Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 24.03.2014    

Zertifikate an neue Tagespflegepersonen übergeben

Als Abschluss einer weiteren Qualifizierung für die Kindertagespflege
überreichte Kreisbeigeordnete Erika Hüsch im Katholischen Bildungswerk in Marienthal in einer feierlichen Runde die Zertifikate an die neuen Tagespflegepersonen. 16 neue Tagesmütter und zwei Tagesväter konnten sich über ihre erfolgreiche Prüfung und ihre Urkunde freuen.

Kreisbeigeordnete Erika Hüsch (links) gratulierte den neuen Tagesmüttern und -vätern. Fotos: Manfred Hundhausen

Marienthal. Am Samstag 22. März schloss eine weitere Qualifizierungsmaßnahme für die Kindertagespflege im Katholischen Bildungswerk in Marienthal ab.

Insgesamt 19 Kursteilnehmende, darunter zwei Tagesväter, stellten sich nach 160 Stunden Unterricht rund um die Kindertagespflege, plus Kurzzeitpraktikum in einer Kita oder Tagespflegestätte und einem Erste-Hilfe-Kurs bei Kindernotfällen, der Abschlussprüfung.
Die Themen reichten von der altersgerechten Entwicklung und Förderung von Kindern, über die Rechte und Pflichten von Tagespflegepersonen bis hin zu Haftungs- und Versicherungsfragen.

Vorraussetzungen für die Zertifikatsverleihung waren: Kontinuierliche Teilnahme am Unterricht, Schreiben einer Facharbeit, Absolvieren eines Praktikums in einer Kita oder bei einer tätigen Tagespflegeperson, Erstellen eines
Praktikumsberichts und das Erarbeiten einer Konzeption für die eigene Tätigkeit.

Mit diesem erfolgreichen Abschluss einer Qualifizierung und der sogenannten Eignungsüberprüfung erfüllen die Teilnehmer die Voraussetzungen, um vom Kreisjugendamt Altenkirchen entsprechend dem Bedarf der suchenden Eltern aktiv eingesetzt werden zu können.

Der Kurs zur Kindertagespflege der Kreisverwaltung Altenkirchen wurde in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk der Erzdiözese Köln in der Region Rheinland-Pfalz Marienthal als Weiterbildungseinrichtung und nach dem Programm „Zukunftschance Kinder - Bildung von Anfang an“ des Landes Rheinland-Pfalz durchgeführt.
Das Land Rheinland Pfalz fördert die Kurse für die Qualifizierung von Tagesmüttern und –vätern seit 2005 aus Landesmitteln. Nicht nur im Kreis Altenkirchen gibt es eine steigende Nachfrage von Elternseite nach Betreuungsplätzen in der Kindertagespflege.

„Tagespflegepersonen können und müssen sich einbringen, um ein kleines Stück zur Weiterentwicklung der Kindertagespflege beizutragen, im Interesse der betreuten und geförderten Kinder und im Interesse der Eltern, die dadurch Beruf und Familie einfacher vereinbaren können“, appellierte Erika Hüsch an die Zertifikatsempfänger.
Nach dem Empfang ihrer Zertifikate, übereichten die Teilnehmer der Kursleiterin Gisela Rattey ein selbstgebasteltes Haus in dem nach dem Auseinanderfalten des Hauses alle Kursteilnehmer mit ihrem Foto zu sehen waren.

Den erfolgreichen Kursabschluss absolvierten: Peter Brack-Will (Windeck),
Ursula Brohl (Morsbach), Erna Braun (Pracht), Stephanie Eul (Horhausen),
Angelika Epp (Nauroth), Julia Giesbrecht (Malberg), Monika Giesbrecht (Niederdreisbach), Christa Jakumeit (Forst), Tatjana Klein (Selbach), Inga Lena Kraft (Königswinter), Patrizia Lesching (Windeck), Barbara Orthen (Morsbach),
Odilgard Riedieger (Forst), Beate Schmidt (Forst), Anna Tissen (Altenkirchen),
Dirk Tomkowitz (Windeck), Beate Uhle (Much), Dorothea Zimmermann(Morsbach).

Für die Qualifizierung, Fortbildung und Vernetzung in der Kindertagespflege Jugendamt waren Carola Paas und Susanne Morgenschweis, für die Eignungsprüfung und Vermittlung Kindertagespflege Jugendamt, Monika Bitzhöfer, Anja Becker und Melanie Thiel verantwortlich.
Bei einem kleinen Imbiss und Getränken feierten die neuen Tagesmütter und Väter ihre bestandene Prüfung. (phw)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Zertifikate an neue Tagespflegepersonen übergeben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Auf der Landesstraße 288 ist es am Abend des 12. Dezembers zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Rollerfahrerin wollte während der Fahrt wenden und prallte dabei mit einem Auto zusammen.


Wehmut bei der letzten Sitzung des VG-Rates Altenkirchen

Time to say Goodbye (Zeit Auf Wiedersehen zu sagen): Der Abschied zieht sich wie ein roter Faden durch diesen späten Nachmittag und wirft seinen Schatten nicht nur auf Menschen, sondern auch auf eine Kommune, die in dieser Konstellation seit dem 7. November 1970 auf dieser Erde weilt und am 31. Dezember zu Grabe getragen wird. In der allerletzten Sitzung des Verbandsgemeinderates Altenkirchen am Donnerstag (12. Dezember) bestimmt über weite Strecken ein Lebewohl die Zusammenkunft.




Aktuelle Artikel aus Region


„Zur Umsetzung von Ideen braucht man Verbündete!“

Hamm. „Jugendliche und Politik“ lautete der Oberbegriff einer Unterrichtseinheit mit dem Aspekt „Fraktionszwang“. Dazu hatten ...

Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6 an der IGS Hamm

Nach einem sehr engen Wettkampf konnte sich schließlich Dwayne Dietrich in einem Stechen den Sieg knapp vor Angelina Neiwert ...

Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Betzdorf/Kreisgebiet. Freitag der 13. Dezember brachte Schnee und somit zahlreiche Unfälle im Dienstgebiet der Polizei Betzdorf. ...

Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Altenkirchen. Das Ergebnis des "Gipfeltreffens" am vergangenen Montag (9. Dezember) im Altenkirchener Kreishaus, in dem letztendlich ...

Schließung am FvS-Gymnasium: Wäschenbach für „Bibliotheksgipfel im AK-Land“

Betzdorf/Altenkirchen. In der Kreistagssitzung am kommenden Montag soll der Haushalt 2020 und das Haushaltskonsolidierungskonzept ...

Hilfe bei Leistenbruch: Neues „Hernienzentrum“ im Krankenhaus Kirchen

Kirchen. Die Behandlung ist in der Regel unproblematisch. „Durch die Fokussierung auf bestimmte, klar definierte Erkrankungen ...

Weitere Artikel


KG Herdorf hat 111-jähriges Jubiläum im Blick

Herdorf. Die Karnevalsgesellschaft hat 360 Mitglieder in ihren Reihen, ein neuer Präsident konnte jedoch nicht gefunden werden. ...

Ski und Freizeit präsentiert Rennteams

Betzdorf. Für die Mountainbiker von Ski und Freizeit Betzdorf hat die neue Saison mit ersten Rennen im Rahmen des Rothaus-Bull-Cups ...

Zwischen Ghetto und Germanen

Wissen. Abdelkarim ist in der Bielefelder Bronx geboren und aufgewachsen. Klingt nach reichlich Zündstoff, ist aber vermutlich ...

Abiturentia des Westerwald-Gymnasiums feierte Abschluss

Altenkirchen. Mit dem aktuellen Abiturjahrgang verließen das Westerwald-Gymnasium die ersten Jugendlichen, die zur „Generation ...

Preisskat und Schlachtessen waren gut besucht

Bitzen. Spannende Spiele lieferten sich rund 26 Spieler, die am Samstag im Clubheim in Bitzen zum fünften Preisskat angetreten ...

TuS Bitzen begrüßt zwei neue Spieler

Bitzen. Mit gleich zwei neuen Spielern startete der TuS Germania Bitzen am Sonntag in den Wiederbeginn der Saison nach der ...

Werbung