Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 07.04.2014    

Landesdelegiertenversammlung BUND Rheinland-Pfalz

BUND Landesvorsitzender und Kreisvorsitzender für den Westerwaldkreis, Harry Neumann, stellte die Anforderungen des BUND an die Natur- und Umweltschutzpolitik in Rheinland-Pfalz vor. Wir brauchen zukunftsfähige Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz: Damit gutes Leben einfacher wird.

Koblenz. Die Landesdelegiertenversammlung des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz legte in diesem Jahr ihren inhaltlichen Schwerpunkt auf die anstehenden Kommunalwahlen und die Suffizienzpolitik. Die Delegierten fordern in einer Erklärung zur Kommunalwahl 2014 Politikerinnen und Politiker dazu auf, sich gemeinsam für eine Transformation der Gesellschaft einzusetzen – hin zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise und Politik, die die natürlichen Lebensgrundlagen wirksam schont, dem Klimaschutz und dem Erhalt der Biodiversität verpflichtet ist und zugleich die soziale Gerechtigkeit und echte politische Teilhabe der gesamten Bevölkerung im Blick hat.

Zur Einführung des öffentlichen Teils der Delegiertenversammlung stellte der BUND Landesvorsitzende Harry Neumann die Anforderungen des BUND an die Natur- und Umweltschutzpolitik in Rheinland-Pfalz vor. Er betonte nachdrücklich: „Beide Herausforderungen, Klimaschutz und Biodiversität, sind immer als Einheit zu sehen. Biosphäre und Atmosphäre dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Keines der beiden Ziele ermöglicht alleine ein Überleben der Menschheit und deshalb sind beide Ziele gleichwertig und gleichgewichtig“.

Klaus Brunsmeier, stellvertetender BUND-Bundesvorsitzender, bekräftigte die große Bedeutung der Energiewende und rief dazu auf am 10. Mai zur bundesweiten Demonstration „Energiewende nicht kentern lassen!“ zu kommen. Auch der Oberbürgermeister von Koblenz, Dr. Joachim Hofmann-Göttig, verpflichtete sich der Energiewende und betonte: „Es darf nie wieder einen Weg zurück für die Atomwirtschaft geben, weder in Deutschland noch sonst wo in der Welt.“

Anschließend sprach die BUND-Ehrenvorsitzende Prof. Dr. Angelika Zahrnt zum Thema „Damit gutes Leben einfacher wird - Perspektiven für eine Suffizienzpolitik“. Sie betonte, dass Initiativen von unten gut und wichtig seien, dass diese aber nicht ausreichten. Die Politik müsse die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Lebensweise verbessern. Sie kritisierte die Fixierung der Politik auf das Bruttoinlandsprodukt und damit auf Wirtschaftswachstum. „Wir sind 60 Jahre auf Wachstum und Konsum getrimmt – da fällt Veränderung schwer“, betonte sie. Deshalb komme der Zivilgesellschaft und der Umweltbewegung eine zentrale Rolle bei den anstehenden Veränderungen zu.

Danach diskutierten Prof. Dr. Zahrnt, Klaus Brunsmeier, Harry Neumann sowie der Unternehmer und Stiftungsgründer Dr. Martin Görlitz, moderiert vom SWR-Journalisten Mario Schmiedicke, darüber, was Wirtschaft und Politik für eine suffizientere Gesellschaft tun könnten. Hierbei waren sich alle einig, dass Initiativen jenseits des Konsumdrucks gefördert und auch in der Stadtplanung berücksichtigt werden müssen.

Für Rückfragen: Harry Neumann, BUND-Landesvorsitzender, 02626-926441 bzw. 01577-9575158; Sabine Yacoub, BUND Landesgeschäftsführerin, 06131 62706-0 bzw. 0174-9971892. Die weiteren Beschlüsse der Delegiertenversammlung finden Sie unter www.bund-rlp.de/ueber_uns/delegiertenversammlung.



Kommentare zu: Landesdelegiertenversammlung BUND Rheinland-Pfalz

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Am 30. Juni wurden die „Großen“ der Kita „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Lockerer Start in Kita und Schule dank „Maskentrallala“

Altenkirchen. „Als Leiterin einer Kindertagesstätte gehört es u.a. zu meinen Aufgaben mich mit dem Thema 'Gelungene Beziehungen' ...

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Betzdorf. Beide sind erst seit wenigen Monaten in ihrer jeweiligen Funktion in der Region, haben sich nach eigenem Bekunden ...

VG Hamm verabschiedet langjährigen Werkleiter Greb

Hamm. Hans-Joachim Greb trat nach einem Ingenieursstudium und Tätigkeit als Bauleiter bei einem Tiefbauunternehmen im Frühjahr ...

Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zur Erinnerung an die schöne Zeit fand vorab ein Fotoshooting statt. Hier präsentierten sich sowohl die ...

Weitere Artikel


SG Freirachdorf/Wienau schlägt Eichelhardt

Eichelhardt. Das Team begann jedoch sehr konzentriert und überraschte den Gegner mit hohem Tempo und Einsatzwillen. Nach ...

Spende aus Zugparty an die Lebenshilfe

Wissen. Die Karnevals-Zugparty beim Unternehmen Kölschbach fand in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Und wie seit fünf Jahren ...

Altes Feuerwehrhaus besichtigt

Betzdorf. „Der Verkauf des Hauses hat sich gelohnt“, stellte CDU-Fraktionssprecher Werner Hollmann fest. Gemeint ist das ...

Projekt "ZEITbox" in Altenkirchen ist gestartet

Altenkirchen. Eine pfiffige Idee zum 700-jährigen Stadtjubiläum wurde entwickelt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Die ...

Segelflieger nutzen Osterferien zum „Schnupperfliegen“

Katzwinkel-Wingendorf. Fliegende Ostereier bieten die Betzdorf-Kirchener Segelflieger zwar nicht, dafür aber die Möglichkeit, ...

Daaden: Kommunale Kita für Forscherpreis 2014 nominiert

Daaden. Mehr als 500 Kitas aus ganz Deutschland haben sich mit ihren Projekten aus der Welt der Naturwissenschaften, Mathematik ...

Werbung