Werbung

Nachricht vom 17.04.2014    

Landesjägertag 2015 in Altenkirchen

Bei der Jahrestagung des Hegerings Altenkirchen überraschte Hegeringleiter Franz Kick die Anwesenden mit der Nachricht, das im Jahr 2015 der Landesjägertag in der Kreisstadt Altenkirchen stattfinden wird. Die Vorstandswahlen brachten keine Änderung, einstimmig erfolgte die Wiederwahl.

Hegeringleiter Franz Kick (links) ehrte erfolgreiche Jäger und treue Mitglieder der Bläsergruppe. Neben ihm Lorenz Spahr (Revier Leuzbach); Benedikt Börgerding, Erleger des Gold-Bocks; Frank Fischer (Revier Mammelzen/Sörth); Hans Gerd Hasselbach (Revier Oberwambach); Rainer Lock, zehn Jahre Bläsergruppe und Karl-Heinz Schmidt, 25 Jahre Mitglied der Bläsergruppe. Foto: Klaus Holl

Fluterschen. Die Top-Nachricht hatte sich Hegeringleiter Franz Kick für den Schluss der Jahrestagung des Hegerings Altenkirchen im Landgasthof Koch in Fluterschen aufgehoben: Der Landesjägertag 2015 wird in Altenkirchen stattfinden. Am 23. und 24. April nächsten Jahres ist der Landesjagdverband mit seiner großen repräsentativen Veranstaltung Gast in der Westerwälder Kreisstadt. Tagungsort ist das Hotel Glockenspitze.

In der landesweiten Veranstaltung auf heimischem Boden sieht Kick eine ehrende Aufgabe für den Hegering und die ganze Kreisgruppe Altenkirchen als Ausrichter. Die Versammlung traute dem bisherigen Vorstand das Gelingen offenbar zu, denn das amtierende Quartett wurde einstimmig erneut gewählt.

Hegeringleiter bleibt Franz Kick, sein Stellvertreter und Obmann für jagdliches Brauchtum bleibt Rainer Zeuner, Schriftführer ist weiterhin Klaus Holl und Jörg Strehlow wird als Schießobmann tätig bleiben. Der gleichfalls einstimmig neu in den Vorstand gewählte Benedikt Börgerding übernimmt als frische Kraft das Amt des Kassierers von Rainer Zeuner. Manfred Fischer wurde neben Matthias Schieweck als weiterer Kassenprüfer gewählt. Vertreter ist Walter Schüler.

Jörg Strehlow berichtete von Aktivitäten im Schießstand Johannistal und Besuchen auswärtiger Anlagen. Insbesondere das Schießkino Polch stieß auf großes Interesse. Rainer Zeuner freute sich über zwei neue ausgebildete Aktive in der Bläsergruppe, die zudem mit drei Damen bezüglich Frauenquote gut dasteht. Er zeigte sich denn auch "rundherum zufrieden".

In seinem Bericht aus dem Veterinäramt berichtete Zeuner von erfreulichem Einsatz beim Fuchs-Monitoring. Bei der Beprobung der Wildschweine gab es für die zahlreichen Einsendungen sogar ein ausdrückliches Lob vom Landesuntersuchungsamt. Drei Kreise betreiben zur Trichinenbeprobung ein gemeinsames Labor in Diez, das dazu beitragen soll, die Kosten im Griff zu halten. Kalkuliert wurden 17,50 Euro pro Probe, wobei im Kreis derzeit noch 12,60 Euro erhoben werden. Immerhin gegenüber den fünf Euro aus Wildkammer-Zeiten ein deutlicher Sprung.

Gegen die in Polen aufgetretene afrikanische Schweinepest gibt es keine Impfung. Sollte sie hier auftreten, erwartet der Hegeringleiter ein dramatisches Einknicken der Population: "Es dürfte kaum noch Überlebende geben". In Bayern ist Tuberkulose vom Rotwild auf Rinder übertragen worden. Untersuchungen von sieben Ställen im Kreis Altenkirchen blieben ohne Befund. Bei Wildschweinen wurde die TB in einem Fall festgestellt.

