Werbung

Nachricht vom 17.03.2014    

IHK: Demografischer Wandel verlangt Veränderungen

Es ging um nichts weniger als die Zukunft der Region und der Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz: Mehr als hundert Vertreter aus Wirtschaft, Kommunalpolitik und Gesellschaft haben sich am Montag (17.3.) beim 2. IHK-Demografie-Forum mit den Herausforderungen des demografischen Wandels auseinandergesetzt.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hatte zum zweiten Mal zu dem Forum eingeladen, um regionale Entscheidungsträger an einen Tisch zu bringen und so die Diskussion um zukunftsfähige Konzepte voranzubringen.
„An vielen Stellen fehlt es noch an den richtigen Strategien. Diese zu finden, ist nicht einfach“, sagte der Präsident der IHK Koblenz, Manfred Sattler, in seiner Eröffnung.

Sattler zeigte auf, dass vom demografischen Wandel kein Bereich unberührt bleibt: die Schulen, das soziale Leben in den Gemeinden, die Industrie, der Einzelhandel, der Verkehr, die Mobilität oder auch die Raumplanung. Sattler appellierte an die Teilnehmer: „Wir sollten die Demografie nicht nur als Problem, sondern auch als Chance begreifen.“

Der rheinland-pfälzische Demografie-Minister Alexander Schweitzer legte zu Beginn die Herausforderung des demografischen Wandels für ein Flächenland wie Rheinland-Pfalz dar: „Bis zum Jahr 2030 wird die Bevölkerungszahl in Rheinland-Pfalz trotz Zuwanderung auf 3,77 Millionen Menschen zurückgehen.“ Schweitzer betonte: „Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl sinkt die Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter noch stärker. Als Landesregierung setzen wir uns daher für eine demografiefeste Personalpolitik ein. Dazu gehören die Stärkung des Fachkräftenachwuchses, aber auch gesunde und nachhaltige Arbeitsmodelle, um länger aktiv im Berufsleben bleiben zu können.“

Im Hauptvortrag der Veranstaltung lieferte Dr. Christina Wilke vom Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Institut (HWWI) die Grundlagen für die anschließenden Diskussionen.

Aus Sicht der IHK Koblenz müssen vor dem Hintergrund der schrumpfenden Bevölkerungszahlen auch bestehende Strukturen in Frage gestellt werden. Es ist keineswegs sicher, ob in allen Regionen und Orten die bisherige kommunale Infrastruktur in Zukunft noch aufrechtzuerhalten ist. Hier muss ernsthaft über eine verstärkte interkommunale Zusammenarbeit nachgedacht werden.

Diesem Aspekt widmete sich am Nachmittag auch einer der drei Workshops. Parallel arbeiteten die Forumsteilnehmer zudem an den Themenfeldern „Fachkräfte und berufliche Bildung“ sowie der „(Familien-)Mobilität im ländlichen Raum“.

Die regionale Wirtschaft ist mit Blick auf ihre Wettbewerbsfähigkeit von all den genannten Bereichen betroffen. Bevölkerungszahl und Infrastruktur in einer Region haben unmittelbare Auswirkungen auch auf die Standort- und Fachkräftesicherung. Die IHK Koblenz setzt sich deshalb für zukunftsfähige und leistungsfähige Lösungen ein und möchte die Entwicklung unterstützen.

„Weil die regionale Wirtschaft eine tragende Säule für eine attraktive und erfolgreiche Region ist, wünschen wir uns zum demografischen Wandel mehr Austausch zwischen Wirtschaft und Politik“, erläuterte Andreas Hermann, Referent bei der IHK Koblenz. „Viele Entscheidungen in der Landesplanung berücksichtigen die Herausforderung des demografischen Wandels bisher nur ungenügend.“ Dies betreffe die Bereiche öffentlicher Personennahverkehr und die Planung zukünftiger Schulstandorte.



