Werbung

Nachricht vom 05.04.2014    

BGV weiterhin ohne Vorsitzenden

Geschäftsführer Gerd Bäumer vom Betzdorfer Geschichte Verein (BGV) wurde zwar im Rahmen der Jahresversammlung gedrängt den Vorsitz zu übernehmen, er formulierte aber ein klares Nein. Der Verein wird weiterhin in Teamarbeit geführt. Es gab eine Rückschau auf zehn Jahre BGV-Aktivitäten.

Geschäftsführer des BGV, Gerd Bäumer (rechts) lehnte aus beruflichen Gründen des Vorsitz ab. Foto: Daniel Pirker

Betzdorf. Ein turbulentes Jahr liege hinter dem Verein, sagt der stellvertretende Vorsitzende des Betzdorfer Geschichtsvereins, Klaus Klein, zum Anfang der Jahreshauptversammlung. „Ich will nicht zu viel erzählen, sonst werden sie noch traurig.“ Jeder der rund 75 Mitglieder im Mehrzweckraum der Martin-Luther-Grundschule weiß, was damit gemeint ist: Im vergangenen Jahr verstarb der Gründer und Vorsitzende des Vereins Ernst-Helmut Zöllner.

Wer soll ihm folgen? Diese Frage treibt die Versammlung nun um. Letztlich läuft es auf einen Mann hinaus. Und der bleibt lange stumm beim wohl wichtigsten Tagsordnungspunkt der Jahreshauptversammlung. Der Geschäftsführer des Vereins, Gerd Bäumer, legt ein Pokerface an den Tag und sitzt lange reglos da. Die Arme hat er zu einem Dreieck gemacht, die Spitze bilden die zusammengefalteten Hände, die den Mund verbergen. Die einzige Bewegung, die von ihm ausgeht, sind die Pupillen, die den Rednern folgen. Wird er doch noch das Amt übernehmen?

Mitglied Walter Kolb drängt den Geschäftsführer geradezu: Bäumer hätte das Zeug, den Verein im Sinne des verstorbenen Gründers weiterzuführen. „Ich denke, dass sie sich innerlich dazu schon entschlossen haben“, sagt das kommunalpolitische FDP-Urgestein Betzdorfs.
Und Stellvertreter Klein betont seine volle Unterstützung: „Hervorragende Wahl.“ Es folgt eine kurze Diskussion, ob man Bäumer zum neuen Vorsitzenden wählen solle ohne seine Vorab-Zusage. Aber schließlich fragt man ihn doch. Die klare Antwort: Nein. Bäumer fühlt sich zwar geehrt: „Danke für die netten Worte.“ Aber das Amt sei mit seinem Beruf nicht vereinbar. Und ein Erster Vorsitzender müsse auch tagsüber erreichbar sein. Anrufe für die Vereinsarbeit kämen auf der Arbeit nicht so gut an.

Auch wenn zwischendurch dank Kolbs Initiative Hoffnung im Saal aufkeimte – überrascht scheint niemand aufgrund Bäumers Absage. Im Vorfeld hatte der Vorstand sich bereits „rege umgesehen“ nach jemanden, der den Verein künftig führen könne – vergeblich. Er habe Verständnis für Bäumers Entscheidung. Bäumer übe einen Fulltime-Job in Siegen aus und sei ja nicht bei der Lufthansa beschäftigt, scherzt Klein. Nun müsse der Vorstand die Vorsitzendenarbeit weiterhin kommissarisch als Team übernehmen bis zur nächsten Jahreshauptversammlung. Das sei zwar keine „Traumlösung“.
Aber auch das wird immer wieder an diesem Abend unterstrichen: Insgesamt scheint der Verein personell gut dazustehen. Klein betont: Wenn es um Hilfe bei Veranstaltungen gehe, „sind die Leute schneller da als man rufen kann“. „Bei uns ist immer irgendwas los.“
Den Beweis tritt Geschäftsführer Bäumer dann in seinem bebilderten Rückblick der vergangenen zehn Jahre, die der Verein bereits besteht, an: Er zeigt Fotos der zahlreichen Infofahrten, darunter Ausflüge nach Hadamar zur ehemaligen Tötungsanlage der Nazis, nach Bochum ins Bergbausmuseum oder zur Stadt Betzdorf, der Namensvetterin in Luxemburg. Mittlerweile kann der Verein auf 28 Fahrten zurückblicken.

Ein Höhepunkt der letzten zehn Jahre war außerdem die Aufführung des Films „„Betzdorf – Bergbau, Bahn, bewegte Zeiten“. Die jährlichen Kalender „Heimat im Wandel der Zeit“ sind in vielen Betzdorfer Haushalten nicht mehr wegzudenken, ebenso wie die Bücher der Reihe „Betzdorf, wie es früher einmal war“. Auch das „Quartett „Amt Betzdorf“ hat großen Zuspruch erfahren. Etabliert haben sich die Ortsbegehungen in den Gemeinden der Verbandsgemeinde. Und das sind nur einige der zahlreichen Veranstaltungen und Projekte der vergangenen zehn Jahre seit Bestehen des Vereins.

