Werbung

Region |


Nachricht vom 24.05.2008    

Schüler informierten sich über Berufe

Über typische Metall- und Elektroberufe informierten sich jetzt Schülerinnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule (IGS) Hamm. Dazu war eines der Infomobile Metall nach Hamm gekommen.

infomobil

Hamm. Frühzeitige Berufsvorbereitung und die systematische Hilfestellung bei der eigenen Berufsfindung sind Teile des Konzepts zur beruflichen Orientierung, mittels welchem die Integrierte Gesamtschule Hamm ihre Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl unterstützt. Wie schon in der Vergangenheit, gastierte auch in diesem Jahr eines der neun Infomobile der Metall- und Elektroindustrie auf dem Schulgelände der Integrierten Gesamtschule Hamm, um Schülerinnen und Schülern der achten Klassen die Möglichkeit zu eröffnen, sich anhand moderner Medien oder einfach durch das Gespräch mit den beiden Fachberatern Detlef Oehme und Hans Mangold über Berufe, Ausbildungsanforderungen, Ausbildungsvoraussetzungen, Veränderungen der letzten Jahre, Ausbildungsbetriebe, das Ausbildungsangebot der Region und eben über alles Wissenswerte rund um Metall- und Elektroberufe zu informieren. Hierbei standen auch praktische Übungen und die Umsetzung von Schulwissen, zum Beispiel im Bereich der Mathematik, im Vordergrund, etwa bei der Bedienung einer CNC-Fräse, die neben weiteren Geräten, wie einem CAD-Arbeitsplatz, Bestandteil des Infomobils ist. Anders als bei herkömmlichen Berufsberatungen konnten die Schülerinnen und Schüler so auch einen praktischen Einblick gewinnen und sich wesentlich intensiver auch hinsichtlich der Entwicklung der Branche und somit der langfristigen Aussichten des jeweiligen Berufes erkundigen, spätere Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten erfragen und die Bandbreite und Vielseitigkeit dieses Berufszweigs kennen lernen. Und Fragen und Interesse von Seiten der Schüler gab es reichlich, weiß doch der überwiegende Teil, dass es hier um seine Zukunft geht.
Als Teil des Konzepts zur beruflichen Orientierung an der Integrierten Gesamtschule leistet das Infomobil der Metall- und Elektroindustrie einen Beitrag zur professionellen Unterstützung bei der Berufswahl. Ziele des Konzeptes sind die frühzeitige Sensibilisierung für die Wahl des künftigen Arbeitsplatzes oder Berufsweges, die Versorgung mit Informationsmaterial aus fast allen Bereichen der Berufswelt, die individuelle Beratung durch Fachkräfte sowie die Kooperation mit kompetenten Partnern, wie der HWK, der IHK, den Industrieverbänden und der Agentur für Arbeit. Im Weiteren sieht das Konzept der beruflichen Orientierung auch die Begegnung mit der beruflichen Praxis vor – was in Form zweier Praktika am Ende von Klasse acht und zu Beginn der zehnten Klasse erfolgt -, forciert eine intensive Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus und stellt die gezielte Hilfe in der Bewerbungsphase, bietet eine möglichst konkrete Vorbereitung auf dem Weg zum Ausbildungsvertrag durch Bewerbungstraining und das realistische Üben von Vorstellungssituationen sowie die Unterstützung bei offenen Fragen und Problemen rund um die Berufsfindung in den Vordergrund. So sind zum Beispiel auch individuelle Kurzpraktika nach Absprache mit dem Klassenlehrer und der Schulleitung jeder Zeit möglich.
Beginnend im siebten Schuljahr wird so der Prozess der Berufsfindung fächerübergreifend und mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung bis zum jeweiligen Abschluss nach Klasse neun oder zehn begleitet.
Auch turnusmäßig wechselnde Berufsvorstellungen durch Betriebe und Institutionen und deren Mitarbeiter, regelmäßige Sprechstunden zur Berufsorientierung sowie Berufsberatungen durch Mitarbeiter der Agentur für Arbeit und weiterer Verbände sind Bestandteil der Konzeption. Ein Nachweisheft, welches von den Schülerinnen und Schülern von Klasse acht bis zum Ende ihrer Schulzeit geführt wird, dokumentiert den Verlauf der beruflichen Orientierung und stellt die verbindliche Möglichkeit der umfassenden Beratung und Information sicher. Hierin werden zum Beispiel Besuche bei diversen Berufsinformations-Einrichtungen oder den Berufsvorstellungen sowie das Einüben von Bewerbung und Lebenslauf oder Eignungstestsimulationen und andere Formen des Bewerbertrainings vermerkt, so dass das Heft selbst ein interessantes Dokument auf dem Weg der Berufsfindung darstellt und als solches – ergänzend zu den sonstigen Bewerbungsunterlagen – zukünftigen Arbeitgebern durchaus einen Einblick der Anstrengungen und Bemühungen bei der beruflichen Orientierung vermitteln kann.
Ohne engagierte Eltern, die ihre Kinder bei allen Schritten der Berufsfindung aktiv unterstützen und ermutigen, können auch diese vielfältigen schulischen Bemühungen oftmals nicht greifen. Letztendlich zeigt sich der Erfolg eines solchen Konzeptes anhand der Zahl der Schülerinnen und Schüler, die in ein Ausbildungsverhältnis oder einen anderen beruflichen Ausbildungsgang vermittelt worden sind, wobei zu hoffen ist, dass dies in Zukunft auch weiterhin in großer Zahl gelingt.
xxx
Foto: Fachberater Detlef Oehme erklärt Schülern der neunten Klasse die Funktion einer kleinen Maschinenstraße.



