Werbung

Nachricht vom 11.04.2014    

Julia Klöckner kam zum Wahlkampf nach Wissen

Auf Einladung des CDU-Kreisverbandes kam die Landes- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner zur Unterstützung für die Kommunalwahl in den Kreis Altenkirchen. Kommunale Themen wie Finanzausstattung der Kommunen, die Kommunalreform, Infrastruktur und mehr kamen zur Sprache. Nun ist ja das Thema Landespolitik nicht unbedingt von der Kommunalpolitik zu trennen, und so gab es die Kritik an der Landesregierung.

CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner nahm die Themen auf, die Landrat Michael Lieber, Dr. Josef Rosenbauer (von links) und Wissens Bürgermeister Michael Wagener ansprachen. Fotos: Daniel Pirker

Wissen. Ist denn schon Landtagswahl? Natürlich finden die nächsten Wahlen für das rheinland-pfälzische Landesparlament erst 2016 statt. Die CDU nutzt aber den aktuellen Kommunalwahlkampf als eine Art Vorspiel für den großen Endkampf – dann wenn Julia Klöckner Malu Dreyer als Ministerpräsidentin ablösen soll.

Das zeigte sich immer wieder bei der Wahlkampfveranstaltung der Kreis-CDU im Wissener Autohaus Ortmann, in dem sich rund 250 Besucher eingefunden hatten. Das lag nicht nur an der Landes- und Fraktionsvorsitzenden Julia Klöckner, die der Hauptgast war. Denn Kommunalpolitik ist auch immer Landespolitik.

Und hier laufe einiges falsch, wie die Redner und Teilnehmer der anschließenden Gesprächsrunde immer wieder betonten, darunter Landrat Michael Lieber, Kreisvorsitzender Dr. Josef Rosenbauer und Wissens Bürgermeister Michael Wagener, die vor allem als Stichwortgeber für Klöckner fungierten.
Klöckner wiederholte das Credo, das mittlerweile in keiner CDU-Rede in der Region mehr fehlen darf: „Man hat den Eindruck, dass die Landesregierung den Norden vergisst.“ Gemeint war die Infrastruktur. Aber nicht nur: Sie forderte mehr Entscheidungs- und Finanzspielraum vor Ort.

Es müsse effektiver mit der Verteilung von kommunalen Zuschüssen umgegangen werden. Ihr Motto: Weniger Gießkannenprinzip, mehr Zweckgebundenheit und Entscheidungsfreiheit vor Ort. Insgesamt müsse die Landeregierung besser haushalten. Immerhin sprudelten so hohe Steuereinnahmen wie noch nie. Trotzdem leide Rheinland-Pfalz an der höchsten „Schuldendynamik“ aller Flächenländer. Und diese Verschuldung sei „hausgemacht“. Natürlich durfte hier nicht der Verweis fehlen auf den Nürburgring, der aus ihrer Sicht unnötigen Energieberatungsagentur oder dem Flughafen Hahn, dem ohne eine nachträgliche Finanzspritze die Pleite gedroht hätte.

Einsparpotenzial sah sie beim kostenfreien Kindergartenbesuch, den die Landesregierung eingeführt hat. Die Träger sollten stattdessen selbst entscheiden, ob sie sozial gestaffelte Gebühren erheben. Sie verschwieg nicht, dass Landespersonal abgebaut werden müsse. Im Visier hatte sie aber nicht Polizisten oder Lehrer, an denen es sogar fehle, sondern die Landesbehörden. Sie seien zu aufgeblähten „Versorgunsganstalten“ mutiert.
"Und es geht mir nicht in den Kopp, dass junge Lehrer oft nur befristete Verträge erhielten, um dann vor den Sommerferien gekündigt zu werden und danach wieder eingestellt werden", so Klöckner.

Erwartungsgemäß sparte die Oppositionsführerin auch nicht mit Kritik an der Kommunalreform. Das sei keine „Reform aus einem Guss“ gewesen. Die Ehrenamtler seien hier vor den Kopf gestoßen worden. Es hätte an Bürgerbeteilung und einer vernünftigen Kostenaufstellung gefehlt. Die CDU würde als Landesregierung „das Ding anhalten“.

Außerdem antwortete Klöckner noch auf Fragen des Publikums zu Themen wie Finanzierung der Pflege (Beiträge, aber auch Bezahlung der Kräfte müsse steigen), der Einführung der Realschule Plus (Gefahr, dass das Niveau insgesamt sinke), der Inklusion (Nicht mit der „Brechstange“) oder dem Unterrichtsausfall („Rekord“).

