Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 15.04.2014    

Willkommensbesuche kommen bei jungen Eltern gut an

Im Auftrag der Kreisverwaltung Altenkirchen führt der Kinderschutzbund Kreisverband Altenkirchen seit Oktober 2013 in Zusammenarbeit mit Jugendreferat und Diakonischem Werk Willkommensbesuche im Kreis Altenkirchen durch. Inzwischen wurden schon fast hundert Familien besucht.

Der kleine Maximilian freut sich über seinen Willkommensbesuch. (Foto: pr)

Kreis Altenkirchen. Seit einem halben Jahr finden „Willkommensbesuche“ als ein neuer Service für Neugeborene und ihre jungen Eltern im Kreis Altenkirchen statt.

Im Auftrag der Kreisverwaltung Altenkirchen führt der Kinderschutzbund Kreisverband Altenkirchen seit Oktober 2013 in Kooperation mit dem Jugendreferat und dem Diakonischen Werk des Ev. Kirchenkreises Altenkirchen die Willkommensbesuche im gesamten Kreisgebiet durch. Andere Wohlfahrtsverbände, wie der Caritasverband Betzdorf konnten zwischenzeitlich als weitere Unterstützer gewonnen werden.

„Willkommensbesuch“ meint einen einmaligen Besuch bei Eltern von neugeborenen Kindern. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die durch Fortbildungen auf ihre schöne Aufgabe vorbereitet wurden, möchten den frischgebackenen Eltern zur Geburt gratulieren, sie beschenken und informieren über Angebote für junge Familien in der Region.

Der kleine Maximilian (6 Monate) und seine Mutter Isabell Parker bekamen nun ihren Willkommensbesuch durch die ehrenamtliche Mitarbeiterin Nadine Osthof.
Statistisch gesehen war dies schon die 85. Familie, die bisher besucht wurde.

Isabell Parker hat von diesem Projekt durch einen Flyer erfahren, den ihr die Elterngeldstelle des Jugendamtes Altenkirchen mit dem Elterngeldbescheid zugeschickt hatte. Zuerst konnte sie sich nicht so richtig vorstellen, was sie bei dem Willkommensbesuch erwarten würde.

Isabell Parker: „Den Besuch erlebte ich als eine schöne Erfahrung. Ich freue mich über die vielen nützlichen und wertvollen Informationen und Geschenke, die im Willkommenspaket enthalten sind.“ Überreicht wurde ihr beispielsweise ein umfangreicher Ordner der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Thema „Gesund Aufwachsen“. Durch den Ordner erhalten die Eltern ein Nachschlagewerk mit vielen Hilfestellungen für unterschiedliche Situationen. Als hilfreich empfindet Isabell Parker auch die kleine Broschüre mit den vielen Adressen, die einen guten Überblick über Angebote an junge Familien und Kinder bis zum dritten Lebensjahr im Kreisgebiet gibt.
„Die Willkommensbesuche kann ich in jedem Fall weiterempfehlen“, so Isabell Parker. Es sei einfach schön persönlich besucht zu werden, die Möglichkeit zu haben Fragen zu stellen und zu spüren, da freut sich jemand mit ihr über die Geburt ihres Sohnes.

Die Besucherin Nadine Osthof meint: „Dieses Ehrenamt macht mir besonders viel Freude, denn ich hätte mir selbst gerne vor zwei Jahren so einen Besuch gewünscht. Ich kann mich noch gut an die vielen Fragen von mir erinnern.“

Wer auch Interesse an einem einmaligen Willkommensbesuch mit einem Begrüßungspaket hat, meldet sich bitte unter Telefon 02681/8183554 oder per E-Mail unter willkommen@kinderschutzbund-altenkirchen.de.
Das Begrüßungspaket kann alternativ auch nach Terminabsprache beim Kinderschutzbund in Altenkirchen abgeholt werden.



