Werbung

Nachricht vom 19.05.2014    

Der Tag der offenen Tür der Polizei erlebte Besucheransturm

Bei sommerlichen Temperaturen besuchten tausende von Bürgerinnen und Bürger das neue Polizeigebäude in Betzdorf am Sonntag, 18. Mai. Dabei gewannen die Besucher Einblicke in die unterschiedlichsten Organisationseinheiten der Polizei, Rettungsdienste und Institutionen, die sich mit Prävention und Betreuung von Opfern befassen. Neben Dienststellenführungen, Darbietungen von Polizeidiensthunden und Eingriffstechniken konnten sich die Besucher ein umfangreiches Bild von ihrer Polizei machen. Unterhaltung gab es für Jung und Alt.

Von links: Christoph Semmelrogge, Koblenzer Leiter Polizeieinsatz, Gregor Gerhardt, stellv. Leiter Polizeidirektion Neuwied, Franz Orthen, Leiter KI Betzdorf, Polizeipräsident Wolfgang Fromm, Norbert Skalski, Leiter PI Betzdorf, Anna Dogonadze, Olympiasiegerin Trampolinturnen, Integrationsbotschafterin des Deutschen Olympischen Sportbundes. Fotos: Daniel Pirker

Betzdorf. Gestern Abend dürften zu den etlichen Kindern, die mal Polizist werden wollen, noch viele hinzu gekommen sein. Die Polizei Betzdorf hatte zum Tag der offenen Tür eingeladen – und einiges an Präsentationen auf die Beine gestellt für die über 5000 Gäste.

Vor allem für die zahlreichen jungen Familien lohnte sich der Besuch auf dem Gelände rund um das Polizeigebäude, dem anliegenden neuen „Hellerblick“ und der Straße zwischen Post und Rathaus, zu der das THW eine Durchgangsbrücke über die Heller gebaut hatte.

Herausragten die verschiedenen Live-Vorführungen, die zwischenzeitlich immer wieder präsentiert wurden. Dabei verwandelte sich ein großflächig abgegrenzter Bereich im Hof des Polizeigebäudes in eine Art Freilichtbühne. Und zur Freude nicht nur der zahlreichen kleinen Zuschauer stand die Action im Vordergrund. Man konnte hautnah miterleben, wie zwei kräftige Einsatzkräfte in verschiedenen Szenarien einen Übeltäter auf die Matte, oder in diesem Fall den harten Asphalt, schickten und abführten. Auch wenn alles nur gespielt war: Man wollte wahrlich nicht in der Haut des Überwältigten stecken – so schnell, hart und effektiv wie die Beamten agierten.

Unzählige staunende Kinderaugen zog auch die Diensthundestaffel Koblenz auf sich. Klar, dass die Hunde und ihre Polizeiherrchen ihr Können im Drogen- und Geldfinden live bewiesen. Richtig spannend wurde es immer dann, wenn es galt „Lumpen“, wie der Moderator sie nannte, zu überwältigen. Die Darsteller waren natürlich mit entsprechenden Schutzanzügen ausgestattet. Aber auch so wurde anschaulich und spannend deutlich: Besser nicht mit Polizeihunden anlegen.

Ruhiger, aber nicht minder unterhaltsamer, ging es im Bus der Polizei-Bühnenpuppe zu: Nicht Märchen wurden hier von den Polizei-Puppenspielern aufgeführt, sondern lebensechte Situationen, die spielerisch verkehrs- und kriminalpräventive Lehren vermitteln sollen.



Einen weiteren Höhepunkt lieferte die Feuerwehr Betzdorf ab: Hautnah konnten die Zuschauer erleben, wie ein Auto mit entsprechendem Werkzeug unter vollem Krafteinsatz der Einsatzkräfte „geknackt“ wurde, um den eingeschlossenen Fahrer (in diesem Fall eine Puppe) zu bergen.
Neben der Feuerwehr trugen noch zahlreiche andere Organisation zum Gelingen des Festes bei, unter anderem die Hundestaffel des THW, die Big Band der Kreismusikschule, die Folkloregruppe der „Sultan-Ahmet Moschee“ oder der Kinderchor „Die Ohrwürmchen“.

Die Zusammenarbeit mit den Partnern der Polizei hob dann auch Polizeirat Franz Orthen, der Chef der Kripo Betzdorf, in seiner Ansprache hervor: „Viele haben sich in den letzten Wochen stark gemacht für uns.“ Besonders freute er sich über das hervorragende Wetter. Das hätte die Polizei Betzdorf verdient aufgrund der Leistung der letzten Jahre. Sein Vorgesetzter Wolfgang Fromm, der Leiter des Polizeipräsidiums Koblenz, wusste das mit Zahlen zu untermauern: So könne die Kripo eine Aufklärungsquote von 75 Prozent vorweisen und die Polizeiinspektion von 60 Prozent.

