Werbung

Nachricht vom 17.04.2014    

Stimmenwunder Hanna aus Neuwied battlet am Freitag

Wenn am Freitagabend (18.4.) bei „The Voice Kids“ gebattlet wird, ist die vierzehnjährige Hanna Michalowicz aus Neuwied dabei. Die Schülerin des Werner-Heisenberg-Gymnasiums hat es durch die Blind Editions ins nächst höhere Level geschafft und tritt dort in der Kategorie „Stimmenwunder“ im Team von Henning Wehland gegen Carlo aus München und Sahira aus der Schweiz an. Wir von den Kurieren haben vor der wichtigen Sendung mit der talentierten Neuwiederin gesprochen.

Hanna aus Neuwied (14) hat noch Chancen, bei "The Voice Kids" die neue Stimme Deutschlands zu werden. Fotos: Willi Weber/Andre Kowalski (Sat1)

Kuriere: Was sind deine Lieblingsfächer auf dem Werner-Heisenberg-Gymnasium?
Hanna: Deutsch und Französisch.
Kuriere: Was machen deine Eltern beruflich?
Hanna: Meine Mutter ist Grundschullehrerin und mein Vater ist selbstständiger Diplom-Ingenieur.
Kuriere: Hast du Geschwister?
Hanna: Ja, zwei ältere Schwestern.
Kuriere: Singen die auch?
Hanna: Nein.
Kuriere: Was machst du in deiner Freizeit?
Hanna: Singen, Klavier spielen und Freunde treffen – das, was dann eine Vierzehnjährige so macht.
Kuriere: Nimmst du Gesangsunterricht?
Hanna: Ja, klassischen Gesang. Und ich nehme auch Klavierunterricht.
Kuriere: Was willst du mal werden?
Hanna: Also, wenn es mit Gesang nicht klappt, dann möchte ich Grundschullehrerin werden. Sängerin wäre für mich das Ideal, aber das ist ja nicht so leicht.
Kuriere: Was singst du am liebsten?
Hanna: Ich denke, am besten erreicht man die Leute mit Popmusik. Aber ich kann auch klassisch singen.
Kuriere: Hast du musikalische Vorbilder?
Hanna: Also Vorbilder direkt nicht. Aber ich mag sehr gerne Birdy und Christina Aguilera. Allerdings versuche ich nicht, die zu imitieren.
Kuriere: Bist du vor The Voice Kids schon vor Publikum aufgetreten?
Hanna: Ich singe im Chor und habe auch schon viel in der Kirche gesungen. Ich hatte auch schon mal in einer Big Band einen Auftritt. Also das war jetzt bei The Voice nicht mein erster Auftritt, aber mein erster großer Auftritt.
Kuriere: Wie kamst du zu The Voice Kids?
Hanna: Meine Eltern haben das in der Zeitung gesehen und dann haben wir darüber gesprochen, weil wir die Sendung total gerne sehen. Und dann haben wir gesagt, probieren wir das mal aus. Wir haben mich dann angemeldet und darauf hin wurde ich zum ersten Casting eingeladen. Das war irgendwann letztes Jahr. Das erste Vorsingen war im Oktober 2013. Da musste ich ein schnelles und ein langsames Lied vorsingen. Ich habe „Rolling in the Deep“ von Adele gesungen und „Beautiful“ von Christina Aguilera.
Kuriere: Was singst du am Freitagabend?
Hanna: Ich singe „Strong“ von London Grammar. Ich kannte das nicht. Als Henning den Titel nannte kannten wir ihn alle drei nicht. Aber wir konnten uns relativ gut reinhören und es passt auch richtig gut zu mir.
Kuriere: Wie rechnest du deine Chancen aus?
Hanna: Alle die jetzt dabei sind, sind ziemlich gut. Wenn man jetzt weiterkommt, dann ist das eine Gefühlssache und eine Geschmackssache. Ich glaube, alle haben dieselben Chancen, weil alle wirklich glänzend singen.
Kuriere: Wenn du am Freitag weiterkommst, was sind dann die nächsten Stationen?
Hanna: Wenn ich weiterkomme, dann bin ich im Sing Off, das sind die jeweiligen fünf Gewinner der Battles aus dem Team Henning. Die müssen dann noch mal mit einem Blind Edition-Song performen. Von diesen fünf wählt Hennig zwei aus, die ins Finale gehen. Das Finale ist am 9. Mai.
Kuriere: Ist deine Familie dabei, wenn die Sendungen aufgezeichnet werden?
Hanna: Während der Woche ist mein Vater dabei, aber zu den Auftritten kommt auch meine Familie.
Kuriere: Gibt es da keine Probleme mit der Schule, wenn du eine ganze Woche fehlst?
Hanna: Ja, der Unterricht fällt für mich dann aus. Aber mit den heutigen Kommunikationstechniken kann man sich gut mit dem nötigen Material versorgen. Ich verpasse eigentlich kaum etwas in der Schule.
Kuriere: Wie läuft das ab, wenn eine Sendung aufgezeichnet wird?
Hanna: Man ist eine Woche in Berlin. Ich bekomme einen Plan mit den Terminen. Das sind ungefähr drei oder vier Tage, wo man die Stationen abläuft oder Sachen bespricht wie zum Beispiel das Styling oder was man anzieht. Oder auch, ob man vorher schon ein Interview drehen muss. Man hat natürlich auch Vocal Coaching. Also man bereitet sich an diesen Tagen auf den großen Auftritt vor.
Kuriere: Du wohnst dann in Berlin in einem Hotel?
Hanna: Ja, da sind alle Kinder untergebracht.
Kuriere: Wann warst du das letzte Mal für Aufzeichnungen in Berlin?
Hanna: Das war im Februar. Da wurden schon alle Stationen aufgezeichnet, außer dem Finale natürlich.
Kuriere: Wieviele Zuschauer sitzen da bei einer Aufzeichnung?
Hanna: Ich glaube, da passen so 500 Leute rein.
Kuriere: Was ist für dich das Tollste an The Voice Kids?
Hanna: Am meisten beeindruckt hat mich, dass es eine Möglichkeit gibt, dass Kinder ihren Traum verwirklichen können auf der Bühne zu stehen und so eine Erfahrung mal zu machen. Und ich finde es toll, dass die das auch wirklich einfühlsam und kindgerecht machen, das ist wirklich total cool.
Kuriere: Okay, Hanna. Vielen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast. Wir drücken dir ganz fest die Daumen, dass du weit kommst und am besten gewinnst bei The Voice Kids. Das Gespräch führte Holger Kern