Kommentare zu: Willkommensbesuche kommen bei jungen Eltern gut an

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Zu einem Waldbrand kam es am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr in einem Waldgebiet in Herdorf. Die Fläche des Brandes wird auf ca. 50 x 50 Meter geschätzt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden.


Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Mit dem Alarmstichwort „kleiner Flächenbrand" wurde der Löschzug Steinebach mit einer Gruppe am Freitagabend gegen 19.40 Uhr nach Gebhardshain, Ortsausgang Richtung Schwedengraben alarmiert. Vor Ort stellte sich die Brandstelle in der Tat als klein dar, jedoch wurde in ca. 150 bis 200 Meter Entfernung eine große Rauchentwicklung ausgemacht.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Nicht nur für den menschlichen Organismus sind die aktuell anhaltend heißen Temperaturen anstrengend, auch bei Nutz- und Haustieren kann die Hitze zu Problemen führen. Darauf weist das Kreisveterinäramt Altenkirchen hin. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen führt das Kreisveterinäramt vermehrt Tierschutzkontrollen durch.


Region, Artikel vom 09.08.2020

Motorrad brannte in Peterslahr

Motorrad brannte in Peterslahr

Zu einem Fahrzeugbrand wurde der Löschzug Oberlahr am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr alarmiert. In der Straße „Am Menzenberg“ brannte bei Eintreffen ein Motorrad im Zufahrtsbereich eines ortsansässigen Firma. Anwohner hatten den Brand bereits mit einem Pulverlöscher bekämpft.




Aktuelle Artikel aus Region


Auto macht sich selbständig und kommt in Bach zum Stehen

Friesenhagen: Führerloser PKW
Am Samstagvormittag, 8. August, hatte sich in Friesenhagen ein PKW selbständig gemacht. Der ...

Motorrad brannte in Peterslahr

Peterslahr. Die Feuerwehr kühlte das Brandobjekt zunächst mit Wasser gekühlt. Da aber Betriebsmittel und Kraftstoff auf die ...

Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Gebhardshain. Bei der sofort eingeleiteten Erkundung wurde ein fortgeschrittener Brand eines Stoppelfeldes festgestellt, ...

Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Herdorf. Jedoch mussten, um die Wasserversorgung sicherzustellen, neben den Feuerwehrleuten aus Herdorf auch Fahrzeuge aus ...

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Dierdorf. Die schwarzgefleckte Ringelnatter (Natrix natrix) mit hellem Bauch und gelben Kopfflecken ist tagaktiv und auch ...

Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Altenkirchen. Insbesondere bemängeln die Veterinäre, dass zahlreichen Weidetieren keine ausreichenden Schattenplätze zur ...

Weitere Artikel


BGV wanderte auf "Betzdorf 3"

Betzdorf. Am vergangenen Sonntag erkundete der Verein Betzdorfer Geschichte e.V. den historischen Wanderweg "Betzdorf 3". ...

Neuer NetCologne-Shop ab sofort in Betzdorf

Betzdorf. Die persönliche Beratung vor Ort übernehmen die langjährigen NetCologne-Mitarbeiter Christoph Zakrzewski und Roberto ...

Truppenübungsplatz Daaden/Stegskopf nicht betreten

Daaden. Auch nach Beendigung der militärischen Nutzung des Truppenübungsplatzes Daaden einschließlich des Lagers Stegskopf ...

Startschuss für den Wissener Lauftreff

Wissen. Fitness hält gesund und macht Spaß. Unter diesem Motto stand die Eröffnung der 35. Lauftreffsaison in Wissen. Passend ...

Ostern in Marienstatt

Marienstatt. Am Gründonnerstag, 17. April, wird um 19 Uhr die Messe vom Letzten Abendmahl gefeiert, anschließend ist Nachtwache ...

Sportschützen des SV Wissen zeigten tolle Leistungen

Wissen. Die Sportschützenabteilung des Wissener Schützenvereins traf sich am Samstag, 12. April zur jährlichen Abteilungsversammlung. ...

Werbung