Auch in diesem Jahr wird man ein umfangreiches Angebot bieten: Unter anderem stehen auf dem Programm eine „Wanderung auf historischen Wegen“ im Imhäusertälchen, eine Infofahrt ins Papenburger Land oder der 12. Frühschoppen „Wat es dat da?“, bei dem es darum geht, herauszufinden um was es sich bei ungewöhnlichen und unbekannten Dingen handelt.
Außerdem sichtet der Beirat um Elke Mies momentan den historischen Bilder-Nachlass von Ernst-Helmut Zöllner.
Zur Zeit führe der Verein auch mehrere Lager für die historischen Bestände. „Aber wir platzen aus allen Nähten“, sagt Bäumer. Ein Museum habe man nicht aus den Augen verloren, erklärt Klein. Ein zweites Haus sei dafür momentan in Aussicht. Aber insgesamt gestalte sich die Suche nach einem passenden Gebäude schwierig. Mit einem Stadtmuseum würde der Verein ein großes Ziel seines Gründers Zöllner verwirklichen – wozu ihm selbst keine Zeit mehr blieb. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: BGV weiterhin ohne Vorsitzenden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis einstellig, allerdings informiert der Kreis auch über zwei weitere Todesfälle: Mit Stand von Montag, 25. Januar, meldet die Kreisverwaltung zwei verstorbene Männer im Alter von 87 und 95 Jahren in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Betzdorf: Polizeibeamte bedroht und beleidigt

Mehrere Strafverfahren warten nun auf einen 25-Jährigen. Während ihn Polizeibeamte auf die Dienststelle nach Betzdorf bringen wollten, zeigte er sich aggressiv und unkooperativ, bedrohte die Einsatzkräfte fortwährend. Die Polizisten waren aber offenbar nicht die einzigen Staatsbediensteten, die der Zorn des Mannes getroffen hatte.


Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Der Westerwald liegt im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone über Mitteleuropa und es strömt zunächst noch weiter Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese Kombination sorgt für wechselhaftes Winterwetter. Sorgt der Vollmond am Donnerstag, den 28. Januar für einen Wetterwechsel?


Zeugen gesucht: Einbrecher hinterlässt Blutspuren

Ins ehemalige Kolpinghaus in Wissen ist am Freitag, 22. Februar, eingebrochen worden. Die Polizei entdeckte frische Blutspuren und bittet um Zeugenhinweise zu der Tat.


Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Im Dezember wurde die 100. Marktschwärmerei in Deutschland eröffnet, im Januar sind es schon 114 und weitere 94 befinden sich im Aufbau. Denn Bauern setzen ihre Arbeit auch zu Zeiten von Corona fort und bieten gute, regionale Lebensmittel, die direkt den Kunden erreichen. Auch der Erfolg der Marktschwärmerei in Marienthal übertrifft die Erwartungen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Wildtiere im Winter nicht stören

Mainz/Holler. Die Überlebensstrategien sind so spannend wie vielfältig. Manche Singvögel plustern ihre Federn zum Daunenschlafsack ...

Karneval@Home: Positive Nachrichten in schwierigen Zeiten aus Niederfischbach

Niederfischbach/Region. Besonders in diesen Zeiten sind positive Nachrichten bitter nötig. Genau dafür will der erst in der ...

Rehasport im KSC - Enorm wichtig für die Gesundheit

Puderbach. Da auch in der aktuell schwierigen Zeit viele Menschen mit Beschwerden auf Sport angewiesen sind, ist das auch ...

Warum können Vögel giftige Beeren fressen?

Quirnbach. „Ein täglich von mir beobachteter Strauch leuchtete seit dem Herbst voller roter Früchte. Aber erst nach Neujahr ...

NABU und LBV starten Hauptwahl des Vogels des Jahres

Mainz/Holler. Folgende Vögel stehen zur Wahl: Stadttaube, Rotkehlchen, Amsel, Feldlerche, Goldregenpfeifer, Blaumeise, Eisvogel, ...

Urlaub 2021: Krisensicher buchen

Koblenz. Sandra Dany, Leiterin Vertrieb beim ADAC Mittelrhein e.V., gibt Tipps für die Urlaubsplanung in Krisenzeiten. „Grundsätzlich ...

Weitere Artikel


37 Kandidaten mit 5-Punkte-Programm für VG-Rat

Betzdorf. „Die CDU ist geschlossen. Sie hat überzeugende Männer und Frauen mit konkreten Zielen“, zeigte sich CDU-Vorsitzender ...

Maimarkt und Kreis-Freundschaftsfest in Wissen

Wissen. Beim diesjährigen Maimarkt des Treffpunktes Wissen am 11. Mai wird wieder das Kreis-Freundschaftsfest mit eingebunden. ...

Gemeinsame Kandidatenliste für den VG-Rat aufgestellt

Daaden. „Ihr lieben Herdorfer, ihr lieben Daadener und alle aus der Peripherie“, so eröffnete Manfred Rosenkranz, CDU Gemeindeverbandsvorsitzender ...

Gold für Friedhelm Adorf

Heupelzen. Der Senioren-Sportler Friedhelm Adorf ist auch aus Budapest mit einer Goldmedaille zurückgekommen. Adorf reiste ...

Zwei Autos geklaut - Aufmerksamer Zeuge verhinderte Vollendung

Altenkirchen. Unbekannte Täter verschafften sich am Montag, 31. März, gegen 21.40 Uhr auf der Rückseite des Autohauses Hottgenroth ...

Giebelkreuz in Flammersfeld offiziell übergeben

Flammersfeld. „Ich bin ausgesprochen dankbar, dass wir dieses Geschenk bekommen“, so Verbandsbürgermeister Josef Zolk anlässlich ...

Werbung