Werbung

Nachricht vom 13.05.2014    

Alternativtrasse den Vorzug geben

In einer Pressemitteilung weist MdL Michael Wäschenbach CDU, auf die Einwände und Alternativorschläge zum Trassenbau der 110-/380 kV Höchstspannungsleitung von Dortmund-Kruckel nach Dauersberg hin. Insbesondere sollten die Lösungsvorschläge der Ortsgemeinden diskutiert und berücksichtigt werden.

Foto: pr

Alsdorf/Region. Dr. Ulrich Kleemann, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, teilte in seinem Antwortschreiben am 15. April, aufgrund einer Anfrage von MdL Michael Wäschenbach zum Erörterungstermin im Planfeststellungsverfahren, mit:
„Angesichts der Vielzahl von Einwendungen und Stellungnahmen, nimmt die Vorbereitung des Termins mehr Zeit in Anspruch, so dass dieser nicht, wie ursprünglich geplant, vor den Sommerferien stattfinden kann.“ Diesbezüglich sah sich die SGD Nord veranlasst, eine zeitnahe Pressemeldung (erschienen am 17. April) zu veröffentlichen.
Wäschenbach hält ständigen Kontakt zur SGD Nord, um die Anliegen der Bürger zu unterstützen und begrüßt die sorgfältige Prüfung der SGD Nord für die berechtigten Bürgerbeschwerden. Zudem wartet er auf eine Stellungnahme der Bundesnetzagentur und auf eine Antwort von Minister Sigmar Gabriel zur bisher offenbar fehlenden Kompromissbereitschaft der Firma Amprion, die für den Bau verantwortlich ist.

Es sei der Initiative der beteiligten Ortsbürgermeister in Mudersbach, Brachbach und besonders Alsdorf zu verdanken, dass nicht nur eine Verweigerungshaltung gegenüber der neuen Stromtrasse eingenommen wurde, sondern eine „menschenverträglichere“ Alternativ-Trasse, weiter weg von der Ortsbebauung vorgeschlagen wurde.

Die von der Firma Amprion beantragte Trassenführung mit 71 Meter hohen Masten
verläuft zum Teil in unmittelbarer Nähe zu angrenzenden Wohnbebauungen sowie durch das mit rechtskräftigem Bebauungsplan ausgewiesenen neuen Wohnbaugebiet „Am Arsberg“ und ist daher mit dem Schutzgut Mensch unvereinbar. Auch das Landschaftsbild ist aus Sicht der Wohnbebauung wichtig. In Alsdorf konnte zudem erreicht werden, dass die vorhandene 110-kV-Leitung, die mitten durch den Ort verläuft, zurückgebaut wird. Auf lange Sicht die einmalige Chance für einen ortsfernen Verlauf der Höchst- und Hochspannungsfreileitungen im Bereich der Gemeinde Alsdorf.
Die derzeit geplante Trassenführung verläuft an einigen Stellen nur 25 Meter vom geplanten Neubaugebiet entfernt.
„Die Alsdorfer erwarten nicht nur eine ordentliche Abarbeitung der Bürgerbegehren, sondern auch ein deutliches politisches Signal der SPD-geführten Landesregierung aus Mainz, welches dem eindeutigen Bürgerwillen für die Alternativtrasse Rechnung trägt“, so MdL Wäschenbach.



Kommentare zu: Alternativtrasse den Vorzug geben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Der Impfbus kommt nach Güllesheim

Güllesheim. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber während der Impfaktion kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Deshalb wird ...

Hochwertiger Imagefilm vermarktet zukünftig die Region

Altenkirchen. Der Film ist auf der Homepage zu finden. Im Rahmen des durch LEADER geförderten Projektes „Weiterentwicklung ...

Westerwaldbahn und -Bus: Neue Struktur für Wissen und Betzdorf

Wissen-Betzdorf. Während eines Pressetermins am Donnerstag (2. Dezember) gaben Tobias Gerhardus (Erster Kreisbeigeordneter), ...

"Mein neuer Alter": Dreh in Wissen ist bestens gelaufen

Wissen-Daaden-Region. Innerhalb kürzester Zeit haben die Aktionsgemeinschaft Treffpunkt Wissen und weitere Aktive eine Charity-Aktion ...

Die IHKs begrüßen, dass dreifach Geimpfte von der Testpflicht ausgenommen sind

Region. Ab Samstag, den 4. Dezember, gelten auch in Rheinland-Pfalz die im Grundsatz bundesweit einheitlichen Corona-Schutzmaßnahmen. ...

Besinnliches und Festliches mit dem Bach-Chor Siegen

Siegen. Musik und Kerzenschein geben Raum für Gebet, Dank und Stille. Es singt das Collegium vocale Siegen unter der Leitung ...

Weitere Artikel


Kulinarische Reise durch fremde Länder

Betzdorf/Kirchen. Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule I im Bereich Hauswirtschaft/Sozialpflege der BBS Betzdorf-Kirchen ...

Wanderung führte nach Kescheid

Kescheid/Flammersfeld. Auf Wanderschaft begaben sich Mitglieder des CDU Gemeindeverbandes Flammersfeld-Horhausen-Lahrer-Herrlichkeit, ...

Beste Tischtennisshow der Welt in Wissen

Wissen. Einen besonderen Leckerbissen wird die Tischtennisabteilung des VfB Wissen zum 100-jährigen Jubiläum beitragen: Am ...

Tag der Technik bei der Wirtgen GmbH

Acht- und Neuntklässler der umliegenden Schulen haben so die Möglichkeit in die Ausbildungsberufe der Wirtgen GmbH reinzuschnuppern. ...

Ferrari geschrottet

Betzdorf. Sachschaden in Höhe von ca. 70.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 288 bei Betzdorf ...

Bewaffneter Raubüberfall auf Sparkasse Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Am Montag, 12. Mai, gegen 11.45 Uhr wurde die Geschäftsstelle der Kreissparkasse in Birken-Honigsessen ...

Werbung