Werbung

Region |


Nachricht vom 02.06.2008    

Alle Neune haben bestanden

Alle neun Jagdscheinanwärter, darunter zwei Frauen, haben die Jägerprüfung 2008 bestanden. Nach einem Jahr des Lernens sind sie nun Mitglieder der grünen Zunft.

Kreis Altenkirchen/Elkhausen. Neun Jagdscheinanwärter, unter ihnen zwei Frauen, stellten sich dem dritten und letzten Teil der Jägerprüfung 2008 am und im Haus Marienberge in Elkhausen – und alle zeigten sich nach einjähriger Ausbildung auch den mündlich-praktischen Anforderungen gewachsen. Kreisgruppen-Vorsitzender Alois Trapp hatte wieder Wert auf ein attraktives Ambiente gelegt. Die Bläsergruppe des Hegerings Betzdorf unter Hornmeister Bernd Käuser ließ unter grünen Wipfeln jagdliche Signale erklingen. Alfred Bay befrachtete derweil mehrere Feuerstellen mit Buchenscheiten, deren Glut später zünftige Steaks zur geschmacklichen Reife brachte.
Alle Prüflinge hatten die traditionelle einjährige Ausbildung hinter sich. Ungeachtet der diversen Angebote von Jagdschulen, die zum Teil in drei Wochen zur Jägerprüfung führen, entschieden sich die sechs Mentoren im Kreis Altenkirchen in Übereinstimmung mit der unteren Jagdbehörde, der Kreisgruppe des Landesjagdverbandes und der Prüfungskommission für die bewährte Methode. Nur ein Ausbildungsgang, der das ganze Jagdjahr umfasse, so die gängige Meinung, könne über die Theorie hinaus auch die notwendige Praxis vermitteln.
"Damit die Aufregung sich legt", verkündete Kreisjagdmeister Josef Weitershagen das für alle neun Anwärter positive Ergebnis ohne große Umschweife. Passend dazu erklang das Signal "Begrüßung", waren doch in diesem Augenblick aus den Prüflingen Jungjäger geworden. Weitershagen verwies auf Leistungsunterschiede gegenüber der schriftlichen Prüfung und unterstrich den Wert einer praxisnahen Ausbildung: "Es ist sinnvoller, nach der Funktion und Bedeutung von Naturschutzgebieten zu fragen als nach deren Zahl. Ich bin froh, dass es im Kreis eine solide Ausbildung gibt."
Mit dem Notenschnitt von 1,25 erzielte Guido Rödder das beste Prüfungsergebnis. Der Kreisjagdmeister überbrachte die Grüße des terminlich verhinderten Landrats Michael Lieber und wünschte den Jungjägerinnen sowie –jägern Waidmannsheil, große Gelassenheit, aber keinen Jagdneid.
Vorsitzender Alois Trapp teilte die Freude der neun Absolventen, die nach einem Jahr des Lernens nun Mitglieder der grünen Zunft seien. In ihren Händen liege es, die Jagdkultur als anerkannte Naturschützer zu erhalten und gemeinsam auch in schwierigen Zeiten für die Belange der Jagd einzutreten. Trapp empfahl dem jagdlichen Nachwuchs, mit Daniel Seibert aus Wissen Kontakt aufzunehmen. Seibert ist Beauftragter für Junge Jäger im Kreis Altenkirchen. Er wirkt integrierend und hilft in jagdlichen Angelegenheiten. (ho)
xxx
Kreisjagdmeister Josef Weitershagen (links) gratuliert dem Prüfungsbesten Guido Rödder. Fotos: Klaus Holl


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Alle Neune haben bestanden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Mit Pfeil und Bogen um Pokale

Almersbach. Der FC Fluterschen hatte acht Mannschaften zum Wettkampf im Bogenschießen ins Almersbacher Flutlichtstadion eingeladen. ...

Neue Kirchener Ansichtskarten

Kirchen. Die Stadt Kirchen hat für ihre touristisch relevanten Stellen zwei neue Ansichtskarten herausgebracht. Die Motive ...

Info-Veranstaltung der HwK

Wissen. Weiterbildung ist heute wichtiger denn je zuvor, weil der Fortschritt gerade im technischen Bereich rasant vonstatten ...

D. Seibert betreut Jäger-Nachwuchs

Kreis Altenkirchen/Wissen. Daniel Seibert (31, Foto) aus Wissen ist Beauftragter für Junge Jäger (BJJ) in der Kreisgruppe ...

Energieausweis fürs Kreishaus

Altenkirchen. Stolz präsentierten am Miontagmorgen Landrat Michael Lieber, Beigeordneter Günter Knautz und Dirk Eiteneuer, ...

Zum Jubiläum ein Gläschen Sekt

Wissen. Ein Gläschen Sekt und ein Häppchen für die Kunden gab´s am Montag Vormittag im REWE:XL-Markt in Wissen. Nachmittags ...

Werbung