Werbung

Nachricht vom 11.04.2014    

700 Schlösser für Altenkirchen - Jeder soll mitmachen

Im Zuge der Festlichkeiten zum 700-jährigen Stadtjubiläum Altenkirchens können Bürger und andere sich mit der Stadt verbunden fühlende Menschen ab sofort Schlösser an die Quengelbachbrücke anbringen. Am Donnerstag, 10. April, fiel um 16 Uhr der Startschuss für die Aktion “700 Jahre Altenkirchen – 700 Schlösser“. Jetzt sind die Bürger aufgerufen, ihre Verbundenheit zur Stadt mit einem Schloss zu zeigen.

Die ersten Schlösser brachte der Festausschuss an der Quengelbachbrücke an. Jetzt kann jeder dort ein Schloss anbringen. Es sollen 700 Stück bis zum 16. Dezember werden. Fotos: Eva Klein

Altenkirchen. Es ist eine alte und weit verbreitete Tradition, Schlösser an Brücken anzubringen. Die Schlösser stehen symbolisch für Beständigkeit, während die passenden Schlüssel, die anschließend dem Fluss übergeben werden, den Wert dieser Beständigkeit für immer einschließen sollen.

Bekanntestes Beispiel in Deutschland ist die Hohenzollernbrücke in Köln, deren Betrachter zigtausende solcher Schlösser entgegen blinken. Auch in Altenkirchen befand man diese Tradition für würdig, Teil der Aktivitäten zur 700-Jahr-Feier zu werden und so wurde an der Quengelbrücke (gegenüber Modehaus Dörner) kurzerhand ein Metallgitter angebracht, dass nun ab sofort auf die Anbringung vieler Schlösser wartet.
„Für uns ist das ein Zeichen der Verbundenheit. Jeder, der sich mit Altenkirchen in irgendeiner Art und Weise identifizieren kann, hat hier die Chance, ein Symbol zu hinterlassen“, erklärte Heijo Höfer, Bürgermeister der Stadt Altenkirchen, die Idee hinter dem Projekt.
Brautpaare, Jubilare und ganze Schulklassen sollen hier ihre Schlösser hinterlassen und sich so aktiv an dieser dauerhaften Installation beteiligen. Am 16. Dezember, dem Jahrestag der Vergabe der Stadtrechte im Jahre 1314, wird die Quengelbachbrücke noch einmal im Mittelpunkt des Geschehens stehen, wenn die bis dahin angebrachten Schlösser gezählt werden.

„Dieses Projekt ist mit wenig Kosten und Aufwand verbunden, aber für alle Altenkirchener Bürger sichtbar“, äußerte Manfred Weber aus Mammelzen, der Ideengeber der Aktion. Alle Altenkirchener Bürger und solche, die sich mit der Stadt verbunden fühlen sind ab sofort dazu aufgerufen, Ihre Schlösser – ob signiert oder pur – an der Quengelbachbrücke anzubringen, um die Aktion “700 Jahre Altenkirchen – 700 Schlösser“ mit Leben zu füllen. (Eva Klein)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: 700 Schlösser für Altenkirchen - Jeder soll mitmachen

2 Kommentare
ja, eine super Idee. Da kann sich Köln z.B mal eine Scheibe von abschneiden.
Schlösser an Brücken,mal was ganz neues.
#2 von Hans Dampf, am 14.04.2014 um 18:12 Uhr
Eine großartige Idee. Damit schafft Altenkirchen ein Alleinstellungsmerkmal.
#1 von A. Winkler, am 12.04.2014 um 10:02 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


Polarluft löst subtropische Luft im Westerwald ab

Die letzten Tage war es noch recht angenehm in der Sonne. Dort, wo es windstill war, konnte man sogar im Westerwald nachmittags draußen Kaffee trinken. Damit ist es nun erst einmal vorbei.




Aktuelle Artikel aus Region


Falschfahrer in Einbahnstraße verursacht Unfall

Altenkirchen/Neuwied. Ein 66-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Altenkirchen befuhr aus noch ungeklärten Gründen am gestrigen ...

Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2241, stationär behandelt werden 25 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Digitaler Elternstammtisch der KiTa „Kleine Hände“ in Wissen/Schönstein

Wissen. Aristoteles hat einmal gesagt „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ Seit einem Jahr erlebt ...

Betzdorf: Vandalismus an P&R-Anlage und in ehemaliger Bertha

In der Nacht zum Freitag, den 26. Februar, wurde an der Park&Ride-Anlage, Ladestraße, ein Stromverteilerkasten zerstört. ...

PEKiP-Kurse online für Eltern und Babys im ersten Lebensjahr

Altenkirchen. Die Kurse enthalten Themen, die das ganze erste Lebensjahr betreffen, vom Herstellen von Spielmaterialien über ...

Schulen im Kreis Altenkirchen erhalten 1,5 Mio. Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes

Kreisgebiet. Von der Sofortförderung im Rahmen des Schulbauprogramms des Bildungsministeriums profitieren folgende Schulen:
...

Weitere Artikel


SSV Weyerbusch reist zur Copa Maresme an die Costa Brava

Weyerbusch. Die A-Junioren des SSV Weyerbusch reisen am Freitagnachmittag, den 18. April, mit dem Bus nach Spanien. Ziel ...

Zwei DJK`ler jetzt im Vorstand des Diözesanverbandes

Wissen/Heusweiler. Kürzlich fand in Heusweiler/Saarland der 35. Diözesantag des Bistums Trier statt. Die DJK Wissen–Selbach ...

Hase versteckte sich vor Polizei

Vor Ort erwiesen sich die Angaben den eingesetzten Polizisten als richtig. Einige Blumen waren beschädigt, der Hase fehlte. ...

Marathon-Asse in Windhagen am Start

Beim rheinischen Landschafts-Marathon treten mehrere Läufer an, die auf der klassischen 42,195-Kilometer-Strecke eine Bestzeit ...

Leistungsgerechtes Remis im Derby Puderbach gegen Berod

Puderbach. SG Trainer Maik Rumpel musste seine Mannschaft gegenüber dem letzten Spiel gleich auf drei Positionen verletzungsbedingt ...

Hebammen-Verband ruft zur Demo auf

Region. Am 4. April fand zwischen den beiden Vorsitzenden des Hebammen-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Gabi Bauer und ...

Werbung