Kommentare zu: IHK: Demografischer Wandel verlangt Veränderungen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis steigt auf 93,9 – Virus-Mutation in Kita

Die aktuellen Fallzahlen zum Coronavirus im Kreis Altenkirchen mit Stand von Donnerstagnachmittag, 25. Februar: Das Infektionsgeschehen im Kreis bleibt diffus. Erneut steigt die Zahl der Gesamtinfektionen innerhalb eines Tages zweistellig, und zwar um 25 auf nunmehr 2479.


Neben Frisörbesuchen gibt es weitere Lockerungen zum 1. März

Der Ministerrat hat Eckpunkte für die Fortschreibung der Corona-Bekämpfungsverordnung ab dem 1. März beschlossen. Es sind vorsichtige Lockerungen geplant.


Verstöße gegen die Corona-Verordnung in Wissen

Im Rahmen der Streife überprüften Beamte der Polizeiinspektion Betzdorf am Mittwoch, 24. Februar, gegen 23 Uhr das Parkdeck des Bahnhofs Wissen. Hierbei konnte eine größere Personengruppe festgestellt werden.


Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen möchte mit einem an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler adressierten Hilferuf auf die aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbare Impfverteilpraxis aufmerksam machen. Der Brief im Wortlaut.


Flüchtiger Quad-Fahrer will Polizisten überfahren in Daaden

Das war knapp. Bei einem Fluchtversuch wollte ein Quad-Fahrer in Daaden einen Polizisten überfahren. Der Beamte konnte zwar noch ausweichen, wurde aber vom Fahrzeug am Bein angestoßen. Die Festnahme konnte schließlich doch noch vorgenommen werden - und förderte Überraschendes zutage.




Aktuelle Artikel aus Region


Verlängerung Besucherstopp DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Altenkirchen/Hachenburg. Ausnahmen können nur in besonderen Fällen (schwerstkranke oder sterbende Patienten/innen, dementiell ...

Niederländisch lernen bequem und sicher von zu Hause aus

Altenkirchen. „Obwohl es viele Ähnlichkeiten zwischen dem Niederländischen und dem Deutschen gibt, was das Lernen sehr erleichtert, ...

ACE fordert Bekenntnis zu mehr Verkehrssicherheit und besserer Mobilität

Kreisgebiet. Der ACE fordert vom zukünftigen rheinland-pfälzischen Landtag:

Den Ausbau sowie die spürbare Aufwertung ...

Übergabe gespendeter Masken an die Tafel Altenkirchen

Altenkirchen. Eine besondere Idee hatte der SPD-Ortsverein Hamm/Sieg, der dem Landtagskandidaten Matthias Gibhardt 1000 FFP2 ...

City-Manager: Altenkirchen möchte Posten möglichst schnell besetzen

Altenkirchen. Wissen hat schon einen, und Altenkirchen will auch einen: Ein City-Manager soll helfen, vor sich hin darbende ...

Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Sehr geehrte Frau Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler,

wir, als Beschäftigte im Gesundheitssystem, verfolgen mit ...

Weitere Artikel


Traumbilder von Jury bewertet

Hachenburg. Unter dem Motto „Traumbilder: Nimm uns mit in deine Fantasie“ wurden 3280 Bilder, drei Filme und drei Kreativarbeiten ...

Interaktives Themenportal informiert über Landleben

Berlin/Region. Landleben macht glücklich – das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der ...

Siege und Turnierspaß bei der Handballjugend

Wissen. Positiv waren die Ergebnisse der Handballjugend der JSG Betzdorf/Wissen in den letzten Spielen. Auch die Herren des ...

Landwirte: Aldi heizt Preisspirale gewissenlos an

Der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und der bäuerliche Berufsstand bemühten sich gerade mit der „Initiative Tierwohl“ um mehr ...

Kendo-Kämpfer ermittelten Deutsche Meister

Im Finale stand Sabrina Kumpf der mehrfachen deutschen Meisterin und ehemaligen Nationalmannschaftskämpferin Dance Yokoo ...

25-Jähriger geriet unter Gabelstapler - Es gab keine Rettung

Breitscheidt. Die Kripo Betzdorf nahm die Ermittlungen zum tödlichen Arbeitsunfall auf und teilte folgendes mit:
Am Montag, ...

Werbung