Werbung

Nachricht vom 06.04.2014    

„Nuhr ein Traum“ mit Dieter Nuhr in Hachenburg

Traum und Wirklichkeit ließen sich nicht immer klar auseinanderhalten in Dieter Nuhrs Kabarettvortrag. Der Künstler gab zahlreiche Lebenstipps mit der Zielrichtung: Positiv denken, dann ist alles schöner!

Rund 2.000 Besucher erleben Dieter Nuhr in der Hachenburger Rundsporthalle. Fotos: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Dieter Nuhr, der schon zum wiederholten Mal in Hachenburg gastierte, lästerte gleich zu Beginn über die schlichte Bühnenausstattung in der Rundsporthalle: „Erinnert mich an meine Anfangsjahre, da war ich auch schon da.“ Es macht den Charme der Rundsporthalle aus, dass keine Übertragung auf Großleinwände erforderlich ist und der Künstler wirklich „live“ erlebbar ist.

Die nächste Lästerung galt den streikenden Piloten der Lufthansa, die eigens begrüßt wurden, weil sie „heute frei haben und hier sein können.“ Die regierenden bundesdeutschen Politiker bekamen nur ganz sanft, in typischer harmonisierender Nuhr-Manier, ihr verbales Fett ab, in dem zum Beispiel Merkels Beckenbruch als Materialermüdung durch ständiges Sitzen diagnostiziert wurde.

Nuhrs Traum zur Friedenssicherung gebar einige skurrile Ideen, etwa die der Adipositas-Reserve, die den Feind in Afghanistan überrollen könnte, quasi Panzer ohne Panzer, die keinen Blitzkrieg mehr ermöglichten. Oder man könnte den sakralen Ritus des Saufens einführen, denn Saufen ist friedlich. „Wer trinkt, der sagt schon mal gelassen: Spreng du dich in die Luft. Ich hab noch was im Glas.“

Nach Schäubles Hitler-Putin-Vergleich arbeitete Nuhr die Unterschiede der beiden Großmacht-Politiker heraus und stellte fest, dass Putin noch keinen Weltkrieg angefangen habe und Hitler kein Referendum durchgeführt habe. Nuhrs Fazit aus der Politik-Analyse: „Die Welt wird nicht ein besserer Ort, wenn alle Beleidigten irgendwo einmarschieren“.

Der rote Faden durch Nuhrs Vortrag war die Botschaft, dass die Welt besser geworden sei, es werde von uns vor lauter Nörgeln und Jammern nur nicht wahrgenommen. Die Welt sei zwar eine Heilanstalt, aber der Heilungsprozess mache Fortschritte. Mit einigen komischen Beispielen belegte er das, zum Beispiel, dass in Saudi-Arabien jetzt Frauen Fahrrad fahren.

Nuhrs Politikrückblick kombinierte die große Patchworkfamilie Europa mit humanitärem Angeln nach den Grünen, Spießern, die heute nicht mehr gegen Sex an sich sondern nur noch gegen Weichmacher in Sexspielzeug sind mit falsch berechneten Klimamodellen und einem verschwundenen Ozonloch. Historiker würden im Rückblick sagen: „Das waren richtig gute Zeiten!“

Als Weltformel sei festzuhalten: Irgendwas ist immer. Und es gebe nur zwei Grundfragen des Universums: Wo bin ich? Und wie komme ich nach Hause?

Witziger Running Gag durch das Programm war der Bezug auf die Partysongs von Mickie Krause, Stimmungssänger auf Mallorca.

Dieter Nuhr formulierte als zentralen Satz seiner Botschaft:“ Ich sehe die Welt als Lebenshort, nicht als Sterbehospiz.“ Danach konnte das dankbare Publikum eine Nacht ohne Albträume erwarten. Tischler



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: „Nuhr ein Traum“ mit Dieter Nuhr in Hachenburg

1 Kommentar

der Nuhr war einfach nur Klasse gerne nochmal LG
#1 von Berger Friedhelm , am 06.04.2014 um 18:41 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Kultur


Phil-Collins-Show begeisterte das Publikum in Neitersen

Neitersen. Am Samstag (16. November) wurde die Wiedhalle Neitersen erneut zum Musiktempel. Zunächst begeisterte „Mille and ...

Polizist erobert Herzen bei „Kunst gegen Bares“ in Horhausen

Horhausen. Im Jahr 2007 fand die erste Kunst gegen Bares in Köln statt. Mittlerweile gibt es das Konzept in vielen Städten ...

Buchtipp: „Hass stirbt nie“ von Steintór Rasmussen

Dierdorf/Hamburg. Der Leser begegnet bereits im Vorwort der Mörderin – ihr Part ist immer kursiv abgesetzt - und wird im ...

Filmgespräch zu „ Stiller Kamerad“ in der Wied-Scala

Neitersen. In dem bewegenden Dokumentarfilm werden zwei Soldaten und eine Soldatin der Bundeswehr begleitet, die nach Einsätzen ...

Uhrtürmer und Gäste in der Galerie im Uhrturm Dierdorf

Dierdorf. Die Vernissage findet am Freitag, 29. November um 19 Uhr in Anwesenheit der Künstler statt. Alle Interessenten ...

Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen: „Zauber der Kammermusik“

Betzdorf. Mit dem Septett op. 20 präsentiert der neue Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen Nabil Shehata zusammen mit ...

Weitere Artikel


Harmonisches Streichquartett beeindruckte Publikum

Marienstatt. Vor genau 227 Jahren am 6. April –damals war es ein Karfreitag gewesen- wurde „Die sieben letzten Worte unseres ...

Ski und Freizeit Betzdorf eröffnet Mountainbike-Saison

Betzdorf. Am vergangenen Samstag eröffnete Ski und Freizeit Betzdorf offiziell die neue Mountainbike-Saison. Michael Solbach ...

CDU Flammersfeld legt Wahlprogramm fest

Flammersfeld. Der CDU Gemeindeverband Flammersfeld und die Fraktion des Verbandesgemeinderates legten jetzt im Bürgerhaus ...

Traditionelles Wurstessen des SV Wissen mit Preisverleihung

Wissen. Nachdem im letzten Jahr wegen des Rheinischen Schützentages in Wissen, und wegen vieler anderer Termine des SV Wissen ...

FWG Altenkirchen setzt auf Kontinuität

Altenkirchen. Personelle Kontinuität herrscht bei der FWG in der Verbandsgemeinde Altenkirchen. Anlässlich der Delegiertenversammlung ...

Autos aufgebrochen

Region. Derzeit häufen sich wieder die Fälle, in denen abgestellte Autos tagsüber aufgebrochen werden.Die Polizei weist erneut ...

Werbung