Werbung

Nachricht vom 05.04.2014    

Neueröffnung in Wallmenroth

Der Großhandel für Gebäudetechnik, G.U.T. Wesco GmbH eröffnete eine weitere Niederlassung im ehemaligen Lampertz-Gelände. Zu den ersten Gratulanten zählte Betzdorfs Bürgermeister Bernd Brato.

Viel Erfolg am neuen Standort wünschte Bürgermeister Bernd Brato und gratulierte Olaf Dasbach und Hans-Gerd Weller. Foto: VG

Wallmenroth. Das ehemalige Lampertz-Gelände füllt sich wieder mit Leben. Hier feierte das Unternehmen G.U.T. Wesco GmbH aus Wenden die Neueröffnung einer weiteren Filiale. Der Fachgroßhandel für Gebäudetechnik versorgt Handwerker, ein Einkauf für Privatpersonen ist nicht möglich.
Mit der Filiale in Wallmenroth will man schnell auf den Bedarf von Handwerkern reagieren und ortsnah bietet man ein große Produktpalette in Sachen Gebäudetechnik.
Bürgermeister Bernd Brato gratulierte zur Neueröffnung Geschäftsführer Hans-Gerd Weller und Olaf Dasbach und wünschte viel Erfolg.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neueröffnung in Wallmenroth

3 Kommentare
Dazu muss ich auch mal was sagen. Es stimmt wirklich, dass es dem Grunde nach egal ist, wieviele Quadratmeter des Gelände inzwischen verkauft oderverpachtet sind. Die Umsiedler aus Betzdorf oder der Verbandsgemeinde bringen keine neuen Arbeitsplätze oder nur in geringem Umfang. Es werden von den Unternehmen auch keine Angaben gemacht, welcher Art diese neuen Arbeitsplätze sind. Es ist schnell einmal gesagt, dass 20 neue Arbeitsstellen geschaffen werden, wenn man alle Minijobber mitzählt. Damit ist uns allen aber nicht geholfen. Eine vernünftige Anwerbung wirklich großer Unternehmen ist wichtiger, als der Kleckerkram, der hier so hoch gelobt wird und dem man sich seitens des Bürgermeisters so brüstet. Es gibt noch keinen Grund zur Überheblichkeit, ehe nicht wirklich Unternehmen ansässig geworden sind, die unserem größten Problem, der Arbeitslosigkeit und dem Übermaß an Minijobs zumindest zum Teil abhelfen könnten.
Auf das bisher erreichte kann man deshalb nicht stolz sein. Man muss ein wenig weiter denken und nicht so bvlauäugig Politik machen und die Leute regelrecht verschaukeln.

#3 von K. Zöller, am 16.04.2014 um 12:12 Uhr
Richtig, Herr Eutebach! Die Stadt tut meines Erachtens weitaus zu wenig, um neue Unternehmen in die Verbandsgemeinde zu holen. Ich habe den Eindruck, man wartet ab, bis jemand fragt. Das ist absolut der falsche Weg. Es ist auch für den Bürger völlig uninteressant, wieviele Quadratmeter des ehemaligen Lampertz-Geländes verkauft oder verpachtet sind, sondern wieviele NEUE (!!!) Arbeitsplätze geschaffen werden. Das scheint dem Herrn Bürgermeister aber eher "Wurscht" zu sein. Immer dieses in die Kamera grinsen allein genügt nicht, Herr Brato! Es muss richtig was getan werden. Schade, dass man Sie daran erinnern muss. Mensch, machen Sie endlich das Richtige und beschummeln Sie sich nicht selbst.
#2 von W.Schneider, am 10.04.2014 um 10:52 Uhr
Freut mich. Doch stellt sich mir die Frage, wieviele Arbeitsplätze durch die Bestückung des Lampertz-Geländes neu geschaffen werden. Ich habe den Eindruck, dass man hier ein wenig zu blauäugig ist. An anderer Stelle wurde ja berichtet, dass es sich bei den Unternehmen auf dem Lampertz-Gelände in erster Linie um "Umsiedler" aus der VG Betzdorf handelt, die an anderer Stelle wieder Leerstände hinterlassen. Angesichts dessen sollte man objektiver berichten und der Wahrheit ins Auge schauen. Wesentlich mehr Arbeitsplätze werden in Wallmenroth wohl kaum geschaffen. Die Anwerbung großer Fremdunternehmen ist meines Erachtens nicht genügend forciert worden.
#1 von Joachim Eutebach, am 09.04.2014 um 09:11 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.


