Werbung

Region |


Nachricht vom 06.06.2008    

Neue Räume im Mehrgenerationenhaus

Neue, freundliche Räume sind für das Mehrgenerationenhaus "Mittendrin" in Altenkirchen entstanden. Das Haus in der Wilhelmstraße wurde nun von Nachbarn, Trägern, dem Leitungsteam und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern in Betrieb genommen.

mehrgenerationenhaus in altenkirchen

Altenkirchen. Helle und freundliche Räume, die sich ab der kommenden Woche auch mit "regelmäßigem Leben" füllen, sind für das Mehr-Generationen-Haus (MGH) "Mittendrin" in Altenkirchen entstanden. Im Kreis von Nachbarn, Trägern, dem Leitungsteam und vielen ehrenamtlich Mitarbeitenden ist das Haus in der Wilhelmstraße nun "in Betrieb" genommen worden. Die offizielle Einweihung des zweiten Mehr-Generationen-Hauses im Kreis Altenkirchen wird am 27. August gefeiert.
Hubertus Eunicke, Leiter des Diakonischen Werkes des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen, begrüßte im Namen des Trägerverbundes (Diakonisches Werk, Caritasverband, Neue Arbeit, evangelische und katholische Kirchengemeinde Altenkirchen) die rund 30 "Neugierigen", die erfahren wollten, was in den vergangenen Wochen in den ehemaligen Geschäftsräumen passiert war, wie sich nun das MGH präsentiert und was dort künftig los sein wird.
Vollständig leer geräumt ist mittlerweile die Begegnungsstätte "Mittendrin" in der Hofstraße, deren Mobiliar und vor allem das reichhaltige Programm nun im neuen Angebot integriert wurden. Zwei Gruppenräume mit 50 und 30 Quadratmetern Fläche bieten Platz für verschiedenste Treffen, Austausch, Information und Miteinander. Eine Küchenzeile wurde ebenso integriert wie die Büroecke. Täglich von 9 bis 17 Uhr stehen Manuela Borger und Heike Griepenburg nun als Ansprechpartnerinnen den Besuchern zur Verfügung, Manuela Schmidt und Melanie Thiel sind die Koordinatorinnen der neuen Angebote, Susanne Meister, auch im "Mittendrin" schon dabei, ist auch weiterhin für die Koordination der Ehrenamtlichen-Arbeit zuständig.
Aber auch abends wird es im MGH lebendig sein: Feste Gruppen treffen sich dann hier. Das MGH bietet Initiativen, Selbsthilfegruppen, Veranstaltungen und Ehrenamtlichen einen Treffpunkt. Tagsüber ist mehr Raum für die spontanen Besucher, die nun auch telefonisch (02681/95 04 38) das Mehrgenerationenhaus erreichen können.
"Ein angenehmes Ambiente" haben die Mitarbeiter der "Neuen Arbeit" für die Begegnungsstätte geschaffen, lobte Hubertus Eunicke das Engagement vieler, die in den vergangenen Wochen eine gelungene Kombination von Zweckmäßigkeit, gepaart mit Gemütlichkeit, erarbeitet haben.
Eunicke stellte die sieben zentralen Kriterien des Aktionsprogramms MGH vor, und Christa Abts (Caritasverband Altenkirchen) erinnerte an das schon bislang erfolgreiche Projekt "Mittendrin". Gegründet im September 2003, habe man bislang ohne öffentliche Gelder das Projekt vorangetrieben. Aus den Beiträgen der Träger, eines Fördervereins und den Spenden der Besucher wurde die Arbeit getragen, die rund 100 Besucher jede Woche verzeichnete. Ausgeweitet wird künftig die Angebotspalette (Umsetzung des Bundesprogramms), neue Ideen können eingebracht werden. Wer Interesse hat oder mehr wissen möchte, sollte die Gelegenheit nutzen und einfach im Mehrgenerationenhaus reinschauen. (pes)
xxx
In Frauenhand ist die Teamleitung des neuen Mehrgenerationenhauses in Altenkirchen. Melanie Thiel und Manuela Schmidt (2. von links, sitzend) sind für die neuen Arbeitsbereiche zuständig, Susanne Meister (links) koordiniert wie auch bislang im "Mittendrin" die Arbeit der Ehrenamtlichen, und Manuela Borger und Heike Griepenburg (rechts) stehen täglich als Ansprechpartnerin (Montags bis Freitags 9 bis 17 Uhr) zur Verfügung. Foto: Petra Stroh



Kommentare zu: Neue Räume im Mehrgenerationenhaus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Kein Mindestabstand, keine Mund-Nasen-Bedeckung – am Montag, den 1. März, traf die Polizei eine Menschenansammlung in der Fußgängerzone an, die gegen die Corona-Verordnung verstieß. Und, wie die Polizei außerdem berichtet, hatte sich am Wochenende in der Wilhelmstraße ein Unfall ereignet, bei dem der Verursacher definitiv mehr als ein Bier getrunken hatte.




Aktuelle Artikel aus Region


Für neue Wasserleitungen greifen VG-Werke tief in die Tasche

Altenkirchen. Die Verbandsgemeindewerke Altenkirchen-Flammersfeld nahmen erneut viel Geld in die Hand, um ihr Wasserleitungsnetz ...

Ab 4. März Besuch im Zoo Neuwied wieder möglich!

Neuwied. Wichtig: Die zu wählenden Zeitfenster begrenzen die Zugangszeit am Eingang, das heißt innerhalb dieser Zeit muss ...

Rüddel: Krankenhausneubau in Müschenbach löst nicht die Probleme

Müschenbach. „Der von der DRK-Betreibergesellschaft und der Mainzer Landesregierung favorisierte Neubau eines Krankenhauses ...

Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit sind mit oder an Corona im ganzen Kreis mittlerweile 68 Menschen gestorben. Mit einem Plus ...

Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Betzdorf. Gegen 19.20 Uhr wurde am Montag, den 1. März, der hiesigen Polizei-Dienststelle eine größere Menschenansammlung ...

„Green Deal“: Hans-Werner Sinn spricht bei „vhs.wissen live“

Altenkirchen. Die Vorträge werden live gestreamt, eine Teilnahme ist somit von überall aus möglich, sofern eine stabile Internetverbindung ...

Weitere Artikel


Großes Fest der Vereine geplant

Betzdorf. Die Betzdorfer Stadtgespräche haben bereits eine ganze Reihe von Veranstaltungen durchgeführt. Nun stellt auch ...

SPD-Fraktion diskutierte "Lernfabrik"

Kreis Altenkirchen. Mit Professor Dr. Horst Idelberger (links) und Dipl. Ing. Judith Werder (3. von rechts) von der Universität ...

Ausstellung im Alten Zollhaus

Wissen. Zurzeit stellen im Alten Zollhaus in Wissen die beiden Künstler Anne Klare (links) und Martin Goedersmann ihre Exponate ...

Bildungs-Infrastruktur ausbauen

Kreis Altenkirchen. Empfehlungen zur Weiterbildung im Kreis Altenkirchen enthält das Gutachten des Zentrums für ökonomische ...

Geburtsort: Zeitungsröhre

Schürdt. Geburtsort „Zeitungsröhre". Zwei kleine Rotschwänzchen erblickten in Schürdt in der Gartestraße am Haus Siegfried ...

"Teehaus" wird offiziell eröffnet

Hamm. Der AWO-Kreisverband Altenkirchen eröffnet am 27. Juni um 9 Uhr offiziell das "Teehaus" in Hamm. Es bietet Menschen, ...

Werbung