Rainer Walkenbach von der unteren Jagdbehörde informierte über starke Schälschäden durch Rotwild im Hegering Daaden. Aus diesem Grund wurden auch acht (bisher geschonte) beidseitige Kronenhirsche zum Abschuss freigegeben, was die jagdlichen Aktivitäten spürbar erhöhte. Walkenbach führte dies auf die bisherige Angst vor einem Fehlabschuss zurück. Sieben Jagdpachtverträge wurden für nichtig erklärt, weil keine parzellengenauen Karten der Reviere vorlagen. "Der Textmarker genügt nicht mehr", bemerkte Walkenbach.

Bisher wurden im Kreis zwei Anträge mit dem Ziel gestellt, Flächen aus der Bejagung herauszunehmen. Hier sieht Walkenbach als Hintergrund auch Querelen um Hochsitz-Standorte. Er stellte klar, dass für jagdliche Einrichtungen das Einverständnis der Grundeigentümer erforderlich ist. In einem Drittel der 170 Reviere im Kreis wurde bisher der Wildschaden finanziell gedeckelt. Wo nicht, sind deutliche Rückgänge bei der Pacht zu verzeichnen. Zurzeit gibt es unter den 900 Jägern im Kreis 81 Frauen - Tendenz steigend.

Dem Gehörn eines Rehbocks, den Benedikt Börgerding im Revier Altenkirchen erlegte, wurde von der Jury die Goldmedaille des Jagdjahres 13/14 zuerkannt. Silber ging in das Revier Mammelzen/Sörth, wo Harald Sasserath erfolgreich war. Den Bronze-Bock erlegte Dirk Klein im Revier Oberwambach. Den stärksten Keiler streckte Gero Heinemann im Revier Leuzbach (Altenkirchen II).

Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Bläsergruppe wurde Karl-Heinz Schmidt geehrt. Zehn Jahre dabei sind Rainer Lock und Harald Grisse. (ho)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Landesjägertag 2015 in Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.




Aktuelle Artikel aus Region


Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Altenkirchen. Wo wird das neue DRK-Krankenhaus Westerwald denn nun wirklich gebaut? Die Frage schien mit dem Standort 12 ...

Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Wissen. Am Donnerstag (23. Januar) fand um 18 Uhr die Fortführung der in der vorangegangenen Woche vertagten Sitzung des ...

Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Weitere Artikel


Herdorfer Comedy trifft Daadener Musik

Daaden. Herdorfer Humoristen und Daadener Musiker laden für Samstag, 10. Mai ab 19.30 Uhr ins Daadener Bürgerhaus ein. Unter ...

Hunde-Frisbeeturnier lockt

Wölmersen. Nachdem das Hunde-Frisbeeturnier „Westwood Open 1.0“ im vergangenen Jahr trotz schlechter Wetterverhältnisse ein ...

Oberwambach wird 550 Jahre

Oberwambach. Oberwambach wird in diesem Jahr 550 Jahre alt. Das soll zünftig gefeiert werden. Die Dorfgemeinschaft lädt am ...

"Citykids" melden sich zu Wort

Betzdorf. „Wir fühlen uns überhaupt nicht ernst genommen“. Mit diesen Worten fasst Leon Schmitt die Situation der „Citykids“ ...

Akkordeonquartett gewinnt 1. Preis bei Landeswettbewerb

Altenkirchen. Mit einem riesigen Erfolg ist das Akkordeonquartett der Kreismusikschule Altenkirchen vom Landeswettbewerb ...

Motorradfahren - Hobby genießen und unfallfrei ankommen

Region. Für Motorradfahrer beginnt im Frühjahr die schönste Jahreszeit.
Die Sonne kann nun in vollen Zügen genossen werden ...

Werbung