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Stimmenwunder Hanna aus Neuwied battlet am Freitag

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Von einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, Verkehrsunfall mit Flucht, Körperverletzung und dem Brand eines Ferienhauses berichtet die Betzdorfer Polizei am Samstagmorgen. Das Ferienhaus in Daaden befindet sich im Vollbrand, die Löscharbeiten dauern am Samstagmorgen noch an.


Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Am Freitag, 18. September, wurden mehrere Feuerwehren der Verbandsgemeinde Asbach gegen 15.05 Uhr alarmiert. Gemeldet war ein Waldbrand im Bereich Asbach Altenburg. Wie sich schnell herausstellte lag die Einsatzstelle aber im Bereich Rott. Daraufhin wurden Wehren aus der VG Altenkirchen-Flammersfeld ebenfalls alarmiert.


Bürgermeister Bernd Brato hat Stammzellenspender gefunden

Mit dem 14. September 2020 hat die DKMS-Aktion „Bernd Brato und andere“ geendet. In der DKMS-Datenbank sind weltweit 10,4 Millionen potentielle Lebensretter erfasst, davon alleine in Deutschland zwei Drittel. Bislang hat es 87.795 vermittelte Spenden insgesamt gegeben, davon fast 84 Prozent hierzulande.


Gerüchte, Schließung, Pop-Up-Store: Es tut sich was in Wissen

Nicht nur die Corona-Pandemie, sondern auch die Baustelle in der Rathausstraße beutelt die Wissener Innenstadt in diesem Jahr. Doch so aussichtslos, wie viele viele es darzustellen versuchen, ist die Lage gar nicht. Citymanager Ulrich Noß weiß Positives zu berichten und hat Pläne für die Siegstadt – auch wenn einige alteingesessene Geschäfte in diesem Jahr schließen.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Wissen. Beide Fahrer starben bei dem Unfall. Der Kleinwagen hatte zum Zeitpunkt der Kollision bereits auf dem Dach gelegen, ...

Polizei Betzdorf: Unbekannte bewerfen Pferd mit Steinen

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz
Tatort: 57586 Weitefeld, Pudelwiese
Tatzeit: 01.09.2020 bis 18.09.2020
Hergang: Bisher ...

Waldbrand an gleicher Stelle – L 272 zeitweise voll gesperrt

Rott. An der gleichen Örtlichkeit, an der es am Samstag, 12. September, bereits gebrannt hatte, entstand erneut ein größerer ...

Große Freude bei der JuWo Raiffeisenland in Rott

Rott. Zum Tätigkeitsfeld der JuWo kommen wir später, es lohnt sehr, diese ausführlich zu beschreiben, denn sie wirkt segensreich ...

echtenaturtalente.de: Ausbildungsplatzsuche ist integriert

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei hat man auf den Aufbau einer eigenen Ausbildungsplatzbörse verzichtet und bedient sich einer ...

Kleine Weltraumexperten in Aktion

Altenkirchen. Es folgte ein weiteres Modell, das schon durchaus eindrucksvollere Starts hinlegte. Zum Abschluss bauten dann ...

Weitere Artikel


Europatag am 10. Mai im Kulturwerk Wissen

Wissen. Das „marienthaler forum“ lädt ein zu einem Europatag. Einen Tag nach dem jährlichen Europatag der Europäischen Union ...

"Vocal Camp" gibt Abschlusskonzert

Betzdorf. 26 Mädels und Jungs sind seit Montag mit erstaunlichem Ehrgeiz und Können bei der Sache: eine Woche lang treffen ...

FDP Hamm stellt Kandidaten vor

Hamm/Sieg. Am 31. März haben die Hammer Liberalen die Kandidaten zur Kommunalwahl 2014 gewählt. Der Kreisvorsitzende, Dr. ...

Oberwambach wird 550 Jahre

Oberwambach. Oberwambach wird in diesem Jahr 550 Jahre alt. Das soll zünftig gefeiert werden. Die Dorfgemeinschaft lädt am ...

Hunde-Frisbeeturnier lockt

Wölmersen. Nachdem das Hunde-Frisbeeturnier „Westwood Open 1.0“ im vergangenen Jahr trotz schlechter Wetterverhältnisse ein ...

Herdorfer Comedy trifft Daadener Musik

Daaden. Herdorfer Humoristen und Daadener Musiker laden für Samstag, 10. Mai ab 19.30 Uhr ins Daadener Bürgerhaus ein. Unter ...

Werbung