Werbung

Nachricht vom 09.05.2014    

„Anders Kunst“ – neue Ausstellung im Kreishaus

Im Rahmen der Gemeinschaftsausstellung „Anders Kunst – Kunst mal anders“ präsentieren in der Zeit vom 8. Mai bis zum 4. Juli Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Einrichtungen des Kreises Altenkirchen ihre Werke im Kreishaus in Altenkirchen.

Zahlreiche Menschen aus dem Kreis, solche mit und ohne Beeinträchtigung stellen nun ihre Werke im Kreishaus in Altenkirchen aus. (Fotos: Bianca Klüser)

Altenkirchen. Im Rahmen der Reihe „Kunst und Kultur im Kreishaus“ wurden schon zahlreiche Werke unterschiedlichster Künstlerinnen und Künstler in Altenkirchen ausgestellt. Nun lockt das Kreishaus erneut mit ganz besonderen Werken. „Anders Kunst – Kunst mal anders“ heißt die Gemeinschaftsausstellung verschiedener Einrichtungen des Kreises Altenkirchen, im Rahmen derer sich Mensch mit und ohne Beeinträchtigung kreativ beteiligt haben.

Insgesamt zählt die Ausstellung 43 Werke von verschiedenen Menschen aus dem Kreisgebiet.
Sechs Werke wurden von Künstlerinnen und Künstlern aus dem Marienhaus Altenzentrum St. Josef Tagespflege „Sonnenblume“ geschaffen.
Fünf weitere ausgestellte Stücke entstammen dem Alten- und Pflegeheim St. Barbara Mudersbach. Neben dem Gemeinschaftswerk „Wohlfühlsiedlung“ taten sich Agnes Latsch und Luise Zimmermann, Roswitha Mockenhaupt und Lucie Koberski sowie Rosel Kämpfer und Agnes Mockenhaupt mit weiteren Einzel- und Partnerarbeiten hervor.
Auch die Jugendkunstschule Altenkirchen tat sechs Werke hinzu, die von Manfred Müller und Peter Mengelberg, Angelika Schirmer, Michael Thimann, Jessica Schulte, Antje Kahlert, Christoph Knop und einem weiteren anonymen Künstler geschaffen wurden.
Ebenfalls sechs Werke kamen vom Mehrgenerationenhaus – Haus der Familie „Gelbe Villa“, wo sich die Künstler Volker Guth, D. Neumann, Appahmania feat. Kunstkessel, Christina Felser, Kei und Charima hervortaten.
Acht Werke wurden außerdem in der Tagespflege Giebelwald von Ingrid Achenbach, Inge Hof, Günther Weber, Marianne Lück, Gerda Schmidt, Agnes Stähler, Rainer Weidmann und Manfred Schmidt geschaffen.
Einzelkünstler Alexander Deckert steuerte zwei Kunstwerke zur Ausstellung bei.
Von der Lebenshilfe lieferten Astrid Hühnemeyer alias Marina Tilhard, Tim Novak, Nadine Dehmer, Gerd-Hermann Grebe, Peter Weiksznorat, Sybille Gontermann und Edgar Hassel einen kreativen Beitrag zur Ausstellung.
Vier Werke schufen Künstlerinnen und Künstler des Seniorenpflegehauses Sonnenhang. Hier entstand zum einen die Gemeinschaftsarbeit „Sommerwiese“, zum anderen zwei Einzelwerke von Lotte Huppert und einem anonymen Künstler sowie eine Gruppenarbeit von Edgar Pees, Maria Morgenroth und Annemarie Wollsiefen.



Im Rahmen der Vernissage am Donnerstagabend dankte Landrat Michael Lieber den engagierten Künstlerinnen und Künstlern, die bei diesem Kunstprojekt mitgewirkt haben und äußerte seine Freude über die große Resonanz, derer sich die Eröffnungsveranstaltung erfreuen konnte.
„Die Themen und der jeweilige Stil der Kunstwerke sind genauso unterschiedlich wie die Künstlerinnen und Künstler“, so Lieber, „Es ist eine bunte Ausstellung, die teilweise sehr unterschiedliche Gefühle und Stimmungen beim Betrachter weckt.“
Auch bezeichnete Lieber die Ausstellung als gelebte Inklusion: „Ohne Barrieren wurde von Künstlern mit und ohne Handicaps, von alten und jungen Menschen Kunst geschaffen, die den Betrachter eventuelle Handicaps und Einschränkungen vergessen lässt.“
Ziel sei es, mit diesem Projekt zu enttabuisieren und eine Brücke zu schlagen, damit alle Menschen im Kreis gemeinsam und gut leben können.

