, ist das Unternehmen eines der Top-Betriebe im Kreis Altenkirchen. Zudem wurde der Betrieb 2010 zum "Top-100-Arbeitgeber" ausgezeichnet. Diese Auszeichnung steht stellvertretend für den respektvollen Umgang aller Mitarbeiter und Führungskräfte miteinander sowie der Devise des Unternehmens, Vertrauen, Offenheit, Transparenz und Ehrlichkeit als Maxime für den Unternehmenserfolg zu berücksichtigen.

Diese Sichtweise wurde auch von Robert Kebbekus aus Bonn vertreten, der als externer Referent aus der Managementberatung in seinem Vortrag „Perspektiven der Führung“ über den Wertewandel der westlichen Gesellschaft referierte, dem ein „veraltetes Selbstverständnis von Führungskräften“ gegenüberstehe. Er zeigte, dass besonders Familienunternehmen den kommenden Anforderungen aufgrund ihrer Werteorientierung gut begegnen könnten, wenn sie ihre Unternehmenskultur darauf gründen und weiterentwickeln. Welchen Erfolg dies nach sich zieht, zeigte die EWM GmbH, Eichelhardt an diesem Abend deutlich.

Nico Reim sowie Sigrid Rosenberg-Schumacher gewährten abschließend mit dem gemeinsamen Vortrag „Richtig Führen im Wandel“ einen Einblick in die Mitarbeiterführung der. Die EWM versteht es besonders gut, das harmonische Miteinander und Teamdenken zu fördern und den Mensch nicht als Mittel sondern im Mittelpunkt stehend zu sehen.
Ein wichtiges Ziel der Personalarbeit formulierte Geschäftsführer Heinz-Günter Schumacher: „Der Betrieb muss auch ohne mich laufen“.
Einen gelungen Abschluss der Veranstaltung bildete ein Rundgang durch die Firma und ein anschließender Imbiss. Die Teilnehmer beeindruckte vor allem die professionelle Personalführung sowie die herrschende Ordnung und Sauberkeit im Betrieb.
Die Zielsetzung der Brancheninitiative Metall ist auch immer, dass Unternehmen sich nicht nur über aktuelle Themen informieren, sondern sich auch gegenseitig kennen lernen, voneinander lernen und Kontakte untereinander knüpfen. Dass der Abend bei der EWM GmbH in Eichelhardt ein weiterer Schritt im regionalen Netzwerk war, wurde besonders deutlich, dauerte der abschließend geplante Austausch doch noch rund zwei Stunden.
Ausblick:
Das nächste Metall-Forum ist als Gemeinschaftsveranstaltung mit weiteren regionalen Netzwerkteilnehmern geplant. Die Veranstaltung wird voraussichtlich Ende September 2014 stattfinden. Die Teilnehmer erwartet ein interessantes Programm. Wieder wird ein Thema aus dem Bereich Personal im Fokus stehen. Geplant sind auch wieder eine Betriebsbesichtigung sowie die Möglichkeit des Austauschs untereinander. Nähere Informationen werden zeitnah als Flyer und Anschreiben zur Verfügung gestellt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Metall-Forum sorgte für volles Haus bei der EWM

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Senior kollidiert mit Bus und muss aus Auto befreit werden

In der Lindenallee in Hamm hat sich am Donnerstag, 24. September, gegen 11.30 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 81-jähriger Pkw-Fahrer von einem Grundstück in die Lindenallee ein. Hierbei kam es zur Kollision mit einem Bus, der die Lindenallee in Richtung Roth befuhr.


Acht neue Corona-Fälle im Kreis seit Wochenbeginn

Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen steigt weiter: In den vergangenen Tagen sind acht neue Fälle gemeldet worden. Zwei Personen werden derzeit stationär behandelt.


Förderung Neubau Hallenbad: Jüngerich mahnt Sachlichkeit an

Das Jahr 2021 ist gar nicht einmal mehr so weit entfernt. Nach momentanem Stand hat es zwei Urnengänge im Gepäck: im Frühjahr auf Landes- und im Herbst auf Bundesebene. Der Wahlkampf nimmt im AK-Land indes schon Fahrt auf. Die finanzielle Förderung des neuen Hallenbades in Altenkirchen ist der Gegenstand, über den sich MdB Erwin Rüddel (CDU) und Heijo Höfer als SPD-MdL "austauschten".


Kommt Genehmigung für Windräder auf dem Hümmerich im Mai?

Der geplante Bau von über 220 Meter hohen Windkrafträdern auf dem Hümmerich zwischen Mittelhof und Gebhardshain ist in eine entscheidende Phase getreten: Die ALTUS AG hat, wie berichtet, ergänzende Unterlagen zu ihrem Bauantrag eingereicht, die derzeit bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen auf Vollständigkeit geprüft werden.


Bauprojekte in der Ortsgemeinde Niederfischbach schreiten voran

Die Planungen der Großprojekte in Niederfischbach, die vom Förderprogramm Lebendige Zentren gefördert werden, gehen derzeit gut voran. Auf der einen Seite handelt es sich um das Kirchenumfeld, das die Ortsgemeinde in Abstimmung mit der Kirchengemeinde umsetzen wird.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Wände richtig streichen – das müssen Sie beachten

Den Anstrich von Wand und Decke vorbereiten
Ehe es an das Streichen der Wände und der Zimmerdecke geht, sollte der Raum ...

Betreiber-Genossenschaft für den digitalen Marktplatz Westerwald gegründet

Bad Marienberg. „Die neue gegründete Genossenschaft wird die operative Umsetzung des Online-Kaufhauses, über das alle Westerwälder ...

Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

Altenkirchen. Wie in jedem Jahr hatten sich die teilnehmenden Geschäfte mit zahlreichen Preisen, von Gutscheinen über kleine ...

Westerwald-Brauerei zeichnet ehrenamtliche Vereinshelden aus

Hachenburg. Alle Vereinskunden der Brauerei und Vereinsbegeisterte wurden am Tag des Ehrenamtes dazu eingeladen von Ihrem ...

Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Wissen. „Die schließen doch, hab ich gehört“ – in diesen Tagen ist diese Aussage in Wissen keine Seltenheit. Im Falle von ...

Weitere Artikel


Kritik an der Krankenhaus-Finanzierung

Kreisgebiet. Zu Unrecht lobt sich der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Alexander Schweitzer in puncto Krankenhausfinanzierung. ...

Schwerbehindertenabgabe - Fristen beachten

Region. Betriebe, die nicht die für sie gesetzlich vorgesehene Anzahl von schwerbehinder­ten Menschen beschäftigen, müssen ...

Wissen: Tag der offenen Skihütte

Wissen. Leider war die letzte Wintersportsaison im Wintersportzentrum des Skiclubs Wissen auf der Köttinger Höhe eine einzige ...

Flagge zeigen für Tibet - Am 10. März Autokorso

Altenkirchen/Hachenburg. Die Tibetfreunde Westerwald, die Sabine Bätzing-Lichtenthäler 2008 ins Leben gerufen hat, haben ...

Hospizverein mit Projekt in der Pestalozzi-Schule

Altenkirchen. Im Klassenzimmer herrscht reges Treiben. Aufgeregt laufen die Kinder durcheinander. Über ihren Köpfen hängen ...

Photovoltaik für Eigenverbrauch nutzen

Wissen. Knapp 100 Besucher erfuhren in der zweistündigen Veranstaltung, zu der die Kreisverwaltung in das EAW Kamp Autohaus ...

Werbung