Werbung

Nachricht vom 28.03.2014    

Birgit Zeitlers Gedichte beeindruckten

Die Münchnerin Birgit Zeitler las Gedichte im Rahmen der Rahmen der Kreativreihe im "oos Betzdorf" und dem Publikum gefiel es. Die nächste Lesung am Samstag, 5. April, lässt es spannende werden. Die Kirmiautoren Micha Krämer und Rudi Jagusch lesen.

Birgit Zeitler aus München (links) las im "oos Betzdorf" von Ines Eutebach Gedichte. Foto. pr

Birgit Zeitlers Gedichte beeindrucken Zuhörer im „oos Betzdorf“
Kreativreihe: Am 5. April nächste Lesung mit Micha Krämer und Rudi Jagusch

Betzdorf. Mit ihren lyrischen Reflektionen, wie die Autorin Birgit Zeitler aus München ihr Werk „ als die Zeit reif war“ selbst umschreibt, gelang es ihr mit ihrer Lesung im „oos Betzdorf“ die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen.

Ihre Texte, die auf bewusst gemachter Lebenserfahrung und der sensiblen Wahrnehmung anderer Menschen fußen, hinterließen bei den Zuhörern ihre Wirkung. Die Gedichte der sympathischen Münchnerin sollen anregen, auch das Eigene zu reflektieren und darüber zu philosophieren. Und das gelang ihr bei dem Betzdorfer Publikum.
Nach der Lesung und dem anschließenden Gespräch bedankte sich die Inhaberin und Initiatorin der Kreativreihe, Ines Eutebach, bei der Autorin und übergab einen Blumenstrauß. Im kleinen Kreis wurde der Abend in geselliger Runde und bei guten Gesprächen fortgesetzt.

Eutebach wies darauf hin, dass im Zuge der Kreativreihe bereits am 5. April um 19 Uhr eine weitere Lesung im „oos Betzdorf“ stattfindet. Dann präsentieren sich die Krimiautoren Micha Krämer und Rudi Jagusch. Der Eintritt kostet 6 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Mankelmuth und im „oos Betzdorf“.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Birgit Zeitlers Gedichte beeindruckten

3 Kommentare

Ich danke Ihnen, Herr Brenner, dass Sie auf Frau Eutebach in dieserArt und Weise aufmerksam machen. Sie haben vollkommen recht. Diese Frau ist für Betzdorf und die Umgegend ein Gottesgeschenk. Kaum jemand hat sich so engagiert wie sie. Andere erhalten den Lohn, sie arbeitet viel und reibt sich für die Bevölkerung auf und bleibt dabei so bescheiden. Danke, Frau Eutebach, dass es Sie gibt. Hoffentlich gewinnen Sie die Wahl im Mai. Ich wünsche es Ihnen von ganzem Herzen.
#3 von Klaus W., am 31.03.2014 um 17:34 Uhr
Lieber Herr Brenner. Vielen lieben Dank für Ihren Kommentar. Für mich ist das Engagement für die Allgemeinheit eine Selbstverständlichkeit, ich will keine besondere Anerkennung oder gar einen Orden (wie Sie es freundlicherweise anregen)für das was ich ehrenamtlich mit Freude tue. Ich würde mir nur wünschen, dass viele andere ebenso denken und mitwirken würden. Ohne Ehrenamt ist unsere Gesellschaft inzwischen kaum mehr denkbar.Viele Vorhaben wären nicht realisierbar. Mein Ziel ist es mit (hoffentlich) gutem Beispiel voran zu gehen und zur Mitarbeit zu motivieren. Wenn ich sage: "Ärmel hochkrempeln und anpacken", dann meine ich das genau so.
Noch einmal herzlichen Dank für Ihren Beitrag.
Liebe Grüße aus "ooserm Betzdorf" Ines Eutebach
#2 von Ines Eutebach, am 31.03.2014 um 07:46 Uhr
Mir fällt diese Frau Eutebach schon seit längerem auf. Was macht die Frau eigentlich nicht? Das was ich bisher über sie gelesen und gehört habe ist schon allerhand. Ob Politik, Schulen, Seniorensicherheitsberaterin, Aktionskreisvorsitzende, Töpferin, Jugendarbeit, Kultur, Kunst, Fachberatungen, Dozentin, Mosaike im Stadtbild, City-Kinder u.v.m. es ist einfach unglaublich, was diese Frau leistet. Ehrenamtlich wohl gemerkt! Die Frau Eutebach kann fast alles und macht so viel. Dieser Powerfrau gebührt das Bundesverdienstkreuz. Solche Leute haben einen Orden WIRKLICH verdient.
#1 von Manfred Brenner, am 30.03.2014 um 08:48 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Steinebach: Heizungskeller brannte in voller Ausdehnung

Bei der Erkundung durch Einsatzleiter Markus Beichler (stv. Wehrführer Steinebach) wurde festgestellt, dass der Heizungskeller ...

Neue Führungsspitze bei der DRK-Bereitschaft Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Am vergangenen Donnerstag, 21. November, war zur Mitgliederversammlung der DRK Bereitschaft Birken-Honigsessen ...

Ambulanter Lungensport – eine effektive Therapieoption

Gebhardshain/Weitefeld. COPD (die chronisch obstruktive Lungenerkrankung) gilt als eine der häufigsten Krankheiten in Deutschland ...

Weihnachtswerkstatt im Technikmuseum Freudenberg

Freudenberg. Weihnachtsmärkte gibt es zahlreiche. An den unterschiedlichsten Orten. Die rustikale Maschinen- und Fahrzeughalle ...

Handlettering für Weihnachten: Ganz ohne „Weihnachtshektik“

Altenkirchen. Ob für Weihnachtsgrüße, Geschenkanhänger, persönlich Beschriftetes oder auch adventliches Dekorieren: Der Kurs ...

„Siegener Luftrettung für 25 Jahre gesichert“

Siegen. „Dieses Bauprojekt sichert die Luftrettung im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Dreiländereck von Nordrhein-Westfalen, ...

Weitere Artikel


Fortbildungen im Betreuungsrecht

Altenkirchen. Vor 22 Jahren trat das Betreuungsrecht in Kraft. An die Stelle der ehemaligen Vormundschaften und Pflegschaften ...

FDP Wissen stellt Kandidatenliste vor

Wissen. Der FDP-Ortsverband Wissen hat für die anstehenden Wahlen zum Stadt- und Verbandsgemeinderat seine Kandidatenliste ...

Kunst-Akzente zeigt Ausstellung mit Elisabeth Hermes

Altenkirchen. Hinter der Ausstellung vom 4. bis 6. April verbergen sich zum einen malerische Ideen auf Eiern (z.B. Huhn, ...

Irish Spring Festival bringt besondere Künstler in die Region

Altenkirchen. Mit diesem anspruchsvollen, authentischen Abend irischer Musik läutet das Kulturbüro Haus Felsenkeller am Dienstag, ...

Zufriedene Teilnehmer bei der Tagung "Leichte Sprache"

Altenkirchen. Leichte Sprache ist ein Thema, das vielen Menschen unserer Gesellschaft das Leben leichter machen würde. Deshalb ...

Tanja Corbach gestaltet 700 Stühle für Altenkirchen

Steimel. Unter www.700jahre-700stuehle.de sind die ersten 92 Stühle zu entdecken und zu bestaunen. Interessierte können sich ...

Werbung