Werbung

Nachricht vom 31.03.2014    

1. Spatenstich am regionalen Einkaufszentrum Oberwambach

Achtung: Aprilscherz!! Ein regionales Einkaufszentrum zur Grundversorgung im ländlichen Raum soll binnen einen Jahres in Oberwambach entstehen. Zum 1. Spatenstich trafen sich Investoren der privaten Firmen, Ortsbürgermeister Achim Ramseger und Planer Bauingenieur Thorsten Löhr. Die Baufeld-Vorbereitung hat begonnen.

Bauvorbereitung in Oberwambach, von links: Bauingenieur Torsten Löhr, Investor Michael Müller, Mitarbeiter der Firma Dirk Schmidt, Unternehmer Dirk Schmidt und Bürgermeister Achim Ramseger. Foto: pr

Oberwambach. Zur Sicherstellung der Versorgung im ländlichen Raum wird in der Ortsgemeinde Oberwambach ein Einzelhandelszentrum mit 2.500 Quadratmetern Nutzfläche entstehen.

Zusammen mit der AWO, die zurzeit den Dorfladen in Oberwambach betreibt, sowie dem ansässigen Firmen „Freundlichen Bierlieferanten Michael Müller“ und der Landmetzgerei Born wird ein neues großzügiges Versorgungszentrum entstehen.

Dipl.-Ing. (FH) Torsten Löhr stellte beim Spatenstich klar, dass auch aus dem Rathaus in Altenkirchen bereits grünes Licht für das Vorhaben signalisiert wurde. Deshalb konnten die vorbereitenden Arbeiten zum Frühling bereits beginnen. Die bisher beteiligten Unternehmen Dirk Schmidt aus Schöneberg und die Firma Abresch GmbH, Lautzert, nutzen die guten Wetterbedingungen für die ersten vorbereitenden Arbeiten auf dem Gelände und zur Baufeld-Vorbereitung.

Schon bald werden die Bagger anrollen und auf dem Grundstück die ersten Bautätigkeiten zu sehen sein. Bei der Bauzeit ist mit ca. einem Jahr zu rechnen, sodass die Fertigstellung bis zum April 2015 gewährleistet ist.



Der Ortsbürgermeister und der Gemeinderat von Oberwambach sind sich sicher, dass die vorhandene Infrastruktur mit Gaststätte Daryoush und den weiteren ansässigen Firmen durch den Neubau gestärkt und auch die Versorgung der umliegenden Ortsgemeinden Lautzert, Fluterschen, Almersbach, Amteroth, Herpteroth und Gieleroth gesichert ist.

In dem weiteren Konzept wurde auch an eine Seniorenresidenz mit altengerechtem Wohnen gedacht. Anmeldungen sind schon jetzt beim Ortsbürgermeister möglich. Wenn die Anmeldezahlen bei der bald anlaufenden Anmeldephase sich so entwickeln wie erwartet, steht nichts dagegen das alle Oberwambacher ihren Lebensabend in der Seniorenresidenz „Zum rauen Stein“ in Oberwambach verbringen können.

Das Geld für die Finanzierung steht der Ortsgemeinde Oberwambach übrigens zum einen durch das 2013 beschlossene Landesfinanzausgleichsgesetz sowie durch private Investoren zur Verfügung, heißt es in der Pressemitteilung.


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: 1. Spatenstich am regionalen Einkaufszentrum Oberwambach

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


In Fensdorf wird gerockt und getafelt unterm Schirm

Fensdorf. Ein Nachmittag zu einem riesengroßen Picknick unter einem aufgespannten Fallschirm – was sich nach einer Veranstaltung ...

PKW geriet in Walterschen in Vollbrand - Zwei Feuerwehren im Einsatz

Walterschen. Ein gemeldeter PKW-Brand stellte sich beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte als Vollbrand heraus. Unter ...

Alte Freundschaften in der Betzdorfer Kreuzkirche wieder aufleben lassen

Betzdorf. Fotos wurden gesichtet, Erinnerungen lebendig, Anekdoten aufgefrischt und erzählt – aus Zeiten von vor 50 Jahren ...

"Abenteuer Heimat": Zu Gast bei Friedrich Wilhelm Raiffeisen in Hamm


Altenkirchen/Hamm. Daher bieten die Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen und der Westerwald Touristik-Service in diesem ...

Wolf-Situation im Westerwald: Gespaltene Meinungen – Geht Gefahr von ihm aus?

Region. Das Thema "Wolf" spaltet die Bevölkerung derzeit wie kaum ein anderes. Besonders hier im Westerwald ist die Lage ...

Deshalb kann Kausen dieser Ruheständler-Gruppe dankbar sein

Kausen. Eine 13-köpfige Gruppe Kausener Männer, die mindestens einmal im Monat ehrenamtlich Arbeiten für die Ortsgemeinde ...

Weitere Artikel


Ines Eutebach packte beim „Dreckwegmachtag“ mit an

Betzdorf. Beim diesjährigen Dreckwegmachtag musste Ines Eutebach wegen der Vorbereitung einer Klassenfahrt auf die Unterstützung ...

Punktlose Spiele für den SSV Wissen

Wissen. Vier Spiele und kein Sieg – sowohl die Handballherren als auch die Damenmannschaft mussten sich ihren Gegnern geschlagen ...

Zehn Jahre ResQ

Wissen. Runde Geburtstage feiert man mit Familie und Freunden in der Heimat. Das sagt sich auch die heimische Band ResQ, ...

Kann ein Heilstollen im Molzberg-Gelände entstehen?

Kirchen/Betzdorf. Die Frage, wie man in Kirchen den Tourismus beleben kann, stellt man sich in Politik und verschiedenen ...

Kreismusikschule Altenkirchen setzt wieder Maßstäbe

Altenkirchen. Am ersten Aprilwochenende wird der ehrwürdige Sitzungssaal der Kreisverwaltung Altenkirchen einmal mehr seine ...

BI Elkenroth dem "Bündnis Mensch und Natur" beigetreten

Elkenroth. Die BI Elkenroth ist dem Zusammenschluss der rheinland-pfälzischen
Bürgerinitiativen gegen Windkraft, dem „Bündnis ...

Werbung