Im Rahmen der Vernissage wurde außerdem die Bedeutung einer derartigen Kunstausstellung unterstrichen. Das bestätigten in einem kurzen Interview mit Kreisverwaltungsmitarbeiter Joachim Brenner Sabine Appah, Leiterin der Kreativgruppe in der „Gelben Villa“, Jochen Krentel, Geschäftsführer Lebenshilfe, und Hermann Roth, Leitender Mitarbeiter beim RWE.
Auch die Künstler bestätigten, viel Spaß an dem Projekt gehabt zu haben, weil es jedem von ihnen möglich war, sich so einzubringen, wie es nach individuellem Ermessen möglich war.

Die Eröffnungsfeier wurde musikalisch umrahmt von der Gruppe „Geradeaus“ der Lebenshilfe.

Unterstützt wurde das Kunstprojekt neben der Stiftung der Kreissparkasse und dem RWE auch vom Netzwerk Demenz des Kreises, welchem zur Ermöglichung weiterer Projekte ein Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro von Landrat Michael Lieber und dem Kreissparkassenvorstandsvorsitzenden Dr. Andreas Reingen überreicht wurde. (bk)

Interessierte können die Ausstellung bis zum 4. Juli zu den Öffnungszeiten der Kreisverwaltung besuchen:
Montag bis Mittwoch: 7.30 bis 17.30 Uhr
Donnerstag: 7.30 bis 18 Uhr
Freitag: 7.30 bis 13 Uhr


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: „Anders Kunst“ – neue Ausstellung im Kreishaus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Einsatz am Freiwilligentag für Dorfplatz in Selbach - Einweihung kann kommen

Selbach. Zum Freiwilligentag am Samstag (14. Mai) fanden sich wieder einige Selbacher Bürger ein, um sich im Ehrenamt für ...

"open arts 2022": Veranstaltungen im Kunsthaus Wäldchen in Forst ab Ende Mai

Forst. Von der ERÖFFNUNG am 25. Mai um 20.15 Uhr bis Ende September wechseln sich Konzerte, Workshops, Open-Air-Kino sowie ...

Mit diesem Projekt wurde eine Gruppe aus dem nördlichen Westerwald Chor des Jahres

Region. Sie haben sich erfolgreich gegen 15 Mitbewerber durchgesetzt: Die Sängerinnen und Sänger des Chors Divertimento, ...

Gymnasium Altenkirchen: Schülervertretung verkauft meistbietend Pop-Art-Bilder

Altenkirchen. Jedes Gemälde ist ein Unikat, bei dem zunächst die Umrisse zu Papier gebracht, und dann ausgemalt wurden. Die ...

Betzdorf: Frühlingsfest wurde zum Sommerfest (ergänzt)

Betzdorf. "Wir sind wieder da!" - mit diesem Spruch warb die Aktionsgemeinschaft Betzdorf für das von ihr an diesem Sonntag, ...

Buchtipp: „Tod im Waldwinkel“ - Mordserie im Westerwald

Dierdorf/Stuttgart. Die Opfer sind ausnahmslos Jäger. Diese Zunft ist für den Hauptwachtmeister eine Rotte widerspenstiger ...

Weitere Artikel


Nino Zimmermann gewinnt erstes Downhillrennen

Pracht-Niederhausen/Warstein. Der 14-jährige Nino Zimmermann aus Niederhausen, der für Giant, Continental und Zweiradsport ...

VdK Eichelhardt steht zur Sonderumlage

Eichelhardt. "Wir stehen zur Sonderumlage im VdK Ortsverband Eichelhardt", mit diesen Worten begrüsste VdK Ortsvorsitzender ...

CDU fordert Stellungnahme zum Hellerkreisel

Betzdorf. Der für Infrastruktur in Rheinland-Pfalz zuständige Minister Roger Lewentz besuchte am vergangenen Freitag Kirchen ...

Jugendrotkreuz-Wettbewerb beim DRK

Altenkirchen. Drei Kreisverbände richteten ihre Jugendrotkreuz-Kreiswettbewerbe gemeinsam in Altenkirchen aus. Der Kreisverband ...

BGV besucht "St. Peter und Paul" in Alsdorf

Alsdorf. Die Pfarrkirche "St. Peter und Paul" in Alsdorf war jüngst das Ziel des Vereins "Betzdorfer Geschichte". Damit ...

Hoher Besuch im Flammersfelder Raiffeisenhaus

Flammersfeld. Auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Peter Enders besuchte Dr. Rudolf Böhmler, Mitglied des Vorstandes ...

Werbung