Werbung

Nachricht vom 30.04.2014    

Siegbrücke in Wissen erhielt die Betondecke in 24 Stunden

Die Siegbrücke in Wissen, im Verlauf der B 62 hat jetzt ihre Form erhalten. Die Betonierung erfolgte innerhalb von 24 Stunden. Rund 800 Kubikmeter Beton und etwa 150 Tonnen Stahl sind verarbeitet. Der Brückenbau mit seinen besonderen Herausforderungen liegt voll im Zeitplan. Es kommt moderne Technik zu Einsatz, aber die entscheidenden Arbeiten, wie Stahlflechten und Betonieren sind harte Knochenarbeit.

Dipl.-Ing. Michael Philipps und Polier Martin Geyer (von rechts) erläuterten auf der Baustelle die Schritte der Betonierungsarbeiten. Fotos: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Am Dienstag, 29. April, in den frühen Morgenstunden begannen die Betonierungsarbeiten der neuen Siegbrücke in Wissen. Rund 30 Männer sind an der Arbeit, die Firma Adolph Lupp GmbH aus Nidda muss binnen kurzer Zeit 800 Kubikmeter Beton verarbeiten. Am Mittwoch, 30. April, 6 Uhr war die Betondecke fertig.

Vor Ort sind Betonpumpen stationiert, die Fahrzeuge mit der Mischung des Betons rollen in genau festgelegten Zeiten an. Der Beton wird mit einer Flotte von 16 Fahrzeugen aus Betzdorf und Siegen-Eisern herangebracht. Die Brücke, 75 Meter lang und in der Mitte rund 1,20 Meter dick, nimmt jetzt Gestalt an. Die Arbeiten gehen nonstop, in der Nacht ist die Baustelle taghell erleuchtet. Der letzten Beton kommt um 3.30 Uhr, um 6 Uhr sind die Männer mit den Nacharbeiten und dem Glätten der Decke fertig.

Die Brücke hat besondere Herausforderungen, vor Ort erläutern der Projektleiter vom Landesbetrieb Mobilität Diez, Dipl.-Ing Helmut Kohlhauer, und Bauleiter Dipl.-Ing. Michael Philipps von der Firma Lupp die Herausforderungen. Die Achse der Brücke ist nicht gerade, die Schiefwinkligkeit stellt besondere Anforderungen an die Statik und jetzt auch beim Einbau des Betons. Zuvor haben rund 15 Eisenflechter die Bewährung eingebaut. 120 Tonnen Stahl kamen zum Einsatz, dazu noch einmal 26 Tonnen Spezialstahl für die Spannglieder . „Diese Arbeiten wurden mit einem Spezialsystem von uns eingemessen“, erklärte Philipps.

„Es ist ein aufwändiger Brückenbau, aber wir liegen im Zeitplan“, so Kohlhauer. Und das Regenwetter stört erstmal nicht, in der finalen Phasen des Glättens der Betondecke hat man natürlich viel lieber trockenes Wetter. Die Männer mit den Rechen, Schaufeln, den Verdichtungswerkzeugen, an den Steuerpulten für die Betonpumpe, sie arbeiten ohne Unterlass. Egal ob es regnet, und dass dies Knochenarbeit ist, sieht man schon nach wenigen Minuten auf der Baustelle. „Ohne Handarbeit geht das nicht, das können keine Maschinen“, so Polier Martin Geyer. Er hat seine Augen überall und greift hier und da ein.

Rund 56 Tage härtet der Beton aus, aber bereits nach einer Woche ist er so stabil, dass die ersten Spannarbeiten beginnen können. Im April 2013 begannen die Arbeiten an der alten maroden Siegbrücke in Wissen. Die Herausforderungen des neuen Bauwerkes liegen auch an der Nähe zu den Bahngleisen.

Und hier gibt es Beobachtungen der Verantwortlichen und der Arbeiter, die große Sorgen bereiten. Es herrscht zu bestimmten Zeiten ein reger Fußgängerverkehr auf den Schienen in Richtung Wissen/Bahnhof und zurück. „Wir haben schon die Polizei informiert, wir rufen und warnen wenn wir jemand sehen, aber dann gehen sie auf die andere Seite der Bahngleise“, so berichten die Männer. „Das passiert täglich, irgendwann stirbt hier mal jemand“, schimpft einer der Männer. Denn Ausweichsmöglichkeiten wenn ein Zug kommt sind nicht oder kaum vorhanden. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Siegbrücke in Wissen erhielt die Betondecke in 24 Stunden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.


Feuer in Obernau: Wintergarten stand in Vollbrand

Am Samstagmorgen, 23. Januar, kam es zu einem Brand in Obernau. Die freiwilligen Feuerwehren Neitersen und Flammersfeld wurden gegen 9.47 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Das Alarmstichwort lautete Brand 3 mit Menschenrettung. Der Anbau eines Wohnhauses stand bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits im Vollbrand.


FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Das Tragen von Schutzmasken, auch Mund-Nase-Bedeckungen genannt, hat seit Deklaration der Corona-Pandemie für Irrungen und Wirrungen gesorgt. War er zunächst in Deutschland verpönt, sich ihrer zu bedienen, weil angeblich wirkungslos, ist der Überzieher für die untere Gesichtshälfte in Mode gekommen, haben sich die Anforderungen an die Qualität erhöht. "En vogue" sind aktuell neben OP- auch FFP2-Masken.


Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Dieser Streit endete im Krankenhaus Kirchen. Zwei alkoholisierte Herdorfer prügelten erst mit Worten, dann mit Fäusten und schließlich mit dem Baseballschläger auf sich ein. Die genaueren Umstände sind noch unbekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.


Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.




Aktuelle Artikel aus Region


Digitaler Informationsabend an der BBS Wissen

Wissen. Die BBS lädt am 4. Februar von 17 bis 19 Uhr interessierte Eltern, Schülerinnen und Schüler zu einem gemeinsamen ...

Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Herdorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag (23. Januar) wurde die Polizei gegen 00.45 Uhr zu einem Vorfall im Wolfsweg ...

Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Betzdorf-Kirchen. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am gestrigen Freitag, den 22. Januar, gegen 15.45 Uhr die Ansammlung ...

Bald kostenlose Online-Schulung zum Jugendleiter

Region. Methodisches Handwerkszeug für die Gruppenarbeit wird demnächst im Rahmen einer Weiterbildungsreihe der Jugendpflegen ...

Feuer in Obernau: Wintergarten stand in Vollbrand

Obernau. Bereits kurz nach dem Alarm war die freiwillige Feuerwehr Neitersen mit einem Tanklöschfahrzeug vor Ort. Die Kräfte ...

Kinderklinik erweitert Früh- und Neugeborenenstation

Siegen. In der Station 1 der DRK-Kinderklinik Siegen werden die kleinsten Patienten, nämlich die, die gerade geboren wurden, ...

Weitere Artikel


DLRG-Schwimmer erfolgreich bei den Meisterschaften in Berlin

Altenkirchen/Berlin. Am Donnerstag, 24. April machten sich 16 Rettungsschwimmer und drei Betreuer auf den Weg zu den Deutschen-Senioren-Meisterschaften ...

1,7 Millionen Euro Fördermittel für Industriepark Willroth

Willroth. Es war ein langer Weg von der Änderung des Flächennutzungsplanes am Willrother Berg im Jahre 2000, bis zur Übergabe ...

JSG Wippetal gegründet

Region. Die Zusammenarbeit ab der neuen Saison erfolgt nun „grenzüberschreitend“ zwischen den Vereinen DJK Friesenhagen, ...

Pepe Rahl zweimal unter den Top Ten

Pracht-Niederhausen/Lohr am Main. Kein Wunder, dass der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hier für 2015 ein Rennen der internationalen ...

Manuel Hoffmann kurz vor dem Aufstieg

Betzdorf/Hamm. Manuel Hoffmann aus Freudenberg ersprintet seine vierte Top Ten Platzierung.
Am vergangenen Sonntag bestritt ...

Ausschreibung der Horizonte-Stipendien – jetzt bewerben

Mainz. Das Horizonte-Stipendienprogramm für angehende Erzieherinnen und Erzieher wird zum zweiten Mal in Rheinland-Pfalz ...

Werbung