Feuer in Obernau: Wintergarten stand in Vollbrand

Am Samstagmorgen, 23. Januar, kam es zu einem Brand in Obernau. Die freiwilligen Feuerwehren Neitersen und Flammersfeld wurden gegen 9.47 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Das Alarmstichwort lautete Brand 3 mit Menschenrettung. Der Anbau eines Wohnhauses stand bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits im Vollbrand.


Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Dieser Streit endete im Krankenhaus Kirchen. Zwei alkoholisierte Herdorfer prügelten erst mit Worten, dann mit Fäusten und schließlich mit dem Baseballschläger auf sich ein. Die genaueren Umstände sind noch unbekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.


FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Das Tragen von Schutzmasken, auch Mund-Nase-Bedeckungen genannt, hat seit Deklaration der Corona-Pandemie für Irrungen und Wirrungen gesorgt. War er zunächst in Deutschland verpönt, sich ihrer zu bedienen, weil angeblich wirkungslos, ist der Überzieher für die untere Gesichtshälfte in Mode gekommen, haben sich die Anforderungen an die Qualität erhöht. "En vogue" sind aktuell neben OP- auch FFP2-Masken.


Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Friseur- und Kosmetikbranche sendet Hilfeschrei an Malu Dreyer

Region. “Die Friseur- und Kosmetikbetriebe können derzeit keinerlei Einnahmen erzielen. Viele Kollegen und Kolleginnen gehen ...

Landesweiter Tag der digitalen Berufsorientierung

Koblenz. „Qualifizierter Nachwuchs ist die entscheidende Voraussetzung für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg unserer Region, ...

Mit intelligenter Funktechnik zur smarten Kommune

Koblenz. Gemeinsam mit kommunalen Partnern entwickelt die Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) intelligente ...

Wirtschaftsförderung: Ein wichtiges Standbein in der VG Wissen

Wissen. Im Oktober 2020 wurde in der Verbandsgemeinde (VG) Wissen die neue Stabsstelle „Wirtschaftsförderung, Öffentliche ...

IG BAU kritisiert fehlende Schutzmasken für Reinigungskräfte im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Immer wieder komme es vor, dass Reinigungsfirmen beim Arbeitsschutz knausern und Beschäftigte den dringend ...

Wünsche der Handwerkskammer an die kommende Landesregierung

Koblenz. Kurt Krautscheid meinte bei seiner Begrüßung in der Online-Pressekonferenz, dass das Handwerk bislang ganz gut durch ...

Weitere Artikel


CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner kommt

Wissen/Kreisgebiet. Am Donnerstag, 10. April ist die Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, ...

Es knirscht weiter zwischen Verdi und Amazon

„Ich habe Herrn Kleber, dem Deutschlandchef von Amazon, ein Spitzengespräch vorgeschlagen, um gemeinsam den Versuch zu machen, ...

Schülerschaft erlebte tolles Konzert mit Sunrise Avenue

Kirchen. Sunrise Avenue, die international erfolgreiche Rockband aus Finnland, tourt durch zahlreiche Länder. Am Samstagabend ...

Musikalisch den Frühling begrüßen

Am Palmsonntag, 13. April, laden die Musikerinnen und Musiker der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen zu Ihrem diesjährigen ...

Gemeinsame Kandidatenliste für den VG-Rat aufgestellt

Daaden. „Ihr lieben Herdorfer, ihr lieben Daadener und alle aus der Peripherie“, so eröffnete Manfred Rosenkranz, CDU Gemeindeverbandsvorsitzender ...

Maimarkt und Kreis-Freundschaftsfest in Wissen

Wissen. Beim diesjährigen Maimarkt des Treffpunktes Wissen am 11. Mai wird wieder das Kreis-Freundschaftsfest mit eingebunden. ...

Werbung