Werbung

Nachricht vom 08.04.2014    

Bereitschaftsdienstzentrale wird gut angenommen

Die dritte Bereitschaftsdienstzentrale im Kreis Altenkirchen am DRK-Krankenhaus ging Ende des letzten Jahres in Betrieb. CDU-Politiker informierten sich jetzt kürzlich in der neuen Einrichtung.

Informationsbesuch im BDZ, von links: CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Torsten Löhr, Beigeordneter Heinz Düber, MdL Dr. Peter Enders, Arthelferin Simone Oettgen, Landrat Michael Lieber, die BDZ-Leiter Rainer Sommer und Sebastian Schiffgens sowie Dr. Karl-Heiner Nöllgen, stellv. Obmann der Kreisärzteschaft.

Altenkirchen. Seit Ende 2013 ist die Bereitschaftsdienstzentrale (BDZ) am DRK-Krankenhaus in Altenkirchen im Betrieb. Sie ist Teil der flächendeckenden Versorgung mit BDZs gemäß der Bereitschaftsdienstordnung der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz.
Mit der dritten BDZ im Kreis - in Kirchen und Wissen waren Bereitschaftsdientzentralen bereits vorher in Betrieb - soll sichergestellt werden, dass Patienten außerhalb der Praxis-Öffnungszeiten der niedergelassenen Ärzte eine adäquate Versorgung erhalten.

Gemeinsam mit dem stellvertretenden Obmann der Kreisärzteschaft, Dr. Karl-Heiner Nöllgen, und Landrat Michael Lieber besuchte der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Peter Enders die Altenkirchener Bereitschaftsdienstzentrale. Außerdem informierten sich CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Torsten Löhr und Heinz Düber, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Altenkirchen.

Die erfreuliche Nachricht für die Politiker: „Die Bereitschaftsdienstzentrale wird gut angenommen“, so die Wertung des BDZ-Leiters Rainer Sommer und seines Stellvertreters Sebastian Schiffgens, beide Allgemeinmediziner in Horhausen. Enders, der auch gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion ist, wies darauf hin, dass es immer schwieriger werde, junge Ärzte für eine Praxis auf dem Land zu gewinnen, nicht zuletzt weil sie aufgrund der Verpflichtung, zu jeder Zeit die ambulante Versorgung sicherzustellen, eine hohe Zahl an Bereitschaftsdiensten leisten müssten. Diese Verpflichtung nehme mit der Einrichtung von Bereitschaftsdienstzentralen landesweit spürbar ab, für die ein niedergelassener Arzt einmal monatlich den Dienst übernehmen müsse. Früher habe der Bereitschaftsdient in der Regel wöchentlich im Kalender gestanden.

Knapp 1400 Patienten, so berichteten Sommer und Schiffgens, hätten die Bereitschaftdienstzentrale in Altenkirchen seit Januar in Anspruch genommen, deren Versorgungsgebiet rund 63.000 Bewohner den Verbandsgemeinden Altenkirchen, Flammersfeld, Puderbach, Asbach und Hachenburg umfasst. Die BDZ hält einen Anwesenheitsdienst („Sitzdienst“) und einen Fahrdienst bereit, außerdem ist stets eine qualifizierte nicht-ärztliche Fachkraft im Dienst. „Durch die Anbindung an das Krankenhaus haben wir die Möglichkeit, dessen Einrichtungen, beispielsweise für die Diagnostik, zu nutzen“, erklärte Karl-Heiner Nöllgen.

Allerdings: Lebensbedrohliche Notfälle fallen nicht in die Zuständigkeit der BDZ, hier sei die Integrierte Rettungsleitstelle Montabaur über den Notruf 112 zu informieren. In der Praxis habe es sich bewährt, so Arthelferin Simone Oettgen, dass man für Patienten, die mit entsprechender Einschätzung anrufen, unmittelbar die Leitstelle informiere. Umgekehrt verweise die Rettungsleitstelle Anrufer, die eigentlich den Bereitschaftsdienst benötigen, an die jeweiligen BDZs, die über die bundesweit einheitliche Servicerufnummer 116117 erreichbar sind.

Die Bereitschaftsdienstzentrale am Altenkirchener DRK-Krankenhaus ist montags, dienstags und donnerstags jeweils von 19 Uhr bis 7 Uhr am folgenden Tag erreichbar, mittwochs von 14 Uhr bis 7 Uhr am Donnerstag sowie freitags von 16 Uhr und dann über das Wochenende durchgehend bis 7 Uhr am darauffolgenden Montag. An Brücken- und Feiertagen ist die BDZ ebenfalls durchgehend besetzt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bereitschaftsdienstzentrale wird gut angenommen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 29 neue Infektionen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Sonntag, 17. Januar, im Zuge der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall: Eine 82-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist am Samstag verstorben.


Neue Betzdorfer Hausarzt-Praxis: Bauarbeiten gestartet

Vor über einem Monat wurde der Vertrag unterzeichnet. Seit einigen Tagen entsteht nun nach und nach die neue Hausarztpraxis im TÜV-Gebäude. Der AK-Kurier war vor Ort – und erfuhr, dass auch hier die Pandemie zu Herausforderungen führt.


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Ausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.




Aktuelle Artikel aus Region


Daaden: Eingeschlagene Frontscheibe und Unfall mit Leichtverletzten

Daaden. Damit hatte die Besitzerin eines Ford Fiesta nicht gerechnet. Zwischen dem 7. und 14. Januar hatte sie ihr Auto in ...

Neue Betzdorfer Hausarzt-Praxis: Bauarbeiten gestartet

Betzdorf. Man muss momentan nur seinem Gehör folgen, um sich den Fortschritt eines Pionierprojekts in der Betzdorfer Region ...

Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 29 neue Infektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zudem wurden seit der letzten Meldung am Freitag 29 neue Infektionen im Kreisgebiet nachgewiesen. ...

Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Region. „Ich muss Schluss machen“, piepst sie mit Grabesstimme. „Meine… ähm… Schüler nehmen anscheinend grade das Klassenzimmer ...

First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Altenkirchen/Flammersfeld. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Holger Mies, der diese Aufgabe bereits für die Alt-VG Altenkirchen ...

Landessynode der Evangelischen Kirche tagte digital

Kreis Altenkirchen. Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestalt der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, ...

Weitere Artikel


Die Linke nominierte Kandidaten für Kreistag


Kreis Altenkirchen. Die Linke hat zur Aufstellung der Kandidaten für die Kreistagsliste ihre Mitgliederversammlung durchgeführt. ...

Fünf Festnahmen nach Einbruch in Herdorf

Herdorf. Nach einem Hinweis an die Polizei und von Beamten der Polizeiinspektion Betzdorf sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen ...

Ladendiebstähle - Diebin völlig beratungsresistent

Wissen. Eine 44-jährige gehbehinderte Rollstuhlfahrerin, die auch teilweise mit Gehhilfen unterwegs war, entwendete am Samstag, ...

Mini-Tanzcorps holte Silber

Wissen. Das Mini-Tanzcorps der KG Wissen war bei den 27. Neuwieder Stadtmeisterschaften, einem offiziellen Turnier des RKK, ...

Wahlzettel bleiben ohne Zusatz

Kreisgebiet/Mainz. Nachdem der Koblenzer Verfassungsgerichtshof (VGH) das umstrittene Aufdrucken des Geschlechteranteils ...

Bezirksverband Marienstatt ermittelt neue Majestäten

Birken-Honigsessen. Schützenschwestern, Schützenbrüder sowie die Schützenjugend des Bezirksverbandes Marienstatt im Bund ...

Werbung