Kommentare zu: Schüler informierten sich über Berufe

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Corona-Pandemie: Wieder eine Neuinfektion im Kreis

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Montag, 25. Mai, bei 163. Den Anstieg um einen Fall verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in der Verbandsgemeinde Kirchen. Von den seit Beginn der Pandemie im Kreis positiv getesteten Personen sind 141 geheilt.


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Bei der Firma TMD Friction im Industriegebiet in Hamm hat es am Dienstag, 26. Mai, in einer Abluftanlage gebrannt. Die freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 16.13 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst hieß es Brandmeldealarm. Bereits während der Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht und die freiwillige Feuerwehr Wissen ebenfalls alarmiert.


Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Dienstagmittag (26. Mai, 12 Uhr) wie am Vortag bei 163. Die Zahl der Geheilten klettert von 141 auf 143.




Aktuelle Artikel aus Region


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Hamm. Die Feuerwehr Hamm war nach kurzer Zeit vor Ort und konnte den Brand löschen. Wie der Einsatzleiter Alexander Müller ...

DGB-Kreisverband Altenkirchen: Aus der Corona-Krise lernen

Altenkirchen. Der Vorstand des DGB-Kreisverbandes Altenkirchen hat in einem digitalen Abstimmungsprozess den Versuch unternommen, ...

Umbaumaßnahmen an der IGS Betzdorf-Kirchen schreiten voran

Betzdorf. Seit April 2020 erfolgt nunmehr der zweite Bauabschnitt, die barrierefreie Erschließung und der Einbau der Aufzugsanlage, ...

Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Beim Fall der zunächst positiv getesteten Seniorin im Friesenhagener Haus St. Klara hat die Marien-Gesellschaft ...

Findus und Pettersson kommen ins Wäller Autokino

Altenkirchen. Dort können Familien am 11. Juni um 11 Uhr gut geschützt das Puppentheater „Wie Findus zu Petterson kam“ erleben. ...

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Der Fahrbetrieb unterliegt den derzeit für den ÖPNV gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen (8. CoBeLVO vom 25. ...

Weitere Artikel


Mit der CDU zur Landes-Gartenschau

Kreis Altenkirchen. Ein besonderes Programm erwartet die Teilnehmer des 2. CDU-Familientages der CDU-Rheinland-Pfalz, die ...

Anbindung an L 276 ist fertig

Orfgen. Der Anschluss ist fertig. Die Anbindung Orfgens durch die K 17 an die L 276 und weiter zur B 8 ist im Kreuzungsbereich ...

Freundschaftsangeln gut besucht

Altenkirchen. Großen Anklang fand beim Angelsportverein Altenkirchen das offene Freundschafts-Angeln. 53 Petrijünger meldeten ...

"Kulturelle Vielfalt" nutzen

Region. Die heimische Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing ruft Unternehmen, Behörden und öffentliche Einrichtungen auf, ...

Der Geruch von Zweitakt-Gemisch

Wissener. Herbert Meurer und Ulrich Müller als Organisatoren strahlten mit der Sonne um die Wette. Etwas besseres hatte gar ...

Zwei Fußballstars zum Anfassen

Bruchertseifen. Der Einzug ist stilvoll: Fatmira "Lira" Bajmaraj kommt im schicken Sportcabrio, Cacau im starken Off-Roader. ...

Werbung