Bei der von der SPD-Arbeitsministerin Nahles geplanten Rente mit 63 wiederholte sie ihre Kritik, die in den vergangenen Tagen schon in den Medien zu hören war: Hier müsse nachgebessert werden. Versicherungsjahre dürften nicht gleichgesetzt werden mit Beitragsjahren. Wenn auch die Zeiten der Arbeitslosigkeit mit eingerechnet würden, drohten „Frühverrentungswellen“ – für die dann die aktuellen Arbeitnehmer aufkommen müssten. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Julia Klöckner kam zum Wahlkampf nach Wissen

1 Kommentar
Ja ja ist mal wieder Wahlkampf und die Politiker erinnern sich das das das Volk sie wählt!!
Traurig!!
#1 von Klicke, am 13.04.2014 um 08:04 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Das Tragen von Schutzmasken, auch Mund-Nase-Bedeckungen genannt, hat seit Deklaration der Corona-Pandemie für Irrungen und Wirrungen gesorgt. War er zunächst in Deutschland verpönt, sich ihrer zu bedienen, weil angeblich wirkungslos, ist der Überzieher für die untere Gesichtshälfte in Mode gekommen, haben sich die Anforderungen an die Qualität erhöht. "En vogue" sind aktuell neben OP- auch FFP2-Masken.


Weiterer Todesfall im Kreis und erneut 21 neue Infektionen

Am Freitag, 22. Januar, informiert die Kreisverwaltung über einen weiteren Todesfall im Verlauf der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Eine 84-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 43.


Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.


Tanz(t)raum Balé: Fitness im Februar immer freitags zum Nulltarif

Vor einem Jahr feierte der Tanz(t)raum Balé in Wissen-Köttingen sein fünfjähriges Bestehen. Seitdem haben sich die Zeiten durch Corona gewaltig geändert, vor Ort finden keine Kurse statt. Im Februar bietet Inhaberin Anika Schlosser immer freitags ein kostenloses Online-"Body-Workout" für alle Interessierten an.


Bremse und Gaspedal verwechselt: Autos kollidieren

Bei einem Unfall in Selbach sind am Freitag, 22. Januar, zwei Autos in einer Kurve zusammengestoßen. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von 8500 Euro.




Aktuelle Artikel aus Region


Kinderklinik erweitert Früh- und Neugeborenenstation

Siegen. In der Station 1 der DRK-Kinderklinik Siegen werden die kleinsten Patienten, nämlich die, die gerade geboren wurden, ...

Winter kommt am Wochenende zurück

Region. Die kommende Nacht zum Samstag, den 23. Januar bleibt im Westerwald bei geringer Bewölkung niederschlagsfrei. Im ...

FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Eichelhardt. Filtering face piece (FFP), auf Deutsch „Partikelfiltrierende Halbmasken" (Atemschutzmasken), werden aufgrund ...

Folgenreiches Wendemanöver in Kirchen, Kollision in Betzdorf, Diebstahl Alsdorf

Kirchen. Am Mittwoch, den 20. Januar, befuhren gegen 16.30 Uhr ein 60-Jähriger, ein 28-Jähriger und eine 23-jährige Pkw-Fahrerin ...

Ministerpräsidentin Malu Dreyer zeichnet Jugendprojekte aus

Region. „Die 34 ausgezeichneten Projekte zeigen auf vielfältige Weise, dass man mit Kreativität, Mut und Unterstützung wirklich ...

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Scheuerfeld

Scheuerfeld. Am Donnerstag, den 21. Januar, wurde gegen 18.30 Uhr ein 31-jähriger Fahrzeugführer im Ortsbereich von Scheuerfeld ...

Weitere Artikel


Horser Junggesellen laden zum Maiabend ein

Horhausen. Der Junggesellenverein Horhausen, an dessen Spitze Thorsten Schmuck steht, lädt für Mittwoch, 30. April Jung und ...

Über Internet-Kontaktbörse in die Falle gelockt

Altenkirchen/Hachenburg. Die zwischen 17 und 20 Jahre alten Männer meldeten sich zuvor mit den Personalien einer 16-Jährigen ...

D-Jugend fährt zum Provinzialcup

Wissen. Die D-Jugend Bezirksliga-Mannschaft der JSG Wissen nimmt am 25. Mai am größten deutschen D-Jugendturnier, dem Provinzialcup, ...

IHK Koblenz sieht viele Schulen in ihrem Bestand gefährdet

Im „IHK-Schulatlas“ hat die IHK Koblenz die mögliche Rückwirkung der demografischen Entwicklung auf die verschiedenen Schularten ...

"Historische Diamanten" im Bergbaumuseum

Herdorf-Sassenroth. Marilyn Monroe hat sie einst besungen, man hat Kriege um sie geführt, tut es heute noch in Afrika, und ...

Schützen-Nachwuchs dominiert

Katzwinkel/Elkhausen. Am vergangenen Wochenende endeten für den Bezirk 13 Altenkirchen-Oberwesterwald die diesjährigen Bezirksmeisterschaften. ...

Werbung