Norbert Skalski, der Leiter der Polizeiinspektion, betonte: „Rund um die Uhr, 24 Stunden, versuchen wir das Beste für die Bürger rauszuholen.“ Besonders freute er sich über die Sanierung und den Anbau der vergangenen Jahre. Und die konnten die Besucher dann auch selbst begutachten bei Führungen durch das Gebäude. So viele gut gelaunte „Gäste“ im Zellentrakt dürfte die Polizei noch nie erlebt haben.
Die Siegerehrung des "blanance"-Straßenfußballturniers nahm die Integrationsbotschafterin des DOSB, Anna Dogonadze vor. Die Veranstaltung begann mit den Grußworten der beiden Dienststellenleiter und des Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Koblenz, Wolfgang Fromm.
Fromm ehrte auch eine Bürgerin aus dem Oberkreis des Kreises Altenkirchen, deren vorbildhaftes Verhalten zum Aufklären einer Straftatenserie führte. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Tag der offenen Tuer Betzdorf 18.5.14 (43 Fotos)


Kommentare zu: Der Tag der offenen Tür der Polizei erlebte Besucheransturm

3 Kommentare
Das war einfach nur Spitze. Da kam das Betzdorfer Frühlingsfest bei weitem nicht mit.
Was die Polizei auf die Beine gestellt hat war wirklich beeindruckend und sehr gut. Großartige Öffentlichkeitsarbeit! Kompliment.
#3 von Katharina Weber, am 22.05.2014 um 06:59 Uhr
Richtig, Herr Entebach! Das war um ein vielfaches besser (alleine auf das Angebot bezogen) als das Betzdorfer Frühlingsfest. Ich habe eigentlich dem, was Herr Entebach schreibt, nichts hinzuzufügen. Rundum gelungen, rundum klasse, durch das Wetter natürlich begünstigt, was den Besucherstrom anging, doch auch bei schlechtem Wetter wären Tausende gekommen, dessen binich mir angesichts des großartigen und vielfältigen Programms absolut sicher. Bei dieser Gelegenheit gratuliere ich zur Eröffnung des Hellerblicks. Was hier entstanden ist: alle Achtung! Da wird sich der Bürgermeister bestimmt ärgern, dass es nicht seine Idee war.
#2 von Willi Schneider, am 20.05.2014 um 16:12 Uhr
Das war einfach nur großartig! Herzlichen Glückwunsch für diese gelungene Veranstaltung und herzlichen Dank an die Verantwortlichen, das Organisationsteam und alle die vor und hinter den Kulissen mitgewirkt haben. UNSERE Polizei hat sich von ihrer besten Seite gezeigt. Das war beeindruckend, interessant und spannend zugleich. Auch für Unterhaltung war bestens gesorgt. Ich habe nur einen kleinen Kritikpunkt gehört: eine Essensausgabe mehr hätte viele davon abgehalten zum Dönerladen zu gehen. Doch auch diese haben sich über den unerwarteten Ansturm gefreut. Resümee: KLASSE!
#1 von Joachim Eutebach, am 20.05.2014 um 12:42 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Am Mittwochnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Dienstag 28 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 620 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Güterverkehr startet am 3. Mai wieder auf der Holzbachtalbahnstrecke

Alles neu macht der Mai?! In diesem Fall nicht ganz, aber immerhin schon mehr als ein bisschen. Mit Beginn des Wonnemonats wird ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Holzbachtalbahnstrecke aufgeschlagen, nachdem in den vergangenen Monaten der Schienenstrang schon an vielen Ecken und Enden saniert worden ist.


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.




Aktuelle Artikel aus Region


Birken-Honigsessen: Ausbau der Kumpstraße beginnt mit Kanalsanierung

Birken-Honigsessen. Am Mittwoch, den 21. April, fand die Baustelleneinweisung für den Ausbau der Kumpstraße in Birken-Honigsessen ...

Neue Jesus-Figur für Kreuz auf Molzberg: Welche gute Seele war am Werk?

Betzdorf. Die Verwunderung ist groß bei Pater Hubert und Bruno Wittershagen. Wenige Tage nachdem der fehlende Christus-Korpus ...

"Tag der Diakonin": Gerecht leben und handeln

Region. Wie gerecht geht es in der katholischen Kirche zu? Gerecht leben und handeln ist christlicher Auftrag und christlicher ...

Vollsperrung K76 bei Katzwinkel-Nochen nur noch bis Freitag

Katzwinkel. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurden auf einer Länge von rund 750 Metern unter anderem neue Asphaltschichten ...

Inzidenz im Kreis Altenkirchen sinkt weiter – 28 Neuinfektionen am 21. April

Kreis Altenkirchen. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4131 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3417 Menschen. ...

Wäller Markt wird von VG Rengsdorf-Waldbreitbach unterstützt

Rengsdorf. In der jüngsten Sitzung des VG-Rates Rengsdorf-Waldbreitbach stand der Antrag der SPD-Fraktion „Projektförderung ...

Weitere Artikel


DRK eröffnet “Betreutes Wohnen II“ in Altenkirchen

Altenkirchen. Maximale Selbstständigkeit und optimale Betreuung auch im Alter müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. ...

Projekt "Zirkus" kam gut an

Alsorf. Die meisten Kinder lieben es, in andere Rollen zu schlüpfen. Buket Gazioglu, Berufspraktikantin zur Erzieherin in ...

Wohnungsbrand forderte zwei Schwerverletzte

Birken-Honigsessen. Am Dienstag, 20. Mai, gegen 2.48 Uhr wurde der Polizeiinspektion Betzdorf ein Wohnungsbrand an der Hauptstraße ...

Wissener Duell: Bürger entscheiden am Sonntag

Wissen. Zum speziellen Wissener Duell der beiden Kandidaten um das Amt des Stadtbürgermeisters hatten gemeinsam die KAB Birken-Honigsessen, ...

Feuerwehrfest in Pleckhausen

Pleckhausen. Alljährlich im Mai findet in Pleckhausen das traditionelle Feuerwehrfest der Pleckhausener Wehr statt. In diesem ...

Flammersfeld und Horhausen werden gefördert

Falmmersfeld/Horhausen. Die beiden Gemeinden Flammersfeld/Horhausen sind eine von acht Kooperationsverbünden mit insgesamt ...

Werbung