Werbung

Nachricht vom 04.05.2014    

Info-Besuch bei der Weberit Dräbing GmbH

Die CDU-Fraktion des VG-Rates Flammersfeld besucht die Weberit Dräbing Werke in Oberlahr. Im Stammhaus des Unternehmens gab es eine Information durch die Geschäftsleitung und zu den Veränderungen, die zu einem hochmodernen weltweit tätigen Unternehmen führten.

Die Unternehmensleitung stellte die Weberit Dräbing Gruppe vor. Foto: Petra Schmidt-Markoski

Oberlahr. Jede Menge technisches Know-how verbirgt sich hinter den altern Mauern der ehemaligen Eisenerzgrube „Silberwiese“ in Oberlahr. Davon überzeugten sich jetzt die Mitglieder der CDU-Fraktion des Verbandsgemeinderates Flammersfeld. An dem Informationsbesuch der Weberit Werke Dräbing GmbH (Innovation in Kunststoff) im Werk in Oberlahr nahmen auch Bürgermeister Josef Zolk und Ortsbürgermeisterin Anneliese Rosenstein teil.

In Oberlahr in der Langenauer Straße befindet sich das Stammhaus der Gruppe mit Zentralverwaltung, Entwicklungszentrum, Werkzeugbau und den Produktionsbereichen: Spritzgießen, Tauchformen und Leichtbau, Thermo- und Duroplastverarbeitung. In Straßenhaus befindet sich ein Produktionswerk mit voll automatisierter Fertigung. Ein weiteres Produktionswerk (Blasformtechnik) befindet sich in Wissen sowie ein Entwicklungs- und Produktionswerk in Bretzenheim. Zur Weberit Dräbing Gruppe (einschließlich des Werkes in Wissen) zählen insgesamt 160 Mitarbeiter.

Nachdem Annette Dräbing (Geschäftsleitung), Uwe Hensel (kaufmännischer Leiter) und Marcus Gierelt (Werksleiter) das innovative Unternehmen den interessierten Kommunalpolitikern vorgestellt hatten erfolgte noch eine Führung durch den Betrieb.
Während des Betriebsrundganges durch die Firmenhallen gewannen die Besucher einen Eindruck von der modernen Fertigung. Hierbei wird auf höchste Präzision geachtet.
Fraktionsvorsitzender Rolf Schmidt-Markoski dankte den Firmenvertretern für die regionale Verbundenheit der Weberit Werk Dräbing GmbH. „Sie halten am Standort Oberlahr fest und stärken diesen sogar noch durch neue Büro-/Verwaltungsräume in der Bahnhofstraße. Gesunde Unternehmen mit entsprechenden Arbeitsplätzen sind für die unsere Ortsgemeinden und für die Verbandsgemeinde lebenswichtig“, so Schmidt-Markoski.
Aber auch über Sorgen und Nöte des Unternehmens wurde gesprochen, so zum Beispiel über die nicht ausreichende Breitbandversorgung.

Hintergrund: Weberit begann 1951 in Oberlahr mit der Produktion von Gummistiefeln. Nach und nach entwickelte sich daraus ein hochinnovativer Kunststoffspezialist, der zwischenzeitlich international agiert. 1993 erfolgt die Übernahme der Weberit Werke durch Norbert Dräbing. Er führte auch den Bereich „Forschung und Entwicklung“ ein. Zertifizierungen, Erweiterungen der Produktpalette und der Aufbau weiterer Standorte folgten. Ein Meilenstein in der Unternehmensentwicklung war die Übernahme des Kautex-Textron Werks in Wissen im Jahre 2012. (smh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Info-Besuch bei der Weberit Dräbing GmbH

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.




Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Nahkauf in Birken-Honigsessen: Tombola statt Schützenfest

Birken-Honigsessen. Hier gibt es unter anderem drei Schützenfest-Pakete zu gewinnen, wie sie in den letzten Wochen bei der ...

Weitere Artikel


Info-Besuch bei der Walter Patz GmbH

Mudersbach. Die Firma Walter Patz GmbH in der Mudersbacher Bahnhofstraße besuchte jetzt auf Einladung des Landtagsabgeordneten ...

34. Westerwälder Blumenmarkt lockt nach Horhausen

Horhausen. Der Westerwälder Blumenmarkt ist weit über die Grenzen Horhausens hinaus bekannt und sehr beliebt. Dies unterstreicht ...

Michelbacher Mühle besucht

Michelbach/Hamm. Vom Korn zum Mehl war das Thema der Landfrauen Hamm/Sieg bei der Führung in der Michelbacher Mühle. Nach ...

Christoph Ambroziak sprintet auf den zehnten Platz

Betzdorf. In Kaarst-Büttgen gingen am Maifeiertag Christian Noll, Dominik Preugschat, Sascha Hüttenhain, Marvin Schmidt und ...

Jeremias Schramm verzeichnet Erfolge

Betzdorf. Jugendfahrer Jeremias Schramm vom „Horczyk-Tretmühle“ Team des RSC Betzdorf ist erfolgreich in die neue Rennsaison ...

Sonniger Start für Altenkirchens Stadtfest

Altenkirchen. Buntes Treiben herrscht am Wochenende in der Kreisstadt – zum sechsten Mal findet in Altenkirchen